20.08.13 19:56 Uhr
 542
 

Schlechtes Vorbild: Eminem erstes Konzert seit Jahren mit vielen Verhaftungen

Am kommenden Wochenende sollte Rap-Star Eminem alias Slim Shady auf dem "Reading and Leeds Festival" in England sein erstes Konzert seit Jahren geben. Doch für 80.000 seiner treuesten Fans gab er nun spontan vorab ein "kleines" Konzert.

Anscheinend gehört Drogenkonsum zum Hip Hop-Lifestyle dazu, denn seine Fans zündeten sich beim Konzert Joints an und nahmen auch andere Drogen. Die britische Polizei fand dies gar nicht lustig und nahm etwa 50 Kriminelle fest.

Da Kiffen und Co. verboten sind, ist die britische Polizei aber auch im Recht. Immerhin waren 79.950 Eminem-Fans offenbar clean und genossen auch mit klarem Verstand die Musik des Rap-Künstlers.


WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Konzert, Eminem, Vorbild
Quelle: www.promiflash.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
"Justice League": Ben Affleck hatte von Filmset Batarang geklaut
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario"-Animationsfilm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2013 21:22 Uhr von blade31
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
" Immerhin waren 79.950 Eminem-Fans offenbar clean"

klar die wurden auch mal schnell aaaalllleee gefilzt gell

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
21.08.2013 04:08 Uhr von HelgaMaria
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Da Kiffen und Co. verboten sind, ist die britische Polizei aber auch im Recht".

Was soll dieser blöde Satz? Schreiben wir hier News oder persönliche Meinungen?

"Immerhin waren 79.950 Eminem-Fans offenbar clean und genossen auch mit klarem Verstand die Musik des Rap-Künstlers."


Ist das nun eine News über Enimen oder eine Ansage gegen Drogen?

Furchtbar geschrieben das Ding.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?