20.08.13 19:02 Uhr
 5.924
 

Ägypten: 7.000 Jahre altes Eisen-Artefakt kam aus dem Weltall

Archäologen des UCL Petrie Museum konnten nachweisen, dass das bislang älteste Eisen-Artefakt Teil eines Meteoriten war und damit aus dem Weltraum kam. Die kleine unscheinbare Eisenkugel war Teil eines Schmuckstückes. Die weiteren Kugeln bestehen aus Knochen oder Stein.

Die Forscher untersuchten die Metallkugel, welche gut 7.000 Jahre alt ist, mit Röntgenstrahlen und stellten fest, dass das Metall aus einem Meteoriten stammte. Das erstaunliche ist allerdings das Alter der Eisenkugel, da zu dieser Zeit normalerweise nur Kupfer verarbeitet wurde.

Das Eisen wurde zunächst möglichst dünn gehämmert und anschließend zu einer Perle zusammengerollt. Die Fähigkeit Eisenerz zu schmelzen und Eisen zu gewinnen entwickelte sich rund 3.000 Jahre später. Das Schmuckstück wurde 1911 bei einer Ausgrabung nahe des Dorfes el-Gerzeh in Unterägypten gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ägypten, Weltall, Eisen, Artefakt
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2013 19:27 Uhr von Nothung
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.08.2013 00:43 Uhr von Trallala2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ouster

Insoweit hast du recht, Eisen entsteht in den Sternen, danach machen sie bum...

Was aber du meinst ist wohl Eisenerz. Das muss erst noch verarbeitet werden. Hier geht es vermutlich drum, dass man Eisenklumpen gefunden hat und diese platt geklopft hat. Fertige Eisenklumpen gibt es eigentlich nicht auf der Erde.
Kommentar ansehen
21.08.2013 01:55 Uhr von P.Jay
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
was ist wahrscheinlicher ... schmiedende egypter oder meteoritenschmuck tragende egypter ?
die schlussfolgerung aus dem fund ist es MUSS aus einem meteoriten stammen ? so eine kleine menge eisen kann man mit hilfe der sonne vermutlich mit wasser und glas als linse selbst erzeugen - ohne hochofen ... http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
21.08.2013 01:56 Uhr von newsbulli
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Genau. Habt erstmal genug zu essen für die Kinder, ihr Penner Ägypten? Unterste Schiene.
Kommentar ansehen
21.08.2013 09:30 Uhr von gugge01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In den Wüsten von EA gibt es viele freilegen NiFe Meteoriten Lagerstätten.

Wobei hier Fundstücke aus sogenannten „Wüsten Glas“ noch interessanter und wertvoller sind.

Aber einmalig ist das mit dem Alter nicht unbedingt. Im Raum der Arabischen Halbinsel sind Klingen und Projektil Spitzen mit ähnlich hohem Alter gefunden worden.

Wobei die Folgen der intensiven Röntgenuntersuchungen der 50ziger und sechziger Jahre die Alters Datierungen nach den Isotopen Methoden heutzutage sehr unsicher machen.

Da kann protoindustrieller Ramsch aus der Römerzeit schon mal 2000 bis 3000 Jahren im Alter daneben oder besser darunter liegen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?