20.08.13 12:15 Uhr
 329
 

Österreich: Amateur-Ufologen berichten über ihre Forschung im TV

Waltraud Kaliba und Jürgen Trieb, zwei Agenturfotografen aus Knittelfeld, hatten bis vor zehn Jahren nichts mit UFOs am Hut. Doch 2003 hat sich das schlagartig geändert.

"Waltraud hat noch auf dem Balkon eine Zigarette geraucht, ich habe die Fotos am Computer sortiert, als es passiert ist. Es waren zig UFOs am Himmel", so Jürgen Trieb.

Die beiden erforschen seitdem UFO-Sichtungen und sind aufgrund ihrer Forschung europaweit bekannt. Der Sender "Servus-TV" begleitete die beiden monatelang und stellte daraus eine Serie her, die Ende diesen Jahres auf Sendung geht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: TV, Österreich, Forschung, UFO, Amateur
Quelle: www.kleinezeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2013 13:13 Uhr von Gierin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was genau hat sie da geraucht??
Kommentar ansehen
20.08.2013 15:18 Uhr von mcdar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auserirdische kommen schon länger auf die Erden als es die Menschen gibt. Daher sind die sichtbaren UFOs das Nacheifern und Nachbau von ausserirdischer Technologie durch z.B. Area 51. Die Technik von denen ist uns Jahrhunderte voraus.
Kommentar ansehen
20.08.2013 22:40 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also die Bilder mit den roten und weißen Punkten sind ja der Kracher.

Das stelle ich mich nachst auf eine Brücke und fotografiere eine kurvige Straße.

Verstelleter Fokus, hoher ISO und noch kurz belichtet, fertig ist das UFO-Foto.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?