20.08.13 11:37 Uhr
 332
 

Münster: Feuerwehrmänner legten elf Brände, weil sie diese löschen wollten

Ab dem Dienstag müssen sich fünf Männer im Alter zwischen 19 und 25 Jahren wegen Brandstiftung vor dem Landgericht in Münster verantworten.

Die Männer sollen mit voller Absicht elf Brände gelegt haben. Erst beobachteten sie die Brände und dann begannen sie mit den Löscharbeiten. Vier der Täter waren bei der Freiwilligen Feuerwehr Gronau.

Zwischen den Männern gab es einen Wettstreit, wer das größte Feuer legt. Der Schaden geht in die Millionen. Das Urteil soll im Oktober verkündet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Feuerwehr, Münster, Brandstiftung
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Azubis - Zu dumm, zu faul - Bäckerei muss zeitweise schließen
Wie Hitler und Fritzl: Deutsche lieben Kindersex extrem - :)
USA: Hund rettet Herrchen im Schnee das Leben, indem er ihn im Schnee wärmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2013 11:42 Uhr von quade34
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Müssen jetzt wegen der Ansammlung von Pyromanen die freiwilligen Feuerwehren abgeschafft werden? Scheinbar gehen einige extra in diese Gruppen um ihre Träume von möglichen Heldentaten zu verwirklichen.