20.08.13 11:35 Uhr
 135
 

NSA-Spähaffäre: Ronald Pofalla will Geheimpapiere vorlegen

Obwohl er die gesamte Affäre um die Spähaktionen der NSA bereits für beendet erklärt hat, versprach der Kanzleramtsminister nun, den Geheimdienstkontrolleuren des Bundestags die Einsicht in Geheimpapiere zu ermöglichen. Dies soll in einem abhörsicheren Raum in den kommenden Wochen geschehen.

Den Abgeordneten soll damit verdeutlicht werden, in welchem Maße die Geheimdienste der USA, Großbritannien und Deutschland Kommunikationsdaten erfassen und übermitteln. Des Weiteren betonte Pofalla, dass in Deutschland keinerlei Daten von der NSA abgegriffen würden.

Die übermittelten Daten stammten Pofalla zufolge ausschließlich aus der Auslandsaufklärung des Bundesnachrichtendienstes. Es sei aber nicht klar, inwiefern hier die Datenströme deutscher Staatsbürger gefiltert würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundestag, NSA, Ronald Pofalla
Quelle: www.zeit.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2013 11:39 Uhr von Bewerter
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Früher hätte man ihn an den Pranger auf dem Marktplatz für seinen Verrat gestellt ... ach das waren noch schöne Zeiten ;)
Kommentar ansehen
20.08.2013 12:21 Uhr von HumancentiPad
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Dies soll in einem "abhörsicheren" Raum geschehen - Mit Sicherheit (nicht) ?

"Des Weiteren betonte Pofalla, dass in Deutschland keinerlei Daten von der NSA abgegriffen würden. "
Der hält die Leute echt für total bescheuert!
Man sollte die Karriere von Pofalla für beendet erklären!

[ nachträglich editiert von HumancentiPad ]
Kommentar ansehen
20.08.2013 14:01 Uhr von TausendUnd2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Braucht er nicht merhr. Die Affäre ist schon beendet.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?