20.08.13 10:29 Uhr
 201
 

Guardian: Massiver Druck der britischen Regierung

"Guardian"-Chefredakteur Alan Rusbridger berichtet von massivem Druck und spricht von einem der "bizarrsten Augenblicke" in der Geschichte des Traditionsblattes, als sie Snowden-Material zerstören mussten. Die Regierung habe gedroht, juristisch gegen die Zeitung vorzugehen.

Nach eigenen Angaben des Chefredakteurs, sei das Blatt zur Zerstörung oder Herausgabe des Snowden-Materials aufgefordert worden. Demnach sind zwei Mitarbeiter des britischen Geheimdienstes GCHQ in die Redaktion gekommen und hätten im Keller des Gebäudes die Zerstörung der Festplatten beaufsichtigt.

Dies ist nicht die einzige Geschichte, für die sich Premierminister David Cameron und seine Regierung verantworten muss: Der Lebensgefährte von "Guardian"-Journalist Greenwald, der die Spionageenthüllungen losgetreten hat, wurde am Londoner Flughafen festgehalten und neun Stunden verhört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mr.Handsome
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Regierung, Druck, Festplatte, Edward Snowden, Guardian
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2013 10:50 Uhr von ghostinside
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Willkommen in der Demokratie, wo Pressefreiheit noch geschützt wird...
Kommentar ansehen
21.08.2013 08:14 Uhr von DrGonzo87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der britischen Regierung scheint es eine interessante Auffassung von Pressefreiheit zu geben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?