20.08.13 07:01 Uhr
 277
 

Medien-Mujaheddin: Terroristen rekrutieren munter über Twitter und Facebook

Islamisten bilden heute ihre Anhänger kaum mehr in Terrorcamps aus sondern motivieren potenzielle Attentäter über Medien wie Facebook oder Twitter. Die USA befürchten auch, dass die Terrororganisationen über diese Plattformen Spendengelder sammeln.

Islamisten verbreiten Märtyrer-Geschichten über Plattformen wie dem Shumuk-al-Islam-Forum. So leben die sogenannten Medien-Mujaheddin im Internet weiter. Von Januar bis März 2013 haben 20.000 Twitter-Accounts 34.000 Quellen zu islamistischen Quellen verbreitet, vor allem Youtube-Videos.

"Die sozialen Netzwerke haben für die führenden Köpfe der Terroristennetzwerke schon länger ein großes Potenzial. Die Rolle der ‚Medien-Mujaheddin‘ ist anerkannt, genehmigt und wird sogar gefördert bei der Einführung einer neuen Strategie der Dschihadisten", so Terrorimsusforscher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Terror, Twitter, Islamismus
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2013 07:34 Uhr von untertage
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Das führende Terrornetzwerk heißt USA ;-)
Kommentar ansehen
20.08.2013 08:30 Uhr von Kristalin
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@untertage. Es sind aber nicht die USA die Kindern und Frauen Sprengstoffgürtel umschnallen und sie dazu zwingen in einer Innenstadt in die Luft zusprengen. Das ist für mich die Definition von Terroristen...

http://www.focus.de/...

http://www.morgenpost.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?