20.08.13 06:14 Uhr
 950
 

Fußball: Philipp Lahm hält Konsequenzen eines Outings schwuler Sportler für unabsehbar

Der Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Philipp Lahm, hat geäußert, dass er sich unschlüssig darüber sei, welche Konsequenzen ein Outing von schwulen Profisportlern haben könnte.

"Ob die Gesellschaft soweit ist, das wird man sehen, wenn es mal der Fall ist", so Lahm. Allerdings sei es das Recht von jedem, sich zu outen. Dies gelte nicht nur für den Sportbereich sondern für die gesamte Gesellschaft.

Schwulen Sportlern ist zuletzt von Funktionären davon abgeraten worden, sich zu outen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Homosexualität, Sportler, Philipp Lahm
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Philipp Lahm macht Witze über sensationelles Tor - "Dopingverdacht"
Fußball: Bayern-Kapitän Philipp Lahm kritisiert Franck Ribérys Ellenbogenschlag
Fußballweltmeister Philipp Lahm geht in die Politikberatung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2013 07:57 Uhr von joe.marc
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Tja Herr Lahm, dann gehen Sie doch mal mit gutem Beispiel voran!
Ich sehe heute noch die Bilder von seiner Hochzeit vor mir, wie "glücklich" er geschaut hat, wie er in der Kutsche saß.
Kommentar ansehen
20.08.2013 09:02 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bestes Beispiel ist doch der Neuer.
Wie der immer die Moderatoren anhimmelt und mit ihnen rumschäkert.

Von dem könnte man es sich am ehesten vorstellen. ;)

Seht das blos als Scherz an! Mir ist es völlig egal, ob die Spieler schwul sind, solange sie ein gutes Spiel abliefern (ob positiv oder negativ ist egal), sehe ich die Zuneigung als Nebensache.
Kommentar ansehen
20.08.2013 09:06 Uhr von d-fiant
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Philipp Lahm ist doch das beste Beispiel für jemanden der dem Anschein die Wahrheit geopfert hat. Die Heirat mit dieser Frau war doch reine Täuschung.
Kommentar ansehen
20.08.2013 09:07 Uhr von Selle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist, ob ein Spieler auch mit den Spot leben kann, der definitiv aus den Kurven kommen wird!

Darüber hinaus wird es auch den ein oder anderen Reporter geben, die sich das Maul darüber zerreißen.

Ob Schwul oder nicht, ist privat und muss nicht zwangsläufig an die Öffentlichkeit.
Kommentar ansehen
20.08.2013 09:35 Uhr von Chuck-Norris
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum meldet sich nur jedesmal der Herr Lahm zu diesem Thema...? ;)
Ich erinnere mich an eine Umfrage vor wenigen Jahren: 0 von 100 Frauen können sich Sex mit Philipp Lahm vorstellen.
Kommentar ansehen
20.08.2013 10:03 Uhr von magnificus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja Hugo. Ohne Arsch in der Hose, würde ich mich auch nicht outen ;)
Kommentar ansehen
20.08.2013 10:15 Uhr von ghostinside
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Eure bescheuerten Kommentare unterstreichen genau das, was Lahm sagt. Es ist einfach ein Armutszeugnis für die Gesellschaft, die sich doch immer so aufklärerisch geben will...

[ nachträglich editiert von ghostinside ]
Kommentar ansehen
20.08.2013 11:26 Uhr von FredDurst82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist, dass einfach jeder ein zu großes Fass deshalb aufmacht. Es ist mir scheiß egal, ob ein Spieler auf Frau, Mann, Hund oder Esel steht, er soll aufm Platz seine Leistungen abrufen, privat kann er sich ihn reinstecken und reinstecken lassen, wann, wo und von wem er will, solange es seine Leistung nicht beeinträchtigt.

Und das gilt nicht nur für Fussballer, das gilt für alle auf der Welt, können machen was sie wollen, solange sie mich damit in Ruhe lassen und ihren gottverdammten Job erledigen.

Klar ist natürlich, sollte sich ein Spieler outen, macht er sich für jeden Fan bzw "Fan" angreifbar. Und generell geht mir dieses Outing-Thema aufn Sack, ich renne auch net vor ne Kamera und sage jawoll Ladies, ihr habts sicher schon gewusst, aber ich stehe auf euch.
Wollense damit irgendwen beeindrucken oder was? Privat ist privat, Beruf ist Beruf, fertig.
Kommentar ansehen
20.08.2013 12:16 Uhr von kasalla3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ FredDurst82

Bei einem "prominenten" Fußballer heißt outing ja nicht, dass er sich unbedingt vor eine Kamera stellen muss oder seine Homosexualität wie eine Monstranz vor sich her trägt.
Es reicht, wenn er seine Leben einfach "normal" führt, wie jeder Hetero auch. Kino, Essen gehen, Urlaub etc. - nur nicht mit der Partnerin sondern mit dem gleichgeschlechtlichen Partner.
Den Rest besorgt dann schon die Presse.

[ nachträglich editiert von kasalla3 ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Philipp Lahm macht Witze über sensationelles Tor - "Dopingverdacht"
Fußball: Bayern-Kapitän Philipp Lahm kritisiert Franck Ribérys Ellenbogenschlag
Fußballweltmeister Philipp Lahm geht in die Politikberatung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?