19.08.13 16:22 Uhr
 550
 

Rüsselsheim: 13-Jähriger schlägt Zwölfjährigen zu Boden und tritt gegen dessen Kopf

Am vergangene Samstagabend kam es auf der Rüsselsheimer Kerb zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Jugendgruppen.

Ein 13-Jähriger aus der einen Gruppe stieß einen 12-Jährigen aus der anderen Gruppe zu Boden und trat weiter auf diesen ein, als er schon am Boden lag.

Der Zwölfjährige kam mit Verletzungen an Kopf und Auge sowie mit Schürfwunden in ein Krankenhaus. Der 13-Jährige konnte gefasst werden und wurde seinen Eltern übergeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crawlerbot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krankenhaus, Schlägerei, Rüsselsheim, Jugendgewalt
Quelle: www.echo-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2013 16:25 Uhr von Crawlerbot
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Die Eltern kennen die Polizei sicher schon mit dem Vornamen. Einfach so wird man nicht so Brutal mit 13 Jahren.
Kommentar ansehen
19.08.2013 16:38 Uhr von blade31
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
der Arme Junge braucht sofort Richterlich verordnetes Kickbox Training Talente muss man früh fördern...
Kommentar ansehen
19.08.2013 16:41 Uhr von Crawlerbot
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@MadeInGermany

Nicht nur eine sondern eine Gruppe, die nur zugeschaut haben.
Kommentar ansehen
19.08.2013 17:27 Uhr von sooma
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Finde den Fehler:

"Der 13-Jährige konnte gefasst werden und wurde seinen Eltern übergeben."
Kommentar ansehen
19.08.2013 17:41 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.08.2013 17:47 Uhr von sooma
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Klar wurde sich in meiner Kindheit und Jugend auch geprügelt, aber eben nicht mit einer solch menschenverachtenden, hemmungslosen Brutalität. Und wenn die Eltern diesen Kindern nicht beibringen (können), wann Schluss sein muss, dann sollte man die Kinder (temporär) woanders resozialisieren. Von Todesstrafe war ja nicht die Rede - reine Polemik Deinerseits, die die Tat verharmlosen will.
Kommentar ansehen
19.08.2013 18:29 Uhr von Mankind3
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@TheUnichi

Was für ein geschwafel. Klar haben wir uns früher auch mal gekloppt, aber wenn der andere am Boden war, dann war schluss. Da hat man dem nicht noch aufm Kopf rumgetrampelt.
Kommentar ansehen
19.08.2013 22:59 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@Mankind3

Es war noch nie Schluss, wenn der andere am Boden war. Es war schon immer so, dass man in der Wut seine Prinzipien vergisst.

Am Boden aufzuhören redet ihr euch ein, das wäre Stolz, eine Grenze, Männerkodex oder was?
Wenn ihr in Rage seid, hört ihr alle nicht auf, wenn der andere auf dem Boden liegt, erzählt doch nicht so eine schwachsinnige Kacke.

Ihr wünscht euch, dass es so ist, aber so ist es nicht. So funktionieren Menschen einfach nicht.
Kommentar ansehen
20.08.2013 03:15 Uhr von oberzensus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kein pardon eigendlich

einbuchten wie in den usa da kommen auch unter 12 j in haft

und jaaaaaa ebenfalls muss sich das gesocks mehrmals täglich nach der seife bücken.............
monate lang aufm bauch schlafen
Kommentar ansehen
20.08.2013 13:37 Uhr von Mankind3
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Unichi

Denke was du willst, ich weiss wie es in meiner Jugend war. Nur weil du in deinem Unfeld sowas nicht hattest, heisst es nicht das es überall so war.

Nie erlebt das einer in dem Alter jemandem auf dem Kopf rumgetrampelt ist.
Kommentar ansehen
20.08.2013 14:25 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Mankind3

Sieh es mal so:
Nur, weil du es in deiner Jugend NICHT hattest, heißt es nicht, dass es überall NICHT so ist.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?