19.08.13 15:30 Uhr
 471
 

Piratenpartei stellt Online-Portal vor, das mehr Bürgerbeteiligung ermöglichen soll

Die Piraten wollen mehr Bürgerbeteiligung und bieten dafür nun ein Onlineportal. Zu finden ist das Portal unter dem Namen "OpenAntrag".

Die Bürger können dort anonym Anträge bei der Piratenpartei einreichen und dann online auch deren Bearbeitungsstand verfolgen.

Dabei setzt die Partei auf Einfachheit der Abwicklung und Formulierung. Das Portal soll ab dem heutigen Montag bundesweit verfügbar sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Piratenpartei, Beteiligung, Portal, Antrag, Petition
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur
CDU beschließt gegen Merkel-Kritik Abkehr von doppelter Staatsbürgerschaft
Aggressive Linksextreme machen Diskussion zu NRW Wahl unmöglich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2013 15:38 Uhr von jens3001
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ähnlich, allerdings offiziell, kann man auch eine ePetition einreichen.

Aber gute Aktion. Wenigstens erzählen sie nicht nur was, sondern tun auch was.


Das Grudnproblem in Deutschland (bzw. generell weltweit in allen Demokratien) ist, dass die Menschen größtenteils gar nicht daran interessiert sind mitzubestimmen.

Demokratie lebt vom Mitmachen. Ansonsten scheitert sie, da sind wir nämlich gerade dabei.


Und wer jetzt wieder mit der Schweiz-Platüde anfängt.... dort ist üblicherweise eine Wahlbeteiligung von um die 40% Standard.

Na bravo.
Kommentar ansehen
19.08.2013 16:04 Uhr von Mecando
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Zum Thema ´Neue Medien´ sind die Piraten sicher die bessere Wahl. Ganzheitlich aber nicht regierungsfähig da es in anderen politischen Bereichen mangelt. Daher auch nicht wählbar, leider.
Kommentar ansehen
19.08.2013 16:12 Uhr von TiOne
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch, als aufgeschlossene mündige Bürger, sollten sich doch alle über eine Vielzahl an Parteien freuen, umso höher ist doch die Wahrscheinlichkeit, dass man dann eine findet, die man auch wählen will...

Aber natürlich geht das nicht allen so, br666 und erbsenzaehler wollen natürlich keine neuen Parteien, sie schaffen es ja noch nichtmal das Parteiprogramm der Partei zu lesen, die sie wählen gehen... also FALLS sie wählen gehen (Sonntags von 8-18h ist man aber auch immer soooo beschäftigt).

Jeder, der mit der aktuellen Lage (immer schlechter werdendes Bildungssystem, schlecht Integration von Einwanderern, GEZ-Kopfpauschale, NSA-Überwachung, Lobbyismus (Stichwort Transparenz), zusteuern auf eine 2 Klassen Gesellschaft, sinnfreies verprassen von Milliarden (Stuttgart 21, Berliner Flughafen, Rettungspakete für Banken und andere Länder), Privatisierung von Trinkwasser, beratungsresistente und/oder total fehlinformierte Personen in den Ämtern (man muss der Bundesdrogenbeauftragten keine 2 Minuten zuhören um zu merken, dass sie von Drogen nun ma so gar keine Ahnung zu haben scheint), usw.) zufrieden ist, kann ja ruhig weiter konservativ wählen. Jedem, dem diese Themen sauer aufstoßen ist es anzuraten auch ma die Parteiprogramme von anderen Parteien zu lesen...

Und da wähle ich gerne eine Komikertruppe, die (für die Politik in Deutschland) revolutionäre Ideen hat - wie eben, dass Bürger in diesem Land auch mitbestimmen dürfen, was ihre Volksvertreter (Demokratie = Volksherrschaft, falls das jemandem noch nicht geläufig ist) verabschieden sollen. Auf jeden Fall wähle ich diese Partei lieber als die Volksverarscherparteien, die momentan im Bundestag sitzen (abgesehen ma von der Linken), denen es nur darum geht an der Macht zu bleiben und nicht die Politik in diesem Land nachhaltig zu verbessern und damit die Lebensumstände für ALLE Bürger gleich gut zu machen (ich weiß ist total unpopulär, weil die armen Besserverdienenden ja schon fast am Hungertuch nagen müssen...).

Diejenigen, die weiter alles verbieten wollen, was sie nicht verstehen, weil sie davon keine Ahnung haben, wie z.B. die Drogenpolitik (Cannabis, die tötliche, beim ersten Zug süchtig machende, hirnauflösende und vor allem die gefährlichste Droge der Welt) oder die Medienpolitik (Killerspieldebatte nach jedem Amoklauf/ das unbekannte Neuland Internet) und auch diejenigen, die der Meinung sind die 3 Affen Methode (nichts sagen, hören und sehen) die praktiziert wird (Siehe NSA-Skandal, da hat die Merkel ja wirklich total suverän reagiert...) ist total gut und so, die können ja gerne weiter die alten Parteien wählen...

Für den Rest, klar machen zum Ändern^^


NAchtrag @ Mecando: Schonmal das Wahlprogramm der Piraten gelesen? Da geht es nicht bloß ums Internet. Das Thema #Neuland zeigt nur sehr gut, dass die alten Parteien defiziete haben was die neuen Medien angeht (sie verstehen sie einfach nicht, was eben zu grandiosen vorschlägen wie Killerspiele verbieten führt, sowie der Urheberrechtsdiskussion und Machtlosigkeit bei der NSA Überwachung).
Ich persönlich kann mit dem kompletten Programm der Partei leben: http://www.piratenpartei.de/...

[ nachträglich editiert von TiOne ]
Kommentar ansehen
19.08.2013 16:54 Uhr von TiOne
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Und noch ein Nachtrag @Mecando:

Zeig mir doch mal bitte, wo in den letzten Jahren richtig gute Politik in Deutschland gemacht wurde. Rot/Grün, Schwarz-Rot und Schwarz-Gelb haben nachhaltig in den letzten Jahren bewiesen, dass sie es nicht schaffen, Deutschland zu stabilisieren. Warum sinkt denn die Wahlbeteiligung in den letzten Jahren immer mehr? Die Menschen sind nicht Politikverdrossen, sie sind Politikerverdrossen - man hat das Gefühl, dass es scheißegal ist, wen man wählt, am Ende kommt eine Koalition an die Macht, die die Hälfte der Wahlversprechen vergisst und die andere Hälfte anders macht. Dazu eine Opposition, die nur exisitert um die Maßnahmen der Regierungspartei zu schwächen, um dann bei der nächsten Wahl immer schön draufhauen zu können (siehe Hartz4, da hat die CDU auch vieles verschlimmbessert).

Fühlt sich wirklich jemand zur Zeit gut regiert? Und damit meine ich wirklich nicht bloß Themen aus dem Medienbereich - zumal die NSA-Überwachung ja nu auch net wirklich nen Skandal war. Ich mein, dass die alle Überwachen hat doch schon jeder geahnt, lediglich das Ausmaß, das von der Politik keine Gegenwehr kommt (nichtmal Empörung), dass keine Änderungen dagegen vorgeschlagen werden und das der Herr Snowden wie ein Schwerverbrecher gejagt wird, DAS ist der Skandal an dieser Geschichte.
Aber mal weg davon - finden wirklich alle CDU Wähler, dass das Trinkwasser kein Menschenrecht ist, sondern verstaatlicht werden sollte? Fühlt sich wirklich niemand verarscht, dass auf der großen EXPO 2000 in Hannover Wasserstoffautos durch die Gegend fuhren, die bisher immer noch nicht auf dem Markt sind, weil die ÖL-Lobby da den Finger drauf hat? Fragt sich wirklich niemand, warum Milliardenprojekte (Stuttgart 21/ Flughafen Berlin/Jahrelange Autobahnsanierungen) in einer Zeit entstehen, wo wir doch alle sparen sollen, weil die Kassen leer sind? Jeder, der im Wirtschafts-Unterricht aufgepasst hat, sollte wissen, dass man die Konjunktur nicht ankurbelt, indem man die Steuern erhöht und trotzdem hat die CDU das durchgezogen (Thema: MwSt-Erhöhung auf 19%). Vom Gesundheitswesen brauch man wohl gar nicht erst anfangen, da können auch nur die Privatversicherten nicht meckern (diejenigen, die genug verdienen, dürfen sich für weniger Geld selbst versichern und erhalten dann auch noch bessere Leistungen? Klar, klingt fair!). Oder was ist mit der Umweltpolitik? Ohne Fukushima wären unsere Atomkraftwerke wohl nie abgeschaltet worden, so sollen sie bis 2022 vom Netz gehen - glauben werd ich es erst, wenn es wirklich passiert. Deutschland war mal Weltmarktführer bei der Solartechnik - wenn soviele Subventionen in alternative Energien geflossen wären, wie in die Atomkraftwerke bräuchten wir diese wahrscheinlich schon gar nicht mehr - aber da gibts eben die Stromlobby...

Oder was ist mit der Bildungspolitik (da wurde der Haushalt von 2,7 auf 2,1% gesenkt - so kriegt man die Schulen alle wieder fit, gell?). Es fehlt ein großes Konzept, was den Unterrichtsstoff einheitlich für alle Schüler in Deutschland vorgibt, es fehlt an Lehrern, Vertrauenspersonen, Kindergärten (da fängt die Bildung an), an guten verpflichtenden Deutschkursen für Migrantenkinder (wie sollen die gut in der Schule sein, wenn sie die Sprache nicht beherrschen?). Statt Fächer wie Medienkompetenz (z.B. warum kleine Mädels keine Nacktbilder von sich auf facebook stellen sollten, oder auch was ist das #Neuland und wie benutzen wir es) gibt es Religion...


Also, warum sind die alten Parteien, die seit JAHREN scheiß-Politik machen wählbarer, als eine neue Partei, die sich beweisen will? Selbst wenn die Piraten wirklich an die Macht kämen und alleine ihre Politik in Deutschland durchziehen könnten und dann scheiß-Politik machen - wo ist der Unterschied zu bisher? Ich bin allerdings davon überzeugt, dass die Politik der Piratenpartei die richtigen Ansätze hat und das es der Ausweg aus der festgefahrenen Situation ist, in der wir uns befinden. Aber wie gesagt, selbst wenn nicht - was sollen die denn noch schlechter machen, als die Parteien vor ihnen?

[ nachträglich editiert von TiOne ]
Kommentar ansehen
19.08.2013 17:48 Uhr von Jaegg
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@TiOne:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++ !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
19.08.2013 18:14 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@TiOne
Wenn die Piratenpartei ein Vollprogramm verabschiedet und damit im ANsatz Regierungsfähig wird denke ich drüber nach ihnen meine Stimme zu geben. Bis dahin...

Sorry aber es bringt mir nichts wenn ich im September eine Partei wähle die ja ach so tolle und neue Versprechen macht und mir nach der Wahl sagt Sorry aber wir wissen gar nicht wie wir das alles finanzieren sollen.

Und die aktuellen Regierungsparteien könnten sogar alles richtig machen und würden noch für zig sachen verantwortlich gemacht werden..


Stuttgart21 - 20 Jahre Frist für die Bürger sich zu informieren und zu beschweren - als der Bau beginnt fällt denen dann ein ups da war ja was

Elbphilarmonie - HochTief (verantwortlicher Baukonzern macht einen Fehler, Schuld sind aber die Politiker)

BERLIN - Es werden Fehler in der Bauausführung gemacht, wer ist schuld die Politik

Sorry aber dem gemeinen Pöbel kann man es gar nicht recht machen.

Würde man jedem Bürger 1000 € in die Hand drücken jeden Monat ohne dass er arbeiten müsste würde auch noch gemeckert werden
Kommentar ansehen
20.08.2013 03:56 Uhr von TiOne
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig:
Auf dieser Seite findest Du das Wahlprogramm der Piraten http://www.piratenpartei.de/... welches mit 166 Seiten umfangreicher ausfällt als das der CDU mit 128 Seiten http://www.cdu.de/... ...

Dieser Vorwurf mit dem Wahlprogramm kommt meistens eh nur von Menschen, die noch nie in ihrem Leben eines gelesen haben (ohne Dir dieses unterstellen zu wollen).

Und warum haben alle ein Problem damit, wenn die Piraten gesagt haben (Anfangszeit), dass sie von dem Thema noch keine Ahnung haben und sich erst informieren müssen? Das ist fair und ehrlich und kurzfristig war dann auch immer eine Antwort parat.
Ist das Verhalten der alten Parteien soviel besser? Die behaupten zwar sie haben von allem ne Ahnung, aber bringen dann Aussagen zum weglaufen (Merkels Neuland, so gut wie jeder Satz der Bundesdrogenbeauftragten, Killerspieldiskussionen usw.).

Ich bevorzuge die ehrliche Aussage, es NOCH nicht zu wissen, statt einen auf dicke Hose machen und sich dann blamieren, wenn man zeigt wieviel Ahnung man wirklich hat.
Und die ganzen Politiker von SPD und CDU haben auch net zu allem ne Lösung, die haben einfach mehr Berater, die ihnen vorgeben, was sie sagen sollen.

Ich wähle lieber einen Politiker, der sich selbst informiert, als einen, der seinen Beratern alles nachplappert, ohne eigentlich zu wissen/verstehen, worum es geht.

Wieso der "Pöbel" bei den Bauprojekten Kritik übt? Vielleicht, weil dort auch mit Steuergeldern hantiert wird und relativ großzügig ma hier und da noch ne Milliarde versenkt wird. Außerdem geht es da um Verantwortung: Wenn der Staat Geld ausgibt, dann hat er auch dafür zu sorgen, dass mit dem Geld gut umgegangen wird. Natürlich fehlt da die volle Transparenz (ohh, welche Partei wollte da nochma für sorgen?), aber man vermutet einfach, dass dort nicht alles mit rechten Dingen abgeht.

Stuttgart 21 ist weniger wegen dem Bauvorhaben, sondern wegen dem überharten Polizeieinsatz gegen Jugendliche und Renter durch die Polizeikräfte, ein Kritikpunkt. Menschen die friedlich demonstrieren mit Reizgas, Wasserwerfern und dem Schlagstock anzugreifen und das auf Order des Bürgermeisters ist schon krass - aber einem alten Mann das Auge aus der Höhle zu prügeln OHNE das in den Medien eine Entrüstungswelle gekommen wäre, keine Entschuldigungen der Politiker, usw... DAS ist ein schwarzer Tag in der Deutschen Demokratie, für die eigentlich sämtliche Verantwortlichen hätten zurücktreten müssen! (Lief glaub ich nur Nachts auf Phoenix und N-TV was drüber).

Und wo die aktuellen Regierungsparteien mal etwas richtig gemacht haben, da bin ich sehr gespannt.
Das letzte Mal, dass ich mich nach einer Wahl gut vertreten gefühlt habe, war als Schröder nicht mit den Amis in den Krieg ums Öl.... ähm, ich meine natürlich für die Freiheit gezogen ist. War allerdings auch das einzige Mal bisher...

[ nachträglich editiert von TiOne ]
Kommentar ansehen
20.08.2013 07:44 Uhr von jo-28
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die ersten Anträge der Piratenpartei sind schon online:

-Mehr Genderscheißhäuser in Öffentlichen Gebäuden
-Noch mehr ABM-Pöstchen für Dummchen (aka Frauenquote, nur nicht in Berufen in denen auch gearbeitet werden muss: Maurer, Metzger, Müllfahrer etc...)
Kommentar ansehen
20.08.2013 10:09 Uhr von Mecando
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Piraten haben sicher ein schön zu lesendes Wahlprogramm. Die Umsetzung in de Realität wäre aber sicher genau so lustig mit anzusehen wie beim Wahlprogramm der Linken.
Und nur weil es mehr Seiten hat es als toll hinzustellen, naja ich weis ja nicht. Papier ist geduldig.
Sicher trifft dies auch auf andere Parteien zu, und sicher sind auch die Großen nicht allwissend.

Ich hab mich auch bei dem Thema ´Neuland´ der Kanzlerin köstlich amüsiert.. eher fast weggeschmissen vor Lachen. Dennoch bin ich wenigsten so realistisch und sage mir: Die Alte (Merkel) muss das doch auch gar nicht wissen. Die Frau hat ganz andere, wirklich wichtigere Aufgaben. Wenn sie über jedes erdenklich Themengebiet ausreicht (Basis-)Wissen verfügen sollte, dann hätte ihr Tag wohl 168 Stunden...

Ich mag die Frau (inkl. ihrer Partei und ihrer Politik) auch nicht, aber wer sich über ´Neuland´ aufregt und anhand dessen gesamtpolitische Fähigkeiten fest macht, der scheint ja selber Allwissend zu sein.

Stuttgart 21 seh´ ich wie Castor-Transporte: Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um. Schuld liegt bei beiden Parteien.
Beim Castor war ich auch immer dafür die Strecke klar auszuweisen und den Zug mit entsprechender Geschwindigkeit fahren zu lassen. Wer sich auf Gleise legt und weis, da kommt ein Zug... sry, aber der hat´s verdient überfahren zu werden.

Zum Thema Bauprojekte, Steuergelder und Probleme:
Schon mal informiert warum die Sachlage sich so darstellt?
Das solche Projekte so mangelbehaftet sind, im nachhinein so teuer und so verzögert abgeschlossen werden liegt lustigerweise im Interesse des Steuerzahlers. Oder anders formuliert, es ist das Resultat aus dem ´Gejammer´ des Pöbels.
Die Kurzform:
Der Steuerzahler will, dass es wenig kostet, verständlich. Daher finden absolut neutrale Ausschreibungen statt und der billigste Anbieter der ins Raster passt gewinnt. Der Bund der Steuerzahler freut sich.
Billig bedeutet meist nicht nur im Preis, sondern auch in der Ausführung der Arbeiten. Das führt dann leider zu den Problemen wie Baumängel o.ä. bekannten Dingen.
Nun muss korrigiert und nachgearbeitet werden. Das kostet Geld. Über die Aufschreie wäre ich gespannt wenn der Bund die schlampigen Firmen in Regress nimmt und diese dann zumeist in den Konkurs gezwungen würden. Der Pöbel würde kreischen. Also ist der Bund brav und will seine Firmen nicht schädigen und zahlt die Mängel selber. Der Bund der Steuerzahler jammert.

"Das letzte Mal, dass ich mich nach einer Wahl gut vertreten gefühlt habe, war als Schröder nicht mit den Amis in den Krieg ums Öl."
Bescheuerte Floskel, als wenn die Ölquellen nicht schon vor dem Krieg unter amerikanischer Kontrolle waren...
Wer glaubt es ging beim dem Scheiß um Öl, der sollte sich mal informieren, oder besser an seinem Stammtisch bleiben.

PS: Bevor hier jemand Rückschlüsse auf meine bevorzugte Partei zieht: Ich finde alle Parteien unserer politischen Landschaft scheiße. Ich wähle nur das geringere Übel damit für ´Braun´ weniger übrig bleibt. :D
Kommentar ansehen
20.08.2013 16:18 Uhr von TiOne
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Mecando:
"Die Piraten haben sicher ein schön zu lesendes Wahlprogramm. Die Umsetzung in de Realität wäre aber sicher genau so lustig mit anzusehen wie beim Wahlprogramm der Linken."

Die SPD und CDU haben beide ein sicher schön zu lesendes Wahlprogramm. Die Umsetzung in die Realität ist aber leider weniger lustig mit anzusehen, als das Wahlprogramm der NPD.
Ist in etwa Deine Aussage...

Und klar bedeuten mehr Seiten im Wahlprogramm nicht auch mehr guten Inhalt, aber wenn ich das Piraten und das CDU Wahlprogramm vergleiche, sieht das der Piraten professioneller aus. Und allein solche Sätze: "Eine Lohnfestsetzung durch die Politik lehnen wir ab. Aber es ist Sache der Politik, die Voraussetzungen zu schaffen, dass die Menschen überall in Deutschland die Chance auf einen ordentlichen Lohn haben." (CDU Wahlprogramm, Seite 7) bringen mich enorm auf die Palme, denn schließlich kommen sie von der Partei, die den Kündigungsschutz gelockert hat, damit unsere Unternehmen einen leichter rauswerfen und für weniger Geld einstellen können. Das Problem, dass in Deutschland die Kassen leer sind liegt auch nur an SPD und CDU, welche kein transparenteres Steuersystem schaffen, in dem jeder einzahlen muss, sondern die eines beibehalten wollen, welches nur ausgebildeten Steuerhinterz... ähm... Steuerberatern ermöglich das Geld von wirklich gut verdienenden Menschen am Fiskus vorbeizuscheffeln. Einheitlicher Steuersatz für jede Juristische und reelle Person von 35% und unser Staat würde sich von alleine sanieren. Oder glaubt wirklich jemand, dass wir das auch schaffen mit den Leuten die 1.800 Euro Brutto jeden Monat verdienen?

Thema Neuland: Ich kenne Menschen in Merkels Altersgruppe die einem ohne Probleme das Internet erklären können, das aktuell wichtigste Medium und Kommunikationsmittel der Welt. Da kann man ja wohl von seinem Staatsoberhaupt erwarten, sich wenigstens mal erklären zu lassen was das ist und wie das funktioniert. Erfunden wurde das Neuland ´69, ´93 gabs den ersten Grafikbrowser und 2013 nennt man es in der Deutschen Politik Neuland - das ist in meinen Augen erschreckend und ein Fingerzeig dahin, dass unsere Regierung zu veraltet ist.

Thema Castor: Du weißt schon, dass Demonstrationen ein GRUNDRECHT unserer Verfassung sind? Und ganz ehrlich, ich möchte auch keinen Atommüll aus Frankreich in rostigen Fässern in nem Berg in Deutschland haben, der dort die nächsten Hundert Jahre vor sich hinstrahlt. Es sind anscheinend noch lange nicht genug Castorgegner, wenn es sich immer noch lohnt den Atommüll zu uns zu karren, obwohl ihn, außer der Politik und denen die daran Geld verdienen niemand hier haben will. Ach ja, und Dir, da du ja der Meinung bist, die Castorgegner gehören überrollt. Kannst Du ja Deinen nächsten Urlaub dort verbringen und den Atomen beim zerfallen zuschauen, soll total entspannend sein ;)

Thema Bauprojekte: Ooooder man verzögert ein Bauprojekt absichtlich (wenn man mal schaut wielange gebraucht wird eine Autobahn oder Straße fertigzustellen und wie schnell es z.B. die Chinesen schaffen, bzw. wie schnell es vor kurzem ging, als eine Autobahn vollgesperrt war, weil wegen der Hitze der Teer gebrochen ist, da fragt man sich schon, warum das ansonsten Jahre dauert...) und teilt sich die Mehrgelder freundschaftlich untereinander auf (Baufirma, Verkehrsminister, usw).
Außerdem müssen es ja immer größtenwahnsinnige Bauprojekte sein (wie ein mehrstöckiger Bahnhof) statt vernünftige und gut bezahlbare Lösungen zu finden.
Und Baufusch und so weiter hin und her - aber allein bei S21 sind wir mittlerweile bei 2 Milliarden Euro Mehrkosten. Bänker oder Buchhalter würden bei so einer Differenz ihren Hut nehmen müssen. DARUM regt sich der Pöbel auf und zwar zurecht.

"Wer glaubt es ging beim dem Scheiß um Öl, der sollte sich mal informieren, oder besser an seinem Stammtisch bleiben." Jemand, der wirklich glaubt, dass die USA nur in den Nahen Osten einmarschieren, weils soviel Spaß macht und um dort die Demokratie zu verbreiten, der sollte sich an keinerlei politischen Dikussionen mehr beteiligen. Da ging es nur um Rohstoffe und Krieg bringt ein paar wenigen Menschen auf diesem Planeten enorm viel Geld ein (Rüstungsindustrie und die Banken, die das Geld fürs Ballern bezahlt). Oder warum haben die Marines Pipelines gesichert? Warum stand die Tankerflotte schon bereit um abzuzapfen?

Und nun wieder zu meiner Frage: WO ist die aktuelle Politik besser, dass die Piratenpartei selbst bei totalem Versagen nicht genauso gut dastehen könnte?

[ nachträglich editiert von TiOne ]
Kommentar ansehen
21.08.2013 08:10 Uhr von Mecando
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die SPD und CDU haben beide ein sicher schön zu lesendes Wahlprogramm. Die Umsetzung in die Realität ist aber leider weniger lustig mit anzusehen, als das Wahlprogramm der NPD.
Ist in etwa Deine Aussage"
Gut, CDU und SPD mit der NPD zu vergleichen ist etwas weit hergeholt. Die NPD würde ich eher noch fantasievoller als Piraten, AfD und Linken ansehen...
Ich denke von allen Parteien haben die SPD, CDU und FDP die realistischeren Programme. Wobei auch hier wohl jedem klar ist, dass es bei Wahlprogrammen um die Wahl geht, nicht um die Praxis nach der Wahl. Frei nach Konrad Adenauer eben...

Thema Steuern: Ist klingt wahnsinnig toll wenn man Steuern so vereinfachen könnte. Die Praxis sieht aber etwas anders aus.
Beispiel: Ist die Steuerlast für ein Unternehmen zu groß, was ab einem gewissem Punkt erreicht sein würde, so wäre dieses Unternehmen entweder gefährdet oder es würde sich, im Falle von internationalen Firmen, in ein anderes Land verlagern. Das Resultat aus zu hohen Steuern wären schlicht gar keine Einnahmen.
Zudem: Hast du dich mal mit der Einnahmenverteilung durch Steuereinnahmen beschäftigt? Scheinbar nicht wenn man den letzten Satz mit den ´1.800 Euro Brutto´ liest. Ob du es glaubst oder nicht, aber für z.B. Familen mit einem Einkommen von unter 20.000 €/40.000€ (je nach Kinderzahl) ist Deutschland ein Steuerparadies...
Beschäftige dich mal mit dem Thema wenn du schon Phrasen von Stammtisch nutzt...

Thema Neuland: 1969 ist wohl etwas früh für das Internet, zumindest für das, was wir heute kennen. Das ARPANET war sicher die Wiege, aber bis zum heutigen Internet ist da noch ein kleiner weg. Das ´Neuland´ wie wir jüngeren es kennen sollte wohl eher nach 1989 eingeordnet werden. Zwischen 1989 und 1993...
Sicher gibt es Menschen in der Altersgruppe die sich damit auskennen, ich kenne auch genug die sogar mehr Ahnung haben als einige meiner Kollegen. Dennoch denke ich hat eine aktive und gute Politikerin (objektiv betrachtet, mögen tue ich sie auch nicht) sicher mehr und besseres zu tun. Wie gesagt, wenn sie sich in jedem erdenklichen Bereich auskennen soll, dann wird schwierig mit einem 24h Tag.

Thema Castor: Ich habe nie etwas gegen das Demonstrationsrecht gesagt, lediglich die ausgeführte Praxis in Frage gestellt. Aber ja, ich habe nichts gegen Atomstrom denn er ist genau so (un-)sauber und (un-)gefährlich wie alle anderen Varianten der Energieumwandlung. Sicher ist die Endlagerung ein Problem, aber das sind auch tausende Windräder und Solaranlagen. Der Energieerhaltungssatz lässt grüßen.

Thema Bauprojekte: China mit Deutschland zu vergleichen disqualifiziert schon bald den ganzen Absatz. Lassen wir mal Menschenrechte, Arbeitsbedingungen und Löhne außen vor, so bleibt immer noch der Qualitätsunterschied. Der Teer auf deutschen Autobahnen schlägt bahnen? Man gut, dass Teer seit den 70´ern verboten ist was Straßenbau anbelangt. Und was Bitumen bzw. Asphalt angeht, so gibt es dort jede Menge versch. Arten mit unterschiedlichen Eigenschaften. Einige davon wurden nicht ohne Grund genutzt, können aber leider keine Hitze ab. Und zusätzlich kommt da auch wieder das Thema Ausschreibung und ´Billigfirmen´, aber das habe ich bereits erläutert...

Thema USA, Öl Krieg blabla: Wie bereits gesagt, die Mehrheit der Ölquellen war bereits vor dem Krieg in amerikanischer Hand. Und der grobe Rest in der Hand von ´Freunden´. Ich habe auch nicht gesagt, es ging um Demokratie, die Gründe waren viel simpler.
Kommentar ansehen
21.08.2013 08:23 Uhr von Mecando
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag:
"Und nun wieder zu meiner Frage: WO ist die aktuelle Politik besser, dass die Piratenpartei selbst bei totalem Versagen nicht genauso gut dastehen könnte?"
Nach dem Motto könnten wir auch die grauen Panther wählen...
Die Piraten haben viele Eckpunkte, vor allem bei den neuen Medien, bei denen sie auch meinen Zuspruch bekommen.
Dennoch hätte ich Angst, dass Deutschland sich unter deren Regierung zu einem neuen Griechenland entwickelt.
Mit "keine Ahnung haben und sich erst informieren müssen" kann man kein Land regieren.

Ein Nachtrag noch zu einem vorherigen Post von dir:
" und das der Herr Snowden wie ein Schwerverbrecher gejagt wird"
Er ist ein Schwerverbrecher.
Er hat meinen vollsten Respekt für das was er getan hat. Er hat quasi sein Leben aufgegeben um der Welt ein bisschen Wahrheit zu bringen, mal davon abgesehen, dass man eh schon von solchen Praktiken ausgegangen ist.
Aber dennoch, er hat etwas wirklich Großes getan und sollte dafür auch von jedem ´freien´ Menschen Respekt und Bewunderung bekommen. Ehrlich.
Aber nichtsdestotrotz ist und bleibt er ein Verbrecher. Nach Gesetzeslage der USA sogar ein Schwerverbrecher, denn er hat Landesverrat begangen.
Man kann den Mann bewundern wie man will, an dem Umstand des Verbrechens ändert es nichts.
Kommentar ansehen
21.08.2013 20:02 Uhr von TiOne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Gut, CDU und SPD mit der NPD zu vergleichen ist etwas weit hergeholt. Die NPD würde ich eher noch fantasievoller als Piraten, AfD und Linken ansehen..."
Ich vergleiche nicht SPD/CDU mit NPD - ich sage, dass die Umsetzung ihrer Wahlprogramme mich genauso erfreut, wie das Wahlprogramm der NPD... nämlich gar nicht. Und wenn es bei einem Wahlprogramm lediglich um die Wahl geht, warum hört man dann so oft den Satz, dass die Piratenpartei ja gar keins hätte (was ich ja schon mehrfach als falsch bewiesen habe)?

Thema Steuern: Also ist es besser, wenn kein Unternehmen Steuern zahlt und die Reichen auch nicht, sonst ziehen die ja auch weg? Finanzieren wir den Staat dann mit den Menschen die für unter 4-8 Euro die Stunde arbeiten gehen (die können sich ja eh net wehren)? Dann erklär mir mal bitte, wie das funktionieren soll?
Und ja, da ist auch wieder eine riesige Lobby, die verhindern will, dass große Deutsche Unternehmen Steuern zahlen müssen und die können auch gerne damit drohen, ins Ausland zu gehen. Dann sollen sie doch - der Stempel [Made in Germany] bleibt hier (den ich übrigends schon nicht mehr zulassen würde, wenn mehr als 50% eines Produktes nicht in Deutschland gefertigt wurde). Das ist nämlich das Qualitätssiegel, mit denen wir unsere Produkte im Ausland verkaufen. Es ist in meinen Augen eine Riesensauerei, dass sich große Unternehmen lieber marode Unternehmen aufkaufen, um ihren Gewinn zu senken, als Steuern zu zahlen, an das Land, was ihren Erfolg (mit-)subventioniert hat.
Zum Thema Kinder: Was ist mit den ledigen und kinderlosen? Und was haben die Familien von diesem Steuerparadies, wenn sie davon für ihre Kinder extra Essen, Schulsachen Sportvereine, Hobbys, Entertainment, Schulausflüge, Kitas, Anziehsachen, etc zahlen müssen? Dazu kommen höhere Mietkosten, weil die Kinder brauchen ja auch ein Zimmer. Ein größeres Auto, weil man mehr Platz braucht... Bin gespannt, wie das mit 20k im Jahr bezahlbar ist, trotz Steuerparadies...
Eventuell könnte das ja auch ein Grund dafür sein, dass wir Deutschen immer weniger Kinder in die Welt setzten - zumindestens der Teil, der verantwortungsvoll ist und seinem Kind etwas bieten will.

Thema Neuland: Klar war das Inet ´69 nicht vergleichbar, ´93 war ein Meilenstein mit dem ersten Grafikbrowser. Das sind aber auch schon 20 Jahre Zeit, in denen sich die gute Frau Merkel mal etwas darüber hätte informieren können - oder wenigstens einer ihrer Berater hätte ihr das ja ma auf 15 Minuten zusammenfassen können. Und ganz ehrlich, DIE Zeit muss sich ein Staatsoberhaupt nunmal nehmen. Btw. wird der Piratenpartei nicht immer vorgeworfen, dass sie von vielen Themen keine Ahnung hatte? Da könnte ich nun auch sagen die armen Piraten, wenn die sich mit allem auskennen sollen reicht ja ein 24h Tag nicht... DA ist das ein Problem, wenn die Merkel aber nicht mal ein, in dieser Form, 20 Jare altes Medium beherrscht, da muss man Rücksicht nehmen? Schon interessant wie immer mit zweierlei Maaß gemessen wird..

Thema Castor: Dann schlag den Castorgegner doch mal vor, wie sie sinnvoller Protestieren können (ahh, klar - Piratenpartei wählen...). Wie ungefährlich Atomstrom ist, hat man ja bereits in Chernobyl und Fukushima gesehen. Und lieber hab ich nen Windpark als Panorama, als jeden Tag auf nen Atomkraftwerk zu gucken. Und EIN kleiner Unfall reicht aus um ein Gebiet über Jahrzehnte zu verseuchen und da sprichst du wirklich von genauso ungefährlich? Kohlekraftwerke verschmutzen auch die Umwelt, aber das Abfallprodukt ist nicht noch über Jahrzehnte gefährlich für Mensch und Umwelt. Und das nennst Du genauso sauber?
o.O ernsthaft?!

Atomkraftwerke waren übrigends auch nicht von Tag 1 so produktiv wie heute - da sind viele Subventionen rein geflossen. Hätte man diese Subventionen in erneuerbare Energien gesteckt, wäre die Entwicklung dort nun auch weiter. Außerdem gibts da noch Gezeiten- und Wasserkraftwerke, man muss also nicht alles mit Sonnenkollektoren und Windrädern vollbauen.

Thema Bauprojekte: Also meiner Meinung nach, muss man niemanden ausbeuten, um ein Bauprojekt in 3x 8Std Schichten in kurzer Zeit erfolgreich abzuwickeln. Ersteinmal brauch man da ne gute Planung, dann braucht man ausgebildete Fachkräfte und einen Lohn, der die Mitarbeiter auch motiviert und sich mit dem Unternehmen identifizieren lässt. Wenn man natürlich nur das billigste vom Arbeitsmarkt nimmt, dann erhält man Bauarbeiter die ne Straße legen und dann die Anschlüsse vergessen usw (in meinem Kaff wird seit 2 Jahren eine Straße gerichtet und genau das ist passiert. Für ein 100 Meter Teilstück 6 Monate ist doch etwas übertrieben, oder nicht?

Und wenn die Bauarbeiter gute Löhne kriegen, kurbeln sie die Wirtschaft an, sie zahlen mehr Steuern und die Kommunen können sich die teureren Baufirmen auch leisten.

Und sry, dass die nun Betumen statt Teer nehmen, leider habe ich keine Fachkenntnis vom Straßenbau. Man kann natürlich auch nun Haare spalten... muss man aber net ;)

[ nachträglich editiert von TiOne ]
Kommentar ansehen
21.08.2013 20:02 Uhr von TiOne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und die tollen Arbeitsbedingunen: Frag ma ne Friseurin, die für 4 Euro die Stunde arbeiten geht, ob sie zufrieden mit ihrem Lohn ist. Frag ma den Lackierer oder Schlauchaufzieher im Gummiwerk, wie gut die noch Luft kriegen wegen den tollen Arbeitsbedingungen. Frag mal den Mann, dem bei Stuttgart 21 das Auge rausgeprügelt wurde von einem Polizisten, was er zum Thema Menschenrechte sagt. Natürlich ist das alles in China um ein vielfaches krasser - aber Deutschland ist auch nicht das ultimative Paradies für jeden...

"Nach dem Motto könnten wir auch die grauen Panther wählen..." Wie gesagt, weder Rot/Grün, noch Schwarz/Rot, noch Schwarz/Gelb haben in den letzten Jahren bewiesen, dass sie eine nachhaltige faire und gute Politik für diesen Staat machen. Von daher sind für mich sogar die grauen Panther eine wählbarere alternative als schwarz,gelb,rot,grün oder braun.

"Mit "keine Ahnung haben und sich erst informieren müssen" kann man kein Land regieren."
Tja, Merkel und Neuland - also wenn sie zugegeben hätte, dass sie keine Ahnung hat und sich mal informieren würde, wäre es genau das gleiche. Da Merkel ja aber wählbar ist, heißt das dann, dass man keine Ahnung haben, aber es net zugeben darf, um ein Land zu regieren?

"Man kann den Mann bewundern wie man will, an dem Umstand des Verbrechens ändert es nichts." Man kann aber dafür kämpfen, dass Gesetze angepasst werden. Wenn jemand etwas ungesetzmäßges tut, um damit vielen zu helfen, sollte man da etwas kritischer mit umgehen.
Nehmen wir mal an Frau Merkel wir von Osama-bin-Zombiladen mit einer Waffe bedroht und ich als guter Bürger mit Zivilcourage finde eine Waffe und erschieße ihn. Da wäre ich ein gefeierter Held, obwohl ich einen Mord begangen hätte. Wahrscheinlich würde ich das Bundesverdienstkreuz für kompromisslosen Einsatz gegen Zombieterroristen kriegen, aber an Gefängnis würd doch da keiner denken. Natürlich ist das übertrieben, aber einfach nur ein (dummes) Beispiel dafür, dass man nicht immer streng nach vorschrift gehen muss, Dinge anders auslegen kann und zur Not auch mal Gnade vor Recht ergehen lässt.

[ nachträglich editiert von TiOne ]
Kommentar ansehen
22.08.2013 07:35 Uhr von Mecando
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würd´ eigentlich gerne noch mehr diskutieren, aber irgendwie ist das sinnfrei.
Du vergleichst z.Tl. sterbende Arbeiter in China mit Billiglohn-Friseuren in Deutschland.
Du vergleichst die Gefährlichkeit von Atomkraftwerken und deren Abfallprodukt mit dem von Kohlekraftwerken, scheinbar ohne jede Kenntnis des Umfangs des Schadens den deren ´Abgase´ nachhaltig anrichten. Selbiges gilt für Solarenergie/-thermik, Windenergie und Strömungskraftwerke, deren langfristige Auswirkungen auf unser Ökosystem nicht bekannt sind. Energieerhaltungssatz lässt grüßen.
Ich rede von Steuern die nicht zu hoch sein sollten, du redest gleich aus Trotz von keinen Steuern.
Du nimmst den Bau von Autobahnen als Argument, sagst aber gleichzeitig, dass du keine Ahnung davon hast. Wie willst du dann deine Aussage vernünftig begründen wenn du es gar nicht einschätzen kannst?
Du vergleichst eine/mehrere Parteien die wenig Ahnung vom Internet haben mit einer Partei die wenig Ahnung von Wirtschaft (und anderen politischen Resorts) hat.
Ganz ehrlich ich halte nix con CDU und Merkel, aber lieber eine Partei die keinen Blassen vom Internet hat, als eine welche die Wirtschaft gegen die Wand fährt. Und dafür, dass die letzten paar Regierungen ja ach so scheiße waren, dafür geht es und im Vergleich zu anderen Ländern um uns herum noch erstaunlich gut. Mal vom Sozialsystem welches seines Gleichen sucht mal abgesehen. Wir Deutschen heulen echt auf hohem Niveau...

Solange du hier Äpfel mit Birnen vergleichst, und Birnen ist noch harmlos, solange ist jeder Diskussion total unnütz.

Zu deinem Snowden/Merkel/Osama-Vergleich:
Man sieht hier mal wieder, dass du nur mit Floskeln und billigem Stammtischgefasel argumentierst. Du hast scheinbar absolut kein Hintergrund wissen zu dem was du schreibst. Du nutzt das Wort Mord und kennst deren Bedeutung nicht. Du redest von einer theoretischen Situation aber kennst den Begriff Nothilfe nicht mal, oder verstehst diesen nicht.
Sinnlos mit dir zu diskutieren.
Kommentar ansehen
22.08.2013 07:50 Uhr von Mecando
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir fällt gerade auf, dass du und deine Posts echt ein perfektes Sinnbild für die Piraten seid:
Bei jedem Thema mitreden wollen, zu allem eine Meinung haben und loslabern, aber so gut wie kein Hintergrundwissen.

Von IT haben die sicher ganz viel Ahnung, gestehe ich denen auch zu, bin selbst in der Branche, aber der Rest sind hohle Phrasen.

Btw.: Wenn man die CDU und Merkel nur auf das ´Neuland´ reduziert, so wie du es machst, dann müsste man die Piraten dementsprechend auf das Urheberrecht und die Scheinheiligkeit der Partei zu dem Thema reduzieren. Stichwort: Marina Weisband.

[ nachträglich editiert von Mecando ]
Kommentar ansehen
22.08.2013 18:34 Uhr von TiOne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde eigentlich gerne noch mehr mit dir diskutieren, aber irgendwie ist das sinnfrei. Wenn ich Deine Argumente wiederlege kommt bei dir das gleiche Verhalten, wie sie die aktuellen Politiker an den Tag legen. Es geht nur noch darum die Fehler in meinen Aussagen zu suchen, statt auf die Kernaussage einzugehen.

"Natürlich ist das alles in China um ein vielfaches krasser - aber Deutschland ist auch nicht das ultimative Paradies für jeden..." Dieser Satz sollte eigentlich zeigen, dass ich Billiglohn-Frisöre nicht mit sterbenden Arbeitskräften in China vergleiche.

"Du vergleichst die Gefährlichkeit von Atomkraftwerken und deren Abfallprodukt mit dem von Kohlekraftwerken, scheinbar ohne jede Kenntnis des Umfangs des Schadens den deren ´Abgase´ nachhaltig anrichten."
Oh, erleuchte mich, wie die Abfallprodukte von Kohle- und Alternativenergie mich und das Gebiet über Jahrhunderte verstrahlt und umbringt (Das in Brennstäben verwendete Isotop U235 hat eine Halbwertszeit von 703,8 Mio Jahren; http://de.wikipedia.org/...).

Ich rede nicht aus Trotz von keinen Steuern, es ist gängige Praxis in jedem Unternehmen in Deutschland, über zusätzliche Kosten den Gewinn zu senken und damit die Steuerabgaben - und das geht je größer und wichtiger die Unternehmen sind immer mehr gegen 0. Um mich mal auf Deine Arroganz runter zu setzen: Wenn man keine Ahnung von Wirtschaft und Rechnungswesen hat, sollte man vielleicht nicht mitreden. Geh vielleicht wieder zum Straßenbau, da haste ja viel Ahnung von...

Wo muss ich vom Straßenbau Ahnung haben, wenn Baufirma A Strecke X in 3 Tagen errichtet und Baufirma B für die Strecke 100 Tage braucht? Das bei A bestimmt nicht nachhaltig baut und die Arbeitskräfte bestimmt ausgebeutet werden weiß ich auch, aber technisch ist es möglich. Von daher könnte es Baufirma C geben, welche mit fairen Arbeitsbedingungen, guter Planung und korruptionsfrei die Strecke in 25-35 Tagen errichtet.
Da reicht einfache Mathematik und nen bissl Logik...

"Du vergleichst eine/mehrere Parteien die wenig Ahnung vom Internet haben mit einer Partei die wenig Ahnung von Wirtschaft (und anderen politischen Resorts) hat."
Vielleicht solltest du wirklich mal das Wahlprogramm der Piraten lesen, bevor du dich mit deinen Stammtischparolen, dass die Piraten nur vom Internet Ahnung haben noch mehr blamierst...

"Ganz ehrlich ich halte nix con CDU und Merkel, aber lieber eine Partei die keinen Blassen vom Internet hat, als eine welche die Wirtschaft gegen die Wand fährt."
Aha, dass sag mir mal, was die gute Frau Merkel so alles beschlossen hat, damit es unserer Wirtschaft gut geht? Wie oft waren die Piraten schon an der Macht und haben die Wirtschaft an die Wand gefahren? Ach noch nie, hmm, dann würde ich ma sagen: Dämliche Stammtischparole!
Und richtig, wer braucht schon das wichtigste Medium der aktuellen Zeit. Frag mal Banken, Börsen und große Unternehmen, ob die aufs Internet verzichten können. Internet IST Wirtschaft, ergo MUSS man Ahnung vom Inet haben, um vernünftige Entscheidungen für die Wirtschaft treffen zu können.
Und ja, uns Deutschen geht es momentan im Vergleich zu anderen noch echt gut, scheiß auf Kinderarmut, scheiß auf die ganzen Privatinsolvenzen, scheiß auf Arbeitslosigkeit, scheiß auf Sklavenausbeutung aka Zeitarbeitsfirmen, scheiß auf Lohn der vom Hartz4 aufgestockt werden muss, damit man nicht unterm Existenzminimum lebt.
Ich hab keine Ahnung wo du her kommst und welche Schicht du angehörst, aber wer die Augen aufmacht kann auch in Deutschland noch genug Elend sehen...

Redest Du von dem Sozialsystem, in dem sehr gut verdienende prozentual weniger einzahlen, als arme? Und in dessen Gesundheitssystem Reiche sich privat versichern können, dann weniger zahlen müssen und dafür als Ausgleich eine bessere Versorgung erhalten?
Sich, unser Sozialsystem ist unglaublich gut - aber es schreit nach Veränderungen, welche unsere aktuelle Regierung aber entweder nicht schaffen will oder nicht kann.

[ nachträglich editiert von TiOne ]
Kommentar ansehen
22.08.2013 18:34 Uhr von TiOne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Du nutzt das Wort Mord und kennst deren Bedeutung nicht." Für mich ist es ein vorsätzliches Tötungsdelikt. Aber interessant, dass du bei diesem total übertriebenen und von mir sogar als dummes Beispiel gekennzeichneten Text wirklich noch ankommst, um klugzuscheißen und Haare zu spalten, statt auf die eigentliche Aussage einzugehen. Und doch, auch Nothilfe sagt mir etwas, aber auch die sollte mit Verhältnismäßigkeit der Mittel berechtigt sein, oder?


"Mir fällt gerade auf, dass du und deine Posts echt ein perfektes Sinnbild für die Piraten seid:
Bei jedem Thema mitreden wollen, zu allem eine Meinung haben und loslabern, aber so gut wie kein Hintergrundwissen."
Mir fällt grad auf, dass du und deine Posts echt ein perfektes Sinnbild, für die aktuellen Parteien seid: Bei jedem Thema so tun, als hätte man am meisten Ahnung, statt auf Inhalte einzugehen sich an den benutzen Wörtern aufhängen, Veränderungen ängstlich gegenüberstehen, viel reden und doch nix aussagen und natürlich statt eigener Lösungsvorschläge und Argumente nur die der Gegenpartei zerreißen.

"Von IT haben die sicher ganz viel Ahnung, gestehe ich denen auch zu, bin selbst in der Branche, aber der Rest sind hohle Phrasen"
Wahlprogramm, maybe?
Gerade als IT´ler sollte dir bewusst sein, was für hohle Phrasen zum NSA-Skandal bekommen sind und wie absolut willen- oder machtlos unsere Regierung ist, da zu reagieren.

"Btw.: Wenn man die CDU und Merkel nur auf das ´Neuland´ reduziert, so wie du es machst,
Wo mache ich das denn? Ich finde die Umweltpolitik scheiße, die Arbeitspolitik scheiße, die Steuerpolitik scheiße, die Bildungspolitik scheiße, die Religionspolitik scheiße, die Drogenpolitik scheiße, die Energiepolitik scheiße, die Sozialpolitik scheiße, Gesundheitspolitik scheiße, Europapolitik scheiße, Außenpolitik scheiße, die fehlende Tranparenz scheiße, etc etc etc.
Wenn ich sage ich bin mit der aktuellen Politik der letzten 3 Koalitionen nicht zufrieden heißt das bestimmt nicht, dass ich echauffiert bin, dass die Merkel kein Plan vom Internet hat.
Von DIR kam der Satz "Mit "keine Ahnung haben und sich erst informieren müssen" kann man kein Land regieren." Und sorry, die gute Merkel hat bewiesen, dass sie keine Ahnung hat, also kann sie nach deiner Aussage auch kein Land regieren. Wenn du da nun Ausnahmen machst, kannst du das Argument eben nicht mehr gegen die Piratenpartei verwenden (also gut, du kannst, aber in meinen Augen machst du dich damit lächerlich).


"dann müsste man die Piraten dementsprechend auf das Urheberrecht und die Scheinheiligkeit der Partei zu dem Thema reduzieren. Stichwort: Marina Weisband."
So wie du es machst? Zitat:"Von IT haben die sicher ganz viel Ahnung, gestehe ich denen auch zu, bin selbst in der Branche, aber der Rest sind hohle Phrasen" Komm also erstma aus deinem Glashaus raus, bevor du mit Steinen werfen willst, die mich eh nicht treffen...

"Solange du hier Äpfel mit Birnen vergleichst, und Birnen ist noch harmlos, solange ist jeder Diskussion total unnütz."
Solange du dich nur mit Haarspalteleien aufhälst, keine Argumente bringst sondern nur versuchst meine zu wiederlegen und pauschal alles was ich sage als Stammtischparolen abtust, solange ist jede Diskussion total unnütz.

[ nachträglich editiert von TiOne ]

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?