19.08.13 13:27 Uhr
 218
 

Österreich: Grünen-Spitzenkandidatin will Cannabiskonsum nicht strafrechtlich ahnden

Für die Nationalratswahl am 29. September geben Politiker derzeit viele Interviews und eines sorgt nun für Aufregung.

So lies die Spitzenkandidatin der Grünen, Eva Jugoslawisch, mit der Aussage aufhorchen, dass sie dafür ist, Cannabiskonsum nicht weiter mit dem Strafrecht zu ahnden.

Die Österreichischen Volkspartei (ÖVP) zeigt sich entsetzt, da so die Drogenproblematik verharmlost wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Wahl, Cannabis
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauke Petry erwägt nach internen Anfeindungen einen Rückzug aus der AfD
USA: Petition verlangt, dass Melania Trump ins Weiße Haus einzieht
Hotelbuchungsportal Booking.com wurden alle Aktivitäten in der Türkei untersagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2013 13:32 Uhr von uferdamm
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ich mag die Frau!
Kommentar ansehen
19.08.2013 13:42 Uhr von quade34
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Typisch Grüne Dumpfbacke.
Kommentar ansehen
19.08.2013 15:50 Uhr von Exilant33
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Mal ne Frag an den Autor, kannst du nicht oder willst du nicht richtig lesen? Die Frau heißt Eva Glawischnig!
Und das die ÖVP gleich wieder diese Keule rausholt war klar!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen-Schönheitspraxis - "Herzogin" spritzt statt Silikon Spachtelmasse in Po
"Minecraft": Zahlreiche Fake-Apps werben für betrügerische Webseiten
Regensburg: Passanten hinderten Messerstecher an Flucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?