19.08.13 13:17 Uhr
 192
 

Schweden: Jugendliche trinken weniger Alkohol - Gewalttaten sinken

Der schwedische staatliche Verbrechensvorbeugerat (BRÅ) hat neue Zahlen zum Thema Gewalttaten herausgebracht.

Seit die Massenbesäufnisse unter Jugendlichen weniger wurden, sind auch die Gewalttätigkeiten gesunken.

"Es ist ein Faktum, dass die Gewaltverbrechen auf Schwedens Straßen stark abnehmen. Und das ist ein Trend, der schon seit langem anhält. Erst jetzt wird es aber in der Statistik wirklich deutlich", so auch Jerzy Sarnecki, Professor für Kriminologie.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Alkohol, Jugendliche, Schweden
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2013 13:51 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Aus der News geht nicht ganz hervor, wie das mit dem Alkohol zusammenhängt.
Kommentar ansehen
19.08.2013 15:50 Uhr von Rychveldir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Soweit ich weiß ist das Kaufen nicht das Problem, eher das bezahlen.
Kommentar ansehen
20.08.2013 13:13 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Aus der News geht nicht ganz hervor, wie das mit dem Alkohol zusammenhängt."

Muss das die News Dir noch erklären? oO

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?