19.08.13 12:47 Uhr
 292
 

Vorsortierung von Gmail stößt auf Kritik

Vor etwa drei Monaten hat Google sein Mailprogramm umgebaut. Werbung landet automatisch in einem Tab für Werbung und nicht mehr im Posteingang. Dort landen auch gelb unterlegte Mails, die von Google-Partnern geschaltet werden.

Schaltet man die Funktion nicht ab, erhält man sogar individualisierte Werbung, da Google alle Mails scannt. Ferner gefällt es Werbetreibenden nicht, dass die Werbung sofort umsortiert wird und dass die Googlemails gelb hervorgehoben werden.

Ein Anbieter für eMailmarketing hat bereits einen Rückgang der geöffneten Mails um zwölf Prozent erkannt. Kunden werden jetzt gebeten, die Werbemails so freizuschalten, dass sie wieder automatisch im Posteingang landen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kritik, Google, Werbung, Gmail
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2013 13:01 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In meinem Werbefach landeten seit der Umstellung die meisten meiner angemeldeten Newsletter...weitere unlautere Werbung landet, wie vorher auch, im Spamordner...von daher sehe ich für mich als Empfänger nur Vorteile...und Nachteile für den Versender? Naja, die Newsletter öffne ich immer noch wie ehedem...also who cares?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?