19.08.13 11:39 Uhr
 369
 

London: Lebenspartner von Edward-Snowden-Vertrautem an Flughafen festgehalten

Am Londoner Flughafen Heathrow ist es zu einem Eklat gekommen, nachdem der Lebenspartner des Journalisten Glenn Greenwald neun Stunden lang festgehalten wurde.

Greenwald gilt als Vertrauter des Whistleblowers Edward Snowden und David Miranda wurde von den britischen Behörden nun verhört.

Als Rechtsgrundlage für dieses extrem lange Verhör nannte man den Terrorism Act 2000. Man nahm auch alle elektronischen Geräte Mirandas wie Handy, Laptop, Konsolen etc. an sich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: London, Flughafen, Journalist, Lebenspartner
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2013 13:27 Uhr von Perisecor
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.08.2013 17:36 Uhr von langweiler48
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor ...

Juristisch gesehen hast du recht. Moralisch gesehen habe ich meine Bedenken. Dieser Mann konnte es mit seinem Gewissen nicht mehr vereinbaren, was mit der Menschheit gemacht wird.

Sein einziger Ausweg war die Öffentlichkeit.

Ich frage mich immer nur, warum ist USA so interessiert an seiner Auslieferung. Die Antwort kann nur heißen, weil er ein Hintergehen größten Umfangs aufgedeckt hat, das die Menschen gläsern erscheinen lässt und den Mut besaß dies zu tun mit der Gewissheit nie mehr ein normales Leben führen zu können.
Kommentar ansehen
19.08.2013 17:44 Uhr von cheetah181
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Nicht in Deutschland, da ist alles was mit der NSA zu tun hatte per Edikt von Pofalla beendet.
Kommentar ansehen
19.08.2013 18:50 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
So geht das also mit der Demokratie...
Kommentar ansehen
19.08.2013 20:31 Uhr von xHattix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seit 09/11 gibt es eh keine demokratie mehr. Immer schön mit patriot act kommen und jut ist die sache.. Genauso wie hier die sache mit dem Terrorism Act 2000 gemacht wird.
Die Regierungen haben sich freifahrtscheine zur kriminalität und unterdrückung gegeben
Kommentar ansehen
19.08.2013 21:23 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ langweiler48

Nein, einziger legaler Ausweg wäre eine Kongress-Anhörung gewesen. Er hat sich für eine illegale Möglichkeit entschieden und diese eventuell um die Zusammenarbeit mit der VR China und Russland erweitert.

Das Interesse an einer Auslieferung besteht _IMMER_, wenn jemand eines Verbrechens beschuldigt wird. Bei Snowden handelt es sich sogar um mehrere Kapitalverbrechen.


@ cheetah181

Da ich in Deutschland nicht wählen darf, interessiert mich die deutsche Regierung auch dezent gar nicht. :)


@ xHattix

Ich durfte erst dieses Jahr über Schulgeld abstimmen. Demokratie vorhanden.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?