19.08.13 08:12 Uhr
 1.254
 

London: Gefängniswärter verprügelt, weil sie Insassen keine zweite Portion gaben

Zwei Gefängniswärter in einem Gefängnis in Norden von London wurden von einem Insassen verprügelt, weil sie sich geweigert haben, ihm eine zweite Portion des Abendessens zu geben.

Der Insasse schlug den männlichen Gefängniswärter mehrmals ins Gesicht. Als die weibliche Kollegin ihm zu Hilfe eilte, wurde sie von einem anderen Insassen gegen die Wand "geschmissen".

Die beiden mussten später ins Krankenhaus. Die beiden Häftlinge wurden vorläufig in Einzelhaft untergebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Essen, Gefängniswärter, Portion
Quelle: www.mirror.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2013 08:28 Uhr von Bono Vox
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Meine Güte, jetzt habe ich "geschissen" gelesen...
Kommentar ansehen
19.08.2013 08:40 Uhr von Bono Vox
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
"Die Gewalt gegen die "weibliche Kollegin" machte mich stutzig"

Ah, verstehe. Ok, unter der Berücksichtigung, dass der durchschnittliche Mitteleuropäer niiiieeeeee gegen eine Frau gewalttätig wird....



oh Mann... -.-
Kommentar ansehen
19.08.2013 09:02 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Da will aber einer den ganz schlauen Max raushängen lassen. Nur leider ist der so klein....
Kommentar ansehen
19.08.2013 09:18 Uhr von Hebalo10
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor, im ersten und im zweiten Absatz ist jeweils von EINEM Häftling die Rede, wo, zum Teufel, kommt im letzten Absatz Häftling Nummer ZWEI her?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung treibt Abschiebungen von illegalen Einwanderern voran
Personalnachschub für Bundeswehr wegen neuer Bedrohungen und wachsenden Aufgaben
Indien: Tot geglaubter 17-Jähriger wird bei Beisetzung wieder lebendig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?