19.08.13 06:41 Uhr
 5.742
 

Mysteriöses Objekt in der Ostsee: In Wahrheit eine Absturzstelle?

Seit rund zwei Jahren sorgt die sogenannte Ostsee-Anomalie für weltweites Aufsehen. Bis heute ist nicht geklärt, um was es sich dabei handelt (ShortNews berichtete).

Jetzt wurde der erste Teil der lange angekündigten Dokumentation ausgestrahlt und diese brachte einige neue, bislang unbekannte Details ans Licht. Zum Beispiel wurde zum ersten mal eine 3D-Umsetzung von Gelände-Sonarscans gezeigt.

Auch ist eine Art gespaltener Berg zu sehen, von dem aus ein Weg direkt zur kreisförmigen Struktur zu führen scheint. Der Chef der Tauchergruppe mutmaßt zum Schluss, dass es sich seiner Meinung nach um eine Absturzstelle handelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wahrheit, Ostsee, Objekt
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2013 06:44 Uhr von montolui
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
...ein geistiger Absturz...
Kommentar ansehen
19.08.2013 06:53 Uhr von brycer
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Eine Absturzstelle? Eines UFO´s?
Ja klar. Da sind irgendwelche Aliens Lichtjahre durchs Universum gereist - nur um dann zu doof zu sein ihr hochentwickeltes Gefährt (das muss es ja aus unserer Sicht sein, denn wir selber schaffen es ja noch nicht einmal nur annähernd Lichtgeschwindigkeit zu erreichen ;-P) ohne große Schäden auf dem Boden aufzusetzen.
Waren sie übermüdet von der langen Reise? Oder stimmt das wirklich, dass Weltraumstrahlung das Gehirn schädigt?
Letzteres würde auch erklären dass die außerirdischen ausgerechnet unseren Planeten, dieses Staubkorn des Universums, mit einer, aus deren Sicht, mehr als primitiven Lebensform zu besuchen.
Einer so primitiven Lebensform, die zwar davon träumt irgendwann einmal die unendlichen Weiten des Weltalls zu reisen, aber auf dem besten Wege dazu ist schon lange vorher den eigenen Planeten zu zerstören.
Sprich: Nicht nur den Ast auf dem sie sitzt absägt - Nein! dem ganzen Baum fällt ohne die geringste Ahnung zu haben wo und wie man im Falle des Falles ausweichen könnte. ;-P
Kommentar ansehen
19.08.2013 06:59 Uhr von jpanse
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN