19.08.13 06:23 Uhr
 175
 

Werbe-Apps schleusen Malware auf Smartphones

Virenscanner für Smartphones erkennen oft gar nicht oder zu spät, dass Apps für das Betriebssystem Android Malware durch Werbenetzwerke auf Handys schleusen. Diese sogenannten Ad Networks, zum Beispiel "Apperhand", platzieren aufdringliche Werbung oder Schädlinge auf dem Telefon des Nutzers.

Die Adware ist unter dem Betriebssystem Windows schon lange bekannt. Auf den Smartphones gilt die Masche aber als neu. So wurde in der App "Easy Backup" kürzlich die Malware "Android/Plankton.I" entdeckt, woraufhin sie bei XDA-Developers wieder aus dem Programm genommen wurde.

Gefährlich wird es für die Smartphone-Nutzer, wenn Entwickler über die Ad Networks Malware auf das Handy nachladen und so das System kapern können. Das Sicherheitsunternehmen Lookout Security berichtete bereits, dass die Sicherheitslücke schon genutzt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: App, Android, Sicherheitslücke, Malware, Adware
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2013 13:26 Uhr von Sonny61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selber Schuld - weiter so!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?