18.08.13 14:02 Uhr
 4.394
 

Aus Protest gegen Russlands Anti-Schwulen-Gesetz: Sportlerinnen küssen sich auf Mund

Die zwei russischen Leichtathletinnen Xenija Ryschowa und Tatjana Firowa haben sich auf den Mund geküsst, als ihnen die Goldmedaille verliehen wurde.

Die beiden Sportlerinnen taten dies, um gegen das Anti-Schwulen-Gesetz, das vor kurzem in Russland erlassen wurde, zu protestieren.

Erst vor einigen Tagen hat eine andere bekannte russische Sportlerin, Jelena Issinbajewa, massive Kritik auf sich gezogen, nachdem sie Kollegen kritisierte, die sich gegen das Gesetz äußerten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Protest, Gesetz, Homosexualität
Quelle: www.huffingtonpost.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung kann mögliches Referendum über Todesstrafe in Türkei unterbinden
Außenministertreffen auf Malta: EU berät über Türkei
Eklat bei Besuch: Israel wirft Bundesaußenminister Gabriel Instinktlosigkeit vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

<
Kommentar ansehen
18.08.2013 14:34 Uhr von Ihr_habt_ja_so_Recht
 
+27 | -8
 
ANZEIGEN
Gibts auf Shortnews außer Neonazis, spätpubertierenden Schwulenhassern und Cruzial auch normale Menschen?

Ich glaub bald nicht mehr dran. Traurig, das Niveau hier.
Kommentar ansehen
18.08.2013 15:11 Uhr von Samsara
 
+10 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.08.2013 15:17 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Respekt vor dem Mut der beiden Damen.. !!
Endlich mal ein Positives Zeichen aus Russland, dem sich bei der Olympiade hoffentlich noch viele andere Sportler anschließen.
Kommentar ansehen
18.08.2013 15:19 Uhr von mueppl
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
>>Du scheiss homophob!<<

Nur weil einem die Sexualpraktiken der Sportler nicht interessieren, ist man nicht "Homophob". Blödes Kunstwort.

Desinteresse an der Veröffentlichung der Sexualpraktiken trifft es eher, ja Desinteresse.
Kommentar ansehen
18.08.2013 15:29 Uhr von Bud_Bundyy
 
+15 | -12
 
ANZEIGEN
@homo_phobies

Die haben zusammen mehr Eier als ihr Klemmis!

Hier geht es nicht um sex, sondern um Freiheit und verlogene Sportverbände!

[ nachträglich editiert von Bud_Bundyy ]
Kommentar ansehen
18.08.2013 15:31 Uhr von Samsara
 
+9 | -17
 
ANZEIGEN
@bud_bundyy
"Huer geht es nicht um sex, sondern um Freiheit und verlogene Sportverbände! "

Lol was?! Die Athleten haben da ihren Job zu machen und nicht miteinander öffentlich rumzumachen!
Kommentar ansehen
18.08.2013 16:23 Uhr von Bud_Bundyy
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@Samsara


...musst du ja nicht verstehen, mach erstmal die Schule fertig, vielleicht kannst auch du dann Erwachsenen bei ihren Gesprächen folgen.

...und damals Olympia 36, wo keiner die Fresse auf gemacht hat - Das war dann die Gute Alte Zeit?

[ nachträglich editiert von Bud_Bundyy ]
Kommentar ansehen
18.08.2013 16:27 Uhr von Cobar2k10
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die haben ja dort nicht rumgemacht, die haben sich auf den Mund geküsst um ihre meinung zu äußern, das die Politik in
Russland eben nicht alles verbieten kann. Wenn wir uns von
unserem Land so einschränken lassen müssten, würden wir
auch Protestieren irgendwann. Bei uns ist nur das Problem
das wir uns momentan immer mehr einschränken lassen und
keiner die eier hat dagegen zu Protestieren was hier so schief
läuft.
Kommentar ansehen
18.08.2013 16:40 Uhr von Patreo
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Die Auslebung der Sexualität wenn es ein Mann und eine Frau gewesen wäre, fände ja keinerlei Empörung.
Dieser Akt scheint ja reinzugehören, solange er konservative Werte und Normen vertritt.
Olympischen Spiele stehen für Gleichheit und Gerechtigkeit.
Wenn diese unterdrückt werden, sind deren Repräsentanten, die Botschafter, also Sportler in der Rolle zu sehen auf diesen Missstand aufmerksam zu machen.
Durch einen Kuss beispielsweise

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
18.08.2013 16:58 Uhr von horus1024
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Soll jeder mit jeden machen was er will, aber warum bin ich heute gleich ein Faschist und krankhafter Hasser von was auch immer wenn ich mir das nicht anschauen mag und mich blästigt fühle. Ich leck meine Frau ja auch nicht in aller Öffentlichkeit ab. Ich kenne Schwule die nicht meinen ihre sexuelle Orientierung zu Schau stellen zu müssen um zu zeigen das sie die besseren Menschen sind weil ja schwul und daher nicht so spießig wie die Heteros.
Kommentar ansehen
18.08.2013 17:05 Uhr von Patreo
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
horus es gibt einen Unterschied zwischen Ablecken und beispielsweise einem Kuss.
Die Problematik bei den olympischen Spielen ist dass die Hand halten ebenso wie ein Kuss für Hetereosexuelle erlaubt für Homosexuelle aber als Propaganda erklärt werden.
Somit entsteht ein antidemokratischer doppelter Standard.
Kommentar ansehen
18.08.2013 17:34 Uhr von mueppl
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@Micha

>>Das Wort homophob ist kein Kunstwort, du Vogel.<<
Doch, ist es.

Ich prägte das Wort „homophobia“, um auszudrücken, dass es eine Furcht vor Homosexuellen war…. Es war eine Furcht vor Homosexuellen, welche mit einer Furcht vor Verseuchung verbunden zu sein schien, einer Furcht davor, die Dinge, für die man kämpfte – Heim und Familie – abzuwerten. Es war eine religiöse Furcht und es hatte zu großer Unmenschlichkeit geführt, wie es die Furcht immer macht.“

– George Weinberg: im Interview mit Gregory M. Herek am 30. Oktober 1998

Inwieweit steigert die Kenntnis über die Sexualpraktiken der Athleten deren Leistung?
Früher gab es den Begriff Privatleben; darin waren auch die sexuelle Aktivitäten verortet.
Warum nur muss heute alles öffentlich sein?


[ nachträglich editiert von mueppl ]
Kommentar ansehen
18.08.2013 18:04 Uhr von NoXcuses
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
*Regenbogenfahne schwenk*

GLEICHES RECHT FÜR ALLE!



PS: Ich finde es ja interessant, das vor allem Russische "Nazis" jagt auf Homosexuelle machen. Hitler wollte alle Russen umbringen. Sie waren für ihn Menschen 3.Klasse. Gleichauf mit Juden. Und nun gibt es in Russland Typen die Hitler als ihr Vorbild sehen.
Für alle die Hitler toll und seine Ideen toll finden: Er hat sich erschossen. Nehmt euch mal ein Beispiel daran.

[ nachträglich editiert von NoXcuses ]
Kommentar ansehen
18.08.2013 18:07 Uhr von NoXcuses
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ach und eigentlich müsste jeder Polizist in Russland ins Gefängnis weil er Werbung für Schwule macht:

http://2.asset.soup.io/...
Kommentar ansehen
18.08.2013 18:16 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
was hat denn jetzt der mörder breivik hier zu tun?
Kommentar ansehen
18.08.2013 18:41 Uhr von Lornsen
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
ich habe so das Gefühl, daß dieses Homo-dingsbums eine weltweit bewußt geschürte Angelegenheit ist.

plötzlich schreien alle auf, wenn man Kritik übt. weltweit wird an den Bar´s kein russischer Wodka ausgeschenkt usw.

ich habe da so eine Ahnung. die ich aber noch für mich behalte.