18.08.13 12:58 Uhr
 2.195
 

Immer mehr Menschen leiden unter Chemophobie

Forscher stellen fest, dass immer mehr Menschen auf der Welt unter Chemophobie leiden. Das bedeutet, dass sie Angst vor künstlichen Stoffen haben und sich ausschließlich organisch ernähren.

Forscher vom Dartmouth College warnen nun, dass Menschen wesentlich mehr über die natürlichen Bakterien, Pilze und Krankheitserreger besorgt sein sollten.

Niedrige Dosen von künstlichen Chemikalien seien nicht weiter schädlich für den menschlichen Körper, so die Forscher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forscher, Chemie, Phobie
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2013 13:28 Uhr von El-Diablo
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
das sagten die forscher die künstliche sachen herstellen, dass es unbedenklich ist :-P
Kommentar ansehen
18.08.2013 13:51 Uhr von Biblio
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
"Niedrige Dosen von künstlichen Chemikalien seien nicht weiter schädlich für den menschlichen Körper, so die Forscher. "

... das sagen sie alle ...
Kommentar ansehen
18.08.2013 13:56 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Andresi, hast du auch seriöse Quellen?

Weder deine Quelle noch deren Quelle stufe ich als auch nur ansatzweise Seriös ein.
Kommentar ansehen
18.08.2013 14:10 Uhr von neisi
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Schreibt die dailymail.co.uk,
und gleichzeitig von vielen mysteriösen Krankheiten...

Gekaufte Medienhuren...

Und es ist keine Phobie, es MACHT KRANK !

[ nachträglich editiert von neisi ]
Kommentar ansehen
18.08.2013 14:13 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Lol, Wissenschaftler sind also der Meinung man solle sich mehr Sorgen um die natürlichen Bakterien machen, sicherlich haben diese jenen welche auuch gleich ein Mittelchen dafür parat :D

Mal im Ernst, bei vielen Chemischen verbindungen kann man die Spätfolgen doch noch gar nicht absehen (Stichwort Glyphosat), leider kann man diese dinge auch nicht vermeiden, weswegen eine Phobie davor vlt. verständlich aber unnütz ist.

Außerdem gibt es doch genug Menschen die Panische angst vor Baktetrien haben und sich immer desinfizierende Reiniger die 99% aller Bakterien töten holen, "Chemophobien" schmälern hier natürlich den Umsatz. ;-)

[ nachträglich editiert von Child_of_Sun_24 ]
Kommentar ansehen
18.08.2013 15:02 Uhr von chefdesuniversums
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
die sollen sich ihre chemie in den allerwertesten schieben!. ich war noch nie ernsthaft krank und das führ ich auf meinen verzicht von pharmazeutischen substanzen zurück und gesunde ernährung.

die substanzen in unserer industriellen nahrung ist, vergiften uns und sind, da bin ich mir absolut sicher verantwortlich für die vielen, vielen, ganz vielen krebserkrankungen, weil es betrifft nicht nur in sehr verstärktem maße uns menschen auch unsere haustiere katzen und hunde erkranken immer häufiger...denkt mal drüber nach. die ganzen gesetzlichen höchstgrenzen sind doch für den arsch. nulltoleranz was chemische zusatzstoffe betrifft sollte standart sein!

genauso das ich noch alle zähne hab und keine einzige plombe. den zahnarzt den ich neulich mal hab reinschauen lassen ist vom glauben abgefallen...sagte nur: solche zähne in ihrem alter unglaublich....damals in der schule sollte ich ne feste klammer bekommen und hier und da sollte gebohrt werden. doch ein guter freund der familie (zahntechniker) sagte lasst es einfach wie es ist. und wie gesagt heute, alle zähne gerade ohne löcher ohne nix alles bestens!

ich sollte glaub ich mal ein buch schreiben^^
Kommentar ansehen
18.08.2013 15:38 Uhr von GulfWars
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt aber auch immer mehr Menschen die auf chemische Stoffe wirklich allergisch reagieren und das nicht vorspielen.

Kenne aber auch genau einen Chemophobiker, gehört eigentlich Stationär behandelt.
Kommentar ansehen
18.08.2013 16:42 Uhr von Cobar2k10
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn niedrige dosen von Chemikalien unbedenklich sind, wieso liegt dann quasi jeder Tablettenpackung ein beipackzettel bei wo 30 bekannte nebenwirkungen drauf stehen ?
Kommentar ansehen
18.08.2013 17:21 Uhr von Falap6
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"niedrige Dosen" ist immer relativ. Botolinumtoxin (Botox) ist eine "natürliche" Substanz. Richtig eingesetzt reichen 2 nanogram aus um einen Menschen zu töten.

Alle Substanzen (natürlich/unnatürlich) haben in bestimmten Dosen Nebenwirkungen.

Die Einteilung, natürliche Stoffe seien gesund und künstlich hergestellte gesundheitlich bedenklich, ergibt überhaupt keinen Sinn
Kommentar ansehen
18.08.2013 18:26 Uhr von perMagna
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist schon künstlich... Aflatoxin B ist mega organisch, aber voll nicht gesund. Künstlich/Natürlich ist nicht wichtig, gesund/ungesund ist die Frage.
Kommentar ansehen
18.08.2013 19:32 Uhr von cvzone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und die gleichen Leute rauchen dann ne Schachtel Zigaretten am Tag...
Kommentar ansehen
18.08.2013 21:29 Uhr von Sting24
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Macht euch mal schlau über Aspartam:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
18.08.2013 21:33 Uhr von Sting24
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Oder Fluorid das Rattengift das in jeder Zahnpasta ist.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
18.08.2013 21:33 Uhr von Sting24
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Oder Fluorid das Rattengift das in jeder Zahnpasta ist.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
19.08.2013 07:58 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum glueck haben wir ja die industrie - die weiss was am besten fuer uns ist - z.b. genmanipulierte pflanzen die sie selbst zertifiziert haben
Kommentar ansehen
19.08.2013 09:25 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...von "niedrigen Dosen" kann aber keine Rede sein, wenn das Zeug überall drin ist...und "natürliche Bakterien, Pilze und Krankheitserreger" überleben wir nun schon seit zehntausenden Jahren, wohingegen die schädlichen Auswirkungen diverser Chemikalien sich erst allmählich zeigen- in Form von Hyperaktivität, Allergien, Hypersensibilität, Krebs, verminderter Zeugungsfähigkeit...etc.

cvzone,
ja, genau das wird die Regel sein- Chemophobiker stehen besonders auf die 200 verschiedenen, unbekannten Inhaltsstoffe, die in die Zigaretten gemischt werden können...wie kommst du auf das schmale Brett?
Kommentar ansehen
19.08.2013 10:14 Uhr von Kingbee
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Aber das mit den Allergien stimmt wirklich. Ich, z.B., bin allergisch gegen Ökos und Greens (Grüne).

Das ist keine Phobie, das ist ECHT.

Anblick dieser Kreaturen erzeugt bei mir Sch(w)eißausbruch, Übelkeit und fast unzähmbare Wut.

Da helfen dann nur noch Bilder von Merkel, der Kinderwerferin (name unwichtig) und diesem Balg, das sich in der BRD Famielienministerin schimpfen darf.

[ nachträglich editiert von Kingbee ]
Kommentar ansehen
19.08.2013 13:14 Uhr von sevenofnine1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar. Man ernährt sich bewusst gesund mit natürlichen Zutaten und ist gleich chemophob. Wir haben unseren eigenen kleinen Garten, da wird mit Karnickelmist gedüngt, nicht mit der Chemiekeule. Unkraut wird gezupft, nicht gespritzt und die Kartoffeln schmecken einfach besser. Aber ich würde mich doch aufs heftigste wehren, mich als Öko oder Grünen bezeichnen zu lassen.
Lieber Zucker als Aspartam. Aber Zucker ist ja ach so böse... Natürlich ist es zumeist die Menge, die das Gift macht, aber Gift ist auch in kleinsten Mengen immer noch Gift. Zucker dagegen ist lebensnotwendig.
Zu was der ganze Fastfoodwahnsinn führt, sieht man doch momentan, wenn man sich die Bevölkerung in den Industrienationen so ansieht. Als Antwort kommt dann so eine bekloppte superökische Grüne und meint, das Fleisch verbieten zu wollen. Artgerechte Haltung und Tötung der Tiere (auch bei teurerem Preis) wäre aber der korrektere Ansatz. Warum muss so ein Tier vor dem Schlachten durch 5 EU-Länder gekarrt werden, nur um Subventionen einzukassieren, damit das Fleisch möglichst billig ist? Bezahlt wirds dann doch vom Steuerzahler, weil die Subventionen ja irgendwoher kommen müssen, aber das sieht man ja nicht auf der Kaufhausrechnung. Nur auf dem Gehaltszettel.
Kommentar ansehen
19.08.2013 13:17 Uhr von oldtime
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Kingbee
Hast du natürliche oder Künstliche Substanzen zu dir genommen?

Zur News
Was für eine bekloppte News. Da steht überhaupt nicht drin um was es da genau für Stoffe geht. Es gibt zig Tausende natürliche und künstliche Stoffe. Und es gibt viele Natürliche Stoffe die wie im Labor verarbeitet werden. So groß ist der Unterschied da mitunter gar nicht.

Aber wie gesagt, es kommt halt auf die einzelnen Stoffe an, die hier aber gar nicht erwähnt werden.

Und ich bezweifel, dass überhaupt irgendjemand der hier in unserer Zivilisation wohnt sich von allen künstlichen Stoffen fernhalten kann.
Kommentar ansehen
19.08.2013 13:55 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@oldtime

Also Dummerle, das sollte doch wohl kar sein: Bei mir mur natürlich, chemikalische Spitzenware (Doppelherz, Granufink und ähnlich gute Sachen)...
Kommentar ansehen
19.08.2013 15:14 Uhr von oldtime