18.08.13 10:06 Uhr
 152
 

Schweres Hochwasser in Russland und China - 170.000 Menschen evakuiert

Im Osten Russlands in der Nähe zur chinesischen Grenze sowie im Nordosten Chinas sorgen Stürme und Überschwemmungen für schwere Schäden, wie seit Jahrzehnten nicht mehr. In Chabarowsk könnte am morgigen Montag der Pegel des Flusses Amur die Marke 6,42 Meter überschreiten, die zuletzt 1898 erreicht wurde.

In Russland wurden bereits um die 170.000 Menschen evakuiert. 400.000 Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche sollen dort überflutet sein. In China wurden bereits mehr als 2.500 Gebäude zerstört, mindestens 12.500 Häuser wurden beschädigt. 25 Menschen kamen ums Leben.

In Russland flogen Militärtransportmaschinen Planierraupen zum Deichbau ein. Mit Transporthubschraubern wurden Dutzende von Menschen gerettet, die auf ihre Dächer geflüchtet waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Iceland62
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Russland, Hochwasser
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?