18.08.13 09:28 Uhr
 2.429
 

Großbritannien: Frauen hören für einen wohltätigen Zweck auf, sich zu rasieren

Britische Frauen werden derzeit dazu aufgerufen, für einen wohltätigen Zweck ihren Rasierer im August von ihren Achselhöhlen fernzuhalten.

"Armpit4August" ist eine Aktion, die auf das polyzystische Ovarialsyndrom aufmerksam machen soll. Zehn Prozent aller Frauen sind davon betroffen.

"Armpit4August" wurde in Anlehnung an "Movember" kreiert: Viele Männer in Großbritannien lassen sich im November einen Schnauzer wachsen und sammeln dabei Geld für die Krebsforschung.


WebReporter: irving
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Großbritannien, Wohltätigkeit, Achsel, Behaarung, Rasieren
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Nur fünf Urlaubsländer halten Deutsche für sicher
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2013 09:33 Uhr von Seravan
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
och nöööö
Kommentar ansehen
18.08.2013 11:47 Uhr von Fapper2013
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
wiiiiiiiiiderlich!!! PFUI!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
18.08.2013 13:11 Uhr von Aurelius23
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
...wenn mir eine von den Damen kurzärmlig und wild winkend begegnen würde, würde ich an ALLES denken, aber an NICHTS (und das und auch lange Zeit nicht wieder), was in irgendeiner Form mit Ovarien und deren Drumherum zu tun hat...
Kommentar ansehen
18.08.2013 13:14 Uhr von Floppy77
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Da spendet man kein Geld sondern einen Einwegrasierer...
Kommentar ansehen
18.08.2013 13:54 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und unten herum?
Kommentar ansehen
18.08.2013 13:58 Uhr von Timmer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und ausgerechnet die britischen Frauen machen da mit... :D

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?