17.08.13 20:30 Uhr
 494
 

Bau des Museums für Micky-Maus-Übersetzerin soll 2014 beendet sein

Wie bereits bei ShortNews berichtet, entsteht in Schwarzenbach an der Saale ein Museum für die Übersetzerin Erika Fuchs. Nun wurde bekannt, dass die Bauarbeiten dazu im Frühjahr nächsten Jahres abgeschlossen sein sollen.

Die 2005 verstorbene Fuchs war lange Zeit für die Übersetzung der beliebten Comics ins Deutsche zuständig. Sie war auch die erste Chefredakteurin der deutschsprachigen "Micky Maus"-Ausgabe.

Die Kosten für das Erika-Fuchs-Haus sind mit 4,4 Millionen Euro veranschlagt. Die Hauptattraktion des Museums dürfte wohl ein Nachbau Entenhausens werden, der auch den Geldspeicher Dagobert Ducks beinhalten wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WolfGuest
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bau, Übersetzer, Micky Maus
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2013 20:42 Uhr von masterxxxxxl
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Sie ist außerdem die Schöpferin des Spruchs: "Dem Ingenieur ist nichts zu Schwör, hach, schade um sie...
Kommentar ansehen
17.08.2013 21:31 Uhr von DelphiKing
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Das beste Werkzeug ist ein Tand, in des tumben Toren Hand"… ihre Übersetzungen waren wirklich immer schön :)
Kommentar ansehen