17.08.13 13:21 Uhr
 1.004
 

Eurorettung als Glücksspiel - Sparvermögen der Deutschen steht auf dem Spiel

Wie hoch sind eigentlich die Risiken, die Deutschland bei der Eurorettung trägt? Während Finanzminister Wolfgang Schäuble bestreitet, dass Zahlen zu niedrig angesetzt worden sind, sehen Experten die genannten Summe eher als Makulatur an.

Zuletzt wurde veröffentlicht, dass der deutsche Steuerzahler nicht für 86 Milliarden, sondern für 122 Milliarden Euro haftet. Jedoch sei auch diese Zahl nicht zu halten. "Natürlich stimmen die Zahlen nicht oder zumindest sind sie nur die halbe Wahrheit", so FDP-Finanzexperte Frank Schäffler.

Außerdem müsse der Euro-Rettungsfond EFSF schon längst Abschreibungen vorgenommen haben. Schäuble würde die Kredite als statische Größe sehen. Jedoch sei die Schuldenkrise dynamisch und so würde das Sparvermögen der deutschen Bürger auf dem Spiel stehen, so Schäffler weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Spiel, Glücksspiel, Eurorettung
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitspersonal der Deutschen Bahn trägt künftig Körperkameras
Offene Rechnungen: China stoppt Benzin- und Diesellieferungen nach Nordkorea
Firmen geben sich bei Versteigerung von Windparks als Bürgergesellschaften aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2013 13:43 Uhr von Götterspötter
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Borgir .... wer dir für diese News ein Minus gibt ... ist einfach zu blöde zum Poppeln ....

na wenn das Dicke Ende im Euro-Lügenland dann mal kommt .... werden sich diese Realitäts-blinden fragen .....

Warum hat denn keiner was gemerkt ...... **poppel
Kommentar ansehen
17.08.2013 14:27 Uhr von Atatuerke
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
nach dem bericht in der FAZl von gestern
http://www.faz.net/...

räumt Schäuble mittlerweile ein das die Schulden auf über 300 Milliarden € angewachsen sind.

Das Ifo-Institut rechnet aber völlig anders.
Das Institut kommt auf eine maximale deutsche Haftung von 632 Milliarden Euro,falls die Währungsunion auseinanderbräche.

[ nachträglich editiert von Atatuerke ]
Kommentar ansehen
17.08.2013 15:19 Uhr von Katerle
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
man hätte dem ganzen spuk schon lange ein ende setzen müssen

wer jetzt noch schäuble glaubt ist wirklich extremst verblendet
Kommentar ansehen
17.08.2013 15:26 Uhr von news_24
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
So haben wir nicht gewettet !
Wenn sie Geld drucken können für die Rettung der Banken, dann können sie auch Geld drucken für den Staatshaushalt.

[ nachträglich editiert von news_24 ]
Kommentar ansehen
17.08.2013 16:27 Uhr von Petabyte-SSD
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht, dass die unser Geld abgreifen, bzw es verfallen lassen.
Mit unserem Geld können die da ganz oben nichts anfangen, weil es nichts wert ist.
Wenn sie es tun, dann wird jeder, vom Schafhirten bis zum Manager das Vertrauen in Geld verlieren.... Dann wird nur noch getauscht oder Gold und Silbermünzen angenommen.

Das wäre etwa so, als würde ein Betreiber von einem Werbenetzwerk alle Punkte der Mitglieder einziehen, und was macht er dann damit?


[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
17.08.2013 19:25 Uhr von mort76
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
news24,
Gelddruckerei ist keine Lösung, sondern ein Problem, egal, wofür das Geld danach verwendet würde.
Das Resultat ist Inflation.
Kommentar ansehen
17.08.2013 20:38 Uhr von ms1889
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das trotz gestigener wirtschaftsleistung (+0,7%) die inflation in deutschland um über 5% steigt, zeigt klar wohin es geht. wir werden genauso arm gemacht wie die griechen/porugiesen usw.
Kommentar ansehen
18.08.2013 18:11 Uhr von Amelung1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Niemand braucht den Euro zu retten -er ist ja nicht gefährdet!Was gerettet werden muss ist der deutsche Steuerzahler vor den EU Fanatikern die mit den Zahlen anscheinend nicht vertraut sind. Wer den ESM Vertrag kurz liest und darüber positiv abstimmt ist entweder blöd oder ein Lobbyist. Wer die Maastrichtverträge bricht gehört vor ein Gericht--das gleiche gilt für Target 2 + No Bail Out Europa muss neu aufgestellt werden !

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Fäkalbakterien unter anderem in Eis von Starbucks gefunden
FPÖ-Posting gegen Homo-Ehe: "Franz soll nicht Lois heiraten und Sepp adoptieren"
Das "scharfe S" gibt es jetzt auch offiziell als Großbuchstaben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?