17.08.13 13:15 Uhr
 324
 

Nepal: Frau als Hexe verdächtigt und erschlagen

In Nepal haben Bewohner eines Dorfes eine Frau, die sie für eine Hexe hielten, zu Tode geprügelt.

Wie die "Himalaya Times" zu berichten weiß, sei die Frau verdächtigt worden, ihre angeblichen Hexenkräfte gegen eine Nachbarstochter einsetzt zu haben.

Das Verbrechen führte bisher zur Festnahme von drei Frauen. Die männlichen Bewohner des Dorfes hatten das Weite gesucht.


WebReporter: WolfGuest
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Tod, Nepal, Hexe
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2013 13:51 Uhr von Sirigis
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
inwieweit die Quelle glaubwürdig ist, lassen wir bitte offen.Dass es heute noch Gesellschaften gibt, die an Hexerei glauben,ist dank Internet uns allen mehr oder weniger bekannt. Europa litt lange genug unter "Hexerei".
Jenen von uns Europäern, die sich mit Geschichte befassen, sind in jedem Fall all die grausamen Schweinereien bekannt, die im Namen einer Religion begangen wurden.
Kommentar ansehen
17.08.2013 15:26 Uhr von TausendUnd2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Sirgis
Diejenigen die sich wirklich mit der europäischen Geschichte befassen wissen, dass die Kirche mit den Hexenprozessen der frühen Neuzeit nichts zu tun hat, auch wenn es ihr gerne angelastet wird.

/edit: und noch einer... Ja, die lieben Katholiken waren es. Von der Gründung der Kirche bis zu Luthers Thesenanschlag ist sie für alles Übel der Welt verantwortlich zu machen.

[ nachträglich editiert von TausendUnd2 ]
Kommentar ansehen
17.08.2013 18:58 Uhr von Sirigis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@TausendUnd2 ich tippte sehr bewusst "im Namen einer Religion", ich tippte nicht, dass die Täter Mönche, Priester, Bischöfe oder gar Päpste waren.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?