17.08.13 13:05 Uhr
 164
 

Einigkeit: Angela Merkel und Peer Steinbrück gegen neuen Schuldenschnitt für Griechenland

Sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück sind gegen einen erneuten Schuldenschnitt für Griechenland. Jedoch sehen Ökonomen trotz der Einigkeit der beiden Politiker keinen anderen Weg für das Euro-Krisen-Land.

Bei einem erneuten Schuldenschnitt müssten auch öffentliche Gläubiger, darunter andere Euroländer, auf ihr Geld verzichten. "Das heißt, wir reden dann über eine indirekte, aber schnell wirkende Inhaftnahme der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler in Deutschland, aber auch anderswo", so Steinbrück.

Bundeskanzlerin Merkel sagte auch, dass ein solcher Schritt eine weitere Verunsicherung in Europa hervorrufen könnte. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" schrieb allerdings, dass viele Ökonomen einen neuerlichen Schuldenschnitt für Griechenland für wahrscheinlich halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Angela Merkel, Peer Steinbrück, Schuldenschnitt, Einigkeit
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2013 13:18 Uhr von ZzaiH
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
bis zur wahl - danach siehts anders aus - dann ist ein schuldenschnitt alternativlos
Kommentar ansehen
17.08.2013 13:22 Uhr von Bewerter
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Aber auch nur bis zur Wahl. Danach muss Europa wieder gerettet werden, wollen wir wetten? ;)
Kommentar ansehen
17.08.2013 15:23 Uhr von delerium72
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen!"
Kommentar ansehen
17.08.2013 15:23 Uhr von TausendUnd2
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Angela Merkel hat schon vieles gesagt, z.B.:
"Eine Transferunion wird es mit mir nicht geben. Jedes Land ist für seine Schulden selbst verantwortlich." (BILD vom 11. März 2011)
Oder:
"Eine Verlängerung der jetzigen Rettungsschirme wird es mit Deutschland nicht geben."

Von daher spielt es überhaupt keine Rolle, was die beiden jetzt sagen.
Kommentar ansehen
17.08.2013 15:50 Uhr von zoc
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Lügner, Verbrecher und beliebig dumm ... oder einfach korrupt.
Ich kann mich nicht entscheiden.
Kommentar ansehen
17.08.2013 19:50 Uhr von Bewerter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@delerium72

"Niemand hat die Absicht die Merkel zu wählen!" ...würde mir besser gefallen :)
Kommentar ansehen
17.08.2013 22:02 Uhr von Danymator
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
^^ Wenn niemand die Merkel wählen tut, bekommen wir den Steinbrück. Ich mag mir gar nicht vorstellen was dann auf uns zukommt. Also wird die Zukunft sowieso nicht rosig.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?