17.08.13 12:56 Uhr
 746
 

Vorsicht - Heilkräuter können gefährlich sein

Krebs und Nierenschäden können durch Heilkräuter entstehen, so das Instituts für Pharmazie und Biochemie der Universität Mainz.

Denn diverse Pflanzen enthalten Aristolochiasäuren, dadurch kann es zu Krebs oder Nierenschäden kommen. Wie damals 1998 in Belgien, bei der eine Diätmixtur diesen Stoff enthielt und etliche Frauen an Nierenschäden litten.

In Kroatien, Bosnien und Serbien kam es 2007 ebenfalls zu Nierenversagen und Krebserkrankungen, dort wurde der Samen der Osterluzei in Brot eingebacken und die Menschen wurden dadurch langsam vergiftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Vorsicht, Niere, Kraut
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2013 13:15 Uhr von sooma
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht die Kräuter sind gefährlich - gefährlich ist die zunehmende Unwissenheit über Kräuter und ihre Wirkung. Und diese Unwissenheit spielt den Pharmakonzernen in die Hand.
Kommentar ansehen
17.08.2013 13:22 Uhr von Humpelstilzchen
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Sehe ich genau so!
Kräuterwissen und Unabhängigkeit des "Kunden" ist auch das Letzte, was die Pharmaindustrie erreichen will!
"Nebenwirkungen der Pharma- Medikamente entnehmen Sie dem Beipack- Zettel und fragen Sie ihren Arzt und Apotheker!"
Natürlich kann man nicht einfach Kräuter einsetzen, ohne deren Wirkung zu kennen! Aber wird sowas in der Schule gelehrt?
In jedem Naturvolk gibt es Leute, die über solch Wissen verfügen und es auch weitergeben und dafür Sorgen, das dieses Wissen nicht verloren geht!
Hier ist Unabhängigkeit nicht erwünscht und Wissen schon garnicht!
Hier ist ein guter Mensch ein Vollpfosten, Obrigkeitshörig und Konsumidiot, der sich von Mc Donalds eine Ernährungsberatung einholt und seine Hobbys sind Versicherungen und Steuern zahlen!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
17.08.2013 18:40 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Danken wir Gott, dass Hi*ler Hitl*r hiess und nicht Kräuter!

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
17.08.2013 19:30 Uhr von skipjack
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Pharma-Lobby hat sicherlich wieder Geld gespendet, um ihren Schrott weiterhin zu fetten Kröten verhökern zu können...
Kommentar ansehen
17.08.2013 19:31 Uhr von C3XR4
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin icht einer der Esoterik-Freaks aber ich habe Angst/befürchtung dass man noch kamille, salbei, fenchel usw. verbietet. Damit die Pharmaindustrie noch mehr "profit" macht.
In frankreich sin ja schon brennesssel produkte verboten.
Kommentar ansehen
17.08.2013 23:15 Uhr von iMike
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.08.2013 08:57 Uhr von NRT
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Bei Risiken und Nebenwirkungen fressen Sie die Packungsbeilage und schlagen Sie Ihren Arzt oder Apotheker"

Die notwendigen Gesetze wurden schon vor längerer Zeit eingeführt. Jetzt kommt man noch ein bisschen auf die "Vorsicht und Angst" Tour und der Konsument wird lieber zur Pharmazie greifen.

Nur so ne kleine Info nebenbei:
Bei pharmazeutisch erzeugten Produkten wird von Haus aus 40% als Placebo-Effekt angesehen. (Am besten wirkts wenn eine Person im weißen Kittel einem eine rosa Pille/Kapsel gibt)

Auszug aus der Pharmakologie:
Wenn ein Medikament keine Nebenwirkung hat kann man davon ausgehen, dass es auch keine Hauptwirkung hat.

Aussage eines Pharmavertreters:
"Wenn wir ein Medikament haben welches heilt und welches lindert, welches wird wohl mehr Ertrag einbringen?"
Kommentar ansehen
18.08.2013 09:06 Uhr von arcorado
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Moin Moin

es gibt viele Dinge deren Genuss in unbegrenzten Mengen nicht unbedingt gesundheitsfördernd sind.

Werde daher auch nicht auf meinen kleinen ausgesuchten Kräutergarten verzichten.

Die Mischung/Ausgewogenheit macht es halt.
Kommentar ansehen
18.08.2013 12:47 Uhr von Superplopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich mag diese Pharmaindustrienews nicht
Kommentar ansehen
18.08.2013 17:04 Uhr von Fomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar, aber Tabletten können ja gar nicht gefährlich sein. Die bösen Heilkräuter sollte man alle verbannen und nur noch Tabletten der großen Pharmariesen verwenden, die ja bekanntermaßen frei von jeder Nebenwirkung sind und die Nieren schonen.
Kommentar ansehen
18.08.2013 23:21 Uhr von demokratie-bewahren
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist zwar in aber leider doch Blödsinn dies der bösen Pharmaindustrie in die Schuhe zu schieben. Die schrecklichen Fälle z.B in den Niederlanden hatten sich, weils billig ist die Kräuter in China direkt bestellt, sollte man für eine Bewertung schon wissen. Die Fälle in Kroatien etc. kamen durch eine fahrlässige Nichtkontrolle beim Vermahlen in Umlauf - auch Pharma ?
Der größte Feind von Kräutern ist heute die Bürokratie aus eigenem Antrieb, siehe Stevia, Cistus etc. . Leider wird es diesen Bürokraten sehr leicht gemacht, da jeder gleich Pharma ruft, auch wenn es völlig blödsinnig ist.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?