17.08.13 11:35 Uhr
 304
 

Erschossener Steuerberater: Verdächtige Söhne gaben im Verhör "rotzige und pampige Anworten"

Zwischen dem am vergangenen Montag im Berliner Westend erschossenen Anwalt und Steuerberater und seinen beiden jugendlichen Söhnen soll es schon länger Streit gegeben haben. Besonders mit einem der Söhne soll es Konflikte gegeben haben.

Im Mai dieses Jahres soll sich ein Sohn, welcher Violoncello spielt, seinem Vater in den Weg gestellt haben, als dieser mit dem Auto wegfahren wollte. Der Vater gab aber trotzdem Gas und fuhr mit Sohn auf der Motorhaube bis zur nächsten Straßenecke.

Der Sohn zeigte seinen Vater daraufhin an, wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Der Sohn selbst bekam vom Vater eine Anzeige wegen Nötigung. Nach dem Mord wurden beide Söhne festgenommen, nach einem Tag aber wieder freigelassen. Die Ermittler wunderten sich über ihre "rotzigen und pampigen Antworten".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verdächtige, Verhör, Steuerberater
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hanau:85-Jähriger auf Hauptfriedhof überfallen und beraubt
Berlin: S-Bahn-Kontrolleure zocken Fahrgäste ab
Schweden: Vergewaltigung live auf Facebook