17.08.13 10:42 Uhr
 366
 

Deutsche Milchbauern verdienen in China prächtig - der Liter kostet 3,50 Euro

In China ist der Liter Milch doppelt so teuer wie in Deutschland ein Liter Benzin. Trotzdem jubeln vor allem deutsche Milchbauern über stark steigende Absätze. Als der Eifeler Milchbauer Manfred G. (54) kürzlich nach China reiste, entdeckte er seine Produkte in Hotelzimmer-Minibars und im Handel.

Millionen Chinesen verlangt es nach frischen Milchprodukten. Die meisten wollen das Getränk am liebsten "Made in Germany". Weil der neuseeländische Hersteller Fonterra zudem mit Bakterienverseuchung zu kämpfen hat, dürften deutsche Molkereiprodukte im Bereich der Säuglingsnahrung Zuwächse erleben.

Ende 2008 wurde deutsche Milch in China beliebt. Wegen verunreinigter chinesischer Produkte erkrankten 300.000 Babys. Ausländische Milch ist ein Luxusgut, das sogar als Gastgeschenk mitgebracht wird. Hersteller Hochland wirbt in China bewusst mit schwarz-rot-goldener Flagge auf der Packung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: China, Deutsche, Liter, Milch
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2013 11:22 Uhr von magnificus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Verschifft man die Milch nach China? Ziemlich grotesk, der Welthandel.
Kommentar ansehen
17.08.2013 11:33 Uhr von quade34
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die eurpäischen Kühe geben so viel Milch ab, dass es in der EU Absatzschwierigkeiten gibt. Die EU Fördermittel für die Milchproduzenten sind quasi eine Entwicklungshilfe in Sachen guter Lebensmittel für Entwicklungsländer. Wenn es diesen Ländern erst einmal gelingt, eigene dauerhafte Versorgungsstrukturen zu entwickeln, wird sich auch der Markt verändern.
Nach dem 2.WK haben gerade die Eropäer vom hohen Leistungstand der nordamerikanischen Landwirtschaft profitiert.
Kommentar ansehen
21.08.2013 11:16 Uhr von bigpapa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@magnificus

Was ist daran grotesk. Der Versand ist günstig. Man nehme in DE abgepackte H-Milch, stecke sie in ein Container und ab damit. Man versendet kaum Luft. Und da die "reine Milch" ja nicht "umverpackt" wird bis der Verbraucher sie trinkt, hat sie immer noch die Deutsche Reinheitsgebote und Vorschriften eingehalten.

Ein Chinahändler (für Plastikzeug, nicht für Milch) hat mal im TV gesagt, der Transport einer Ware von Hamburg nach Frankfurt ist teurerer als der Transport der Ware von Hongkong nach Hamburg.

Und verdienen tun sie alle, das sollte man NIE vergessen.

Ich hab schon vor 30 Jahren als Hilfsarbeiter Milchpulver aus Überproduktion für den Versand nach Asien umgepackt auf Europaletten.

@quade34
Es geht um die SUPERSTRENGEN Deutschen Lebensmittelgesetze. In China reicht ein Scheck und der Kontrolleur füttert die Ratte die in der Milch schwimmt mit Käse. Ach und so Nebenbei. China ist kein Entwicklungsland sondern eins der reichsten Länder der Erde. :)

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Beweisbilder gepostet: Carmen Geiss heiratete in Strapsen und Dessous
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?