17.08.13 10:15 Uhr
 1.174
 

Göttingen: Grüne erstatten Gegenanzeige wegen Vorwürfen der AfD

In Göttingen gab es vergangene Woche massive Auseinandersetzungen im Wahlkampf. Ein AfD-Stand wurde von Linksextremen und der Grünen Jugend gewaltsam belagert (ShortNews berichtete). Die AfD erstattete Anzeige. Der Kreisvorstand der Grünen in Göttingen geht nun in den Gegenangriff über.

"Die AfD versucht derzeit bundesweit gezielt, legitimen Protest in die Nähe von Gewalt zu rücken, um sich als Opfer darzustellen", meint Kreisvorstandssprecherin Marie Kollenrott. Ihr missfällt vor allem, dass die AfD die Namen von Protestlern auf einer Liste im Internet sammelt.

Weil die Grüne Jugend ebenfalls Morddrohungen erhalten habe, will man Gegenanzeige erstatten. Kollenrott glaubt, die Grüne Jugend habe deutlich gemacht, dass sie gewaltfrei protestieren will. Man müsse zudem alles daran setzen, dass die AfD von dem Protest durch Extremisten nicht profitiere.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Anzeige, AfD, Göttingen
Quelle: www.hna.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2013 11:22 Uhr von ghostrider12
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Man was müssen die alle Angst vor der AfD haben.
Und jetzt sowiso nichts mehr glauben was erzählt wird, es ist Wahlkampf.....
Kommentar ansehen
17.08.2013 12:03 Uhr von KingPiKe
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
Wie kommen die Linken und Grünen auf die Idee, einen Stand einer anderen Partei belagern zu können und das dann noch demokratisch zu nennen?
Kommentar ansehen
17.08.2013 12:37 Uhr von sooma
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Die Grüne Jugend Göttingen ruft zu Straftaten auf und heult dann rum, wenn AfD-Mitglieder sich wehren? Und zwar auf legalem, nämlich rechtlichem Weg? Bizarr. Da haben wohl noch ein paar Leutchen Nachhilfe in Sachen Demokratie nötig.
Kommentar ansehen
17.08.2013 13:09 Uhr von blaupunkt123
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Oje die armen Grünen.

Billige Wahlkampfmethoden um Minderheiten zu ködern.

Aber wahrscheinlich ist ihnen ihr Grundsatz "Kiffen" für alle schon ins Hirn gestiegen.
Kommentar ansehen
17.08.2013 19:28 Uhr von ElChefo
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Der interessanteste Satz steht in der Quelle, direkt am Anfang:

"In einer Pressemitteilung fordert er dazu auf, der Kampagne der AfD keinen Raum zu geben."

Man will also einer offiziell zur Wahl zugelassenen Partei den Wahlkampf erschweren bishin zur Sabotage? Was ist denn das für ein seltsames Rechts- und Demokratieverständnis?

Was ist aus dem herkömmlichen Wahlkampf geworden? Andere schlecht machen um selbst besser dazustehen, okay, kennt man ja. Aber gezielt dem Gegner durch Unterstellung gewisser politischer Ausrichtungen und der Störung seiner Veranstaltungen zu versuchen, "das Wasser abzugraben" geht dann doch zu weit.

Aber hey, wir leben eh in seltsamen Zeiten. Erst gestern wurde hier SPD- und Grüne-Werbung abgerissen und durch MLPD-Plakate ersetzt. Die Reste hat man dann schön in die Büsche entsorgt. Eine Schande.
Kommentar ansehen
18.08.2013 22:55 Uhr von demokratie-bewahren
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Billige Retourkutsche, wo sind Statements von Grünenpolitikern ?! Meinungsfreiheit ist die Freiheit für die anderen abweichende Meinung zu sagen!