16.08.13 19:49 Uhr
 769
 

Gesundheits-Tipp: Wie man frühe Demenz vermeiden kann

Demenz ist eine Krankheit, bei der die geistige Leistungsfähigkeit abnimmt. Schwedische Forscher haben einige Risikofaktoren ermittelt, die zu Frühdemenz führen können. Das größte Risiko stellt hoher Alkoholkonsum dar.

Weitere Risiken sind Depressionen, ein erlebter Schlaganfall, erhöhter Blutdruck, die Einnahme von Antipsychotika oder aber auch eine Demenzerkrankung des Vaters. Die genannten Risikofaktoren müssen selbstverständlich auf Dauer auftreten, beziehungsweise eingenommen werden, damit eine Gefahr besteht.

Im Normalfall tritt Demenz erst ab dem 65. Lebensjahr auf - bei einem früheren Eintritt spricht man von einer Frühdemenz.


WebReporter: slamdung
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Alkohol, Risiko, Depression, Schlaganfall, Demenz, Vermeidung
Quelle: www.aponet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?