16.08.13 18:04 Uhr
 1.825
 

Zukunftsszenario: Teures Brot und Teleportation - so könnte die Welt 2083 aussehen

Im Jahr 2083 wird laut eines Zukunftsszenarios der "Daily Mail" das Brot umgerechnet 23 Euro kosten und ein Krug Bier mehr als 500 Euro. Was auf den ersten Blick unmöglich erscheint, ist ein Ergebnis, das auf historischen Daten und dem jährlichen Wachstum basiert.

Europa und die USA werden demnach durch ein Tunnel verbunden. Jeder Mensch werde Zugang zu künstlichen Organen haben. Außerdem gehen Experten davon aus, dass die Teleportation bis 2083 weit entwickelt sein wird.

Eisbären werden bis dahin ausgestorben sein. Europa werde unter alljährlichen Hitzewellen leiden - die Temperaturen in Paris und London werden dann bei über 40 Grad liegen und viele Menschen werden der Hitze zu Opfer fallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Zukunft, Brot, Utopie, Teleportation
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2013 18:47 Uhr von kingoftf
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
die Temperaturen in Paris und London werden dann bei über 40 Grad liegen und viele Menschen werden der Hitze zu Opfer fallen.


Kein Wunder, wenn bis dahin alle Europäischen Frauen in Burkha rumlaufen und die Männer mit Vollbart , Kaftan und Turban


Und das Bier dann so teuer ist, ist auch klar, weil nicht mit dem Islam vereinbar und nur schwarz zu bekommen

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
16.08.2013 20:31 Uhr von amaxx
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die welt könnte in 2083 aber auch völlig anders aussehen ...

... falls sie bis dahin überhaupt noch existiert, so wie einige leute, firmen und staaten mit der umWELT umgehen ...

... da braucht nur versehentlich little kim & co seinen finger auf den roten knopf für ne atombombe drücken und das wars dann mit dem leben auf welt ...
Kommentar ansehen
16.08.2013 20:49 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
die wissenschaft weiß doch nicht mal, ob teleportation von lebewesen überhaupt generell möglich sein kann. wie können dann "experten" davon ausgehen, dass teleportation im jahre 2083 weit entwickelt sein wird?

damit einhergehend hat das ganze gedankenmodell wohl auch einen denkfehler: zu was braucht man einen tunnel durch den atlantik, welcher baukosten unvorstellbaren ausmaßes verschlingen würde, wenn es teleportation gibt? ;-)

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
16.08.2013 20:52 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Räusper Teleportation ??? Sorry selbst als Trekkie und Techfreak glaube ich nicht das das möglich ist einen Menschen zu Teleportieren. Beim "normalen" Beamprozess kommt einem Onkel Heisenberg in die quere und bei anderen Ideen Onkel Einstein ! So und nu ?
Solange wir es nicht schaffen große Mengen Energie Sauber und relativ kompakt zu produzieren und zu kontrollieren wird unserer Technologischer Fortschritt sich nicht viel weiter entwickeln als er jetzt ist.. einige Komponenten werden sich noch verkleinern lassen aber sonst ? In dem Zeitraum bis 2080 halte ich evtl einen Marktreifen Quantencomputer für möglich aber dann hört es auch auf... Naja jedenfalls wenn wir uns bis dahin nicht selbst abgemurkst haben weil irgend so ein Regierendes Alphamänchen es schafft die Welt ins Chaos zu stürzen.

[ nachträglich editiert von Tuvok_ ]
Kommentar ansehen
16.08.2013 20:57 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tuvok_

ich bin ganz deiner meinung. vor allem sollte man bei sowas auch immer heranziehen, wie sich die menschen im jahre 1900 oder 1910 das jahr 2000 vorgestellt haben. oder wie man sich selbst in den 70er jahren noch das jahr 2000 oder das jahr 2010 vorgestellt hat. spätestens dann wird einem klar, welchen stellenwert solche "zukunftsszenarien" haben. nämlich absolut keinen.

man kann zwar grobe trends annehmen, aber ansonsten ist die zukunft, vor allem die längerfristige zukunft, immer noch das wohl unberechenbarste was es gibt auf der welt.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
17.08.2013 00:52 Uhr von DerMaus
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bullshit. Die heisenbergsche Unschärferelation gilt auch 2083 noch und verhindert Teleportation.
Kommentar ansehen
17.08.2013 08:56 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Laut eines Zukunftsszenarios der Daily Mail....

Ähm???? Ihr wißt aber schon, daß die "Daily Mail" eine Zeitung ist? Es gibt unzählige Zukunftsszenarien, die eintreffen könnten oder nicht. Fakt ist, daß wir nicht mal wissen was morgen, in einer Woche, in 5 Monaten oder in 2 Jahren passiert.

Jeder "Zukunftsforscher" und angeblicher "Experte" kann sich Phantasiegeschichten für das Jahr 2083 ausdenken. Er selbst und auch die meisten von denen, die diese Nachricht gelesen haben, werden dann ohnehin nicht mehr leben und kopfschüttelnd sagen: "Da hat sich aber einer geirrt."

Man meinte einst auch, daß sich das Auto oder das Radio nicht durchsetzen. Selbiges prophezeite man dem Fernsehen und Youtube. Weiter konnte man fast nicht daneben liegen.
Kommentar ansehen
17.08.2013 10:35 Uhr von mayan999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vor ca. 60 jahren hatte man auch geglaubt, dass autos im jahre 2000 fliegen können und der mond kolonialisiert werden würde.
Kommentar ansehen
17.08.2013 12:38 Uhr von sullyjake78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zukunftsszenarien gut und schön, was wir aber wissen das bis dahin die Weltbevölkerung sich fast verdreifacht hat und das wird erstmal ein großes Problem werden bezüglich Nahrungsmittel und Wasser, wenn das Liebe Geld nicht wäre hätten wir schon längst eine Kolonie auf dem Mond oder Mars, und solange die Menschheit immer noch ihre kleinen zwistigkeiten und Streits nicht beilegen und endlich mal anfangen an einem strang zu ziehen wird sich die Technische Entwicklung weiterhin im Entenschritt fortbewegen, im Moment steht die menschheit wieder vor mehreren Flaschenhälsen die sie erstmal wieder passieren muss um eine Entwicklung voranzutreiben und bis 2083 wird noch ne menge Wasser den Rhein entlangfliessen und keiner weiß jetzt was bis dahin passiert oder sein wird. Teleportation? ein schöner gedanke aber die Billiarden von informationen die dafür gespeichert werden müsste ist noch lange nicht möglich, ausserdem müsste nicht nur jedes Atom wieder an seinen platz, nein beim teleportieren müsste es auch noch aufgelöst werden was bei heutigem wissensstand unmöglich ist.
Ausserdem ist da noch das Problem mit der benötigten Energie, es wird zwar bald der Kernfusionsreaktor getestet und wenn der gelingt hätten wir die Energiegewinnung der Sonne hier auf unserem Planeten und unsere Energieprobleme wären erstmal gelöst, aber es gibt noch soviele Probleme der Menschheit die gelöst werden müssen das solche zukunftsszenarien eher in das reich der Phantasie gehören.
Kommentar ansehen
17.08.2013 15:51 Uhr von Joeiiii
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@sullyjake78:

Nahrung gäbe es auf der Welt mehr als genug und Platz für viele weitere Milliarden Menschen ebenfalls. Das Problem ist die Verteilung und die Verschwendung. Jährlich werden weltweit 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel weggeworfen, zum Teil völlig einwandfreie Ware. Anderswo verrecken die Menschen elendig, während bei uns Tonnen an Brot, Gemüse, Obst und Fleisch im Müll landen.
Kommentar ansehen
17.08.2013 16:08 Uhr von sullyjake78
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Joeiiii und das kommt auch noch dazu dabei handelt es sich um geförderte Lebensmittel, da hab ich mal einen bericht mit fotos im Spiegel gelesen da wurden verschiedenste Gemüsesorten Tonnenweise auf eine halde gekippt obwohl die sachen einwandfrei waren, da ging es glaub ich um Subventionskontrolle, diese sachen mussten weggeworfen werden da es ansonsten keine Subventionen mehr gibt oder ähnlich, ein wahrer Irrsinn aber da ist es wieder das Schöne Geld, alles dreht sich nur um gewinnmaximierung etc.... Gier, Neid, kapitalismus das ist der sand im Getriebe einer Zivilisation in der Entwicklung, ich bin z.b. gerade dabei mein Haus völlig Energie- Autark zu machen mit Solar und Windenergie, es wird zwar noch was dauern aber in ca. 5-6 jahren steht hier eine anlage die mir Jährlich 6000 KW liefert. und das könnte es für jeden Haushalt geben mann muss es nur Anpacken und machen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?