16.08.13 17:36 Uhr
 478
 

Fidel Castro: In den 80ern hätte sich Kuba alleine gegen USA verteidigen müssen

Das ehemalige kubanische Staatsoberhaupt Fidel Castro hat aktuell in einem Interview verkündet, dass sich Kuba in den 1980er Jahren alleine gegen eine US-amerikanische Invasion hätte verteidigen müssen. Dies habe ihm der damalige Generalsekretär der KPdSU, Juri Andropow, persönlich mitgeteilt.

Daraufhin habe Fidel Castro um eine Unterstützung in Form von Waffen und Munition gebeten, welche ihm auch zugesagt wurde. "Wir benötigten Waffen für eine Million kubanische Kämpfer", so Castro in seinem Artikel "Objektive Wahrheit und Träume"

Um zu verhindern, dass die USA oder andere westliche Geheimdienste von dieser Waffenlieferung erfahren, habe sich Kuba an einen "anderen Freund" gewandt, womit Nordkorea gemeint war. Der damalige Diktator Kim Il Sung habe daraufhin 100.000 AK 47 und ausreichend Munition gratis nach Kuba geliefert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Kuba, Verteidigung, Fidel Castro, Kalter Krieg
Quelle: latina-press.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Altkanzler Gerhard Schröder vertritt Regierung bei Trauerfeier für Fidel Castro
Kuba: Fidel Castro gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Altkanzler Gerhard Schröder vertritt Regierung bei Trauerfeier für Fidel Castro
Kuba: Fidel Castro gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?