16.08.13 17:06 Uhr
 921
 

Terrorwarnung in Großbritannien: Brustimplantate könnten Sprengstoff enthalten

Sicherheitskräfte am Londoner Heathrow-Flughafen wurden vor einer neuen Terrorgefahr gewarnt.

Brustimplantate könnten Sprengstoff enthalten, angeblich hat Al-Qaidas Chefbombenbauer Ibrahim al-Asiri diese tückische Möglichkeit eines Attentats entwickelt.

Die Warnung führte zu langen Wartezeiten auf Heathrow, für Mitarbeiter ist die Suche nach diesen Sprengstoffen besonders schwierig.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Sprengstoff, Brustimplantat, Terrorwarnung
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen
Niedersachsen: SPD und CDU wollen neuen Feiertag einführen
Pentagon retweetete versehentlich Rücktrittsforderung an Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2013 17:09 Uhr von muhkuh27
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Die Terroristen haben das geschafft, was sie geplant haben.. Angst und Panik schüren..

Dies legt die Gesellschaft bei weitem mehr lahm als die einzelnen Terrorangriffe alle paar Jahre..
Kommentar ansehen
16.08.2013 17:12 Uhr von Samsara
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Pssst... Sagt es niemanden weiter, dass meine Hoden Sprengstoff enthalten ... ;-)
Kommentar ansehen
16.08.2013 17:12 Uhr von Johnny Cache
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte die Typen würden schon explodieren wenn sie Titten sehen?
Sterben die dann nicht schon alle beim Einbau?

Auf jeden Fall schaffen es diese Terrorwarnungen mich kampfunfähig zu machen... vor lachen natürlich.
Kommentar ansehen
16.08.2013 19:18 Uhr von Samael70
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
CIA- Terrormangement der untersten Schublade um vom NSA- Wirbel abzulenken.

Einfach aber effektiv und gleichzeitig wird wieder die Terrorangst geschürt - genial.

[ nachträglich editiert von Samael70 ]
Kommentar ansehen
16.08.2013 20:43 Uhr von ms1889
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
langsam drehen die durch, die brauchen auf behördenebene sehr gute psychater, die die beamten wieder normal machen. so langsam geht das in verfolgungswahn über.
Kommentar ansehen
16.08.2013 20:50 Uhr von Draco Nobilis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ muhkuh27
Wenn man in deinem Satz statt "Terroristen", "Regierung" einfügt ist der Satz genauso korrekt wie vorher^^

b2t:
Was viel zu wenig betrachtet wird:
WARUM sollte sich ein Terrorist den genau in einem Industrieland sprengen?
Welches Ziel wird damit verfolgt?
Terror? Wozu? Das hilft den Terroristen doch nicht.
Hat 9/11 den Terrororganisationen was gebracht?
Aber psssst solche Gedanken darf man nicht haben^^

[ nachträglich editiert von Draco Nobilis ]
Kommentar ansehen
17.08.2013 01:02 Uhr von spl4t
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*IronieAN* Vorsicht mit solchen Behauptungen Draco Nobilis du Verschwörungstheoretiker!!! *IronieAUS*
Kommentar ansehen
20.08.2013 15:30 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demnächst besteht auch Terrorgefahr wegen der Beule in der Hose vieler Männer. Demonstranten, auch aggressive, gab es schon immer, daher war es für USA einfach, die Menschen auf der ganzen Welt mit ein paar gezielten Tricks zu erschrecken und die Angst erst richtig zu einfachen, damit alle von denen beschützt werden wollen. So geht auch die Mafia mit ihren Methoden zur Schutzgelderpressung vor. WorldTrade Affäre war gestellt.

[ nachträglich editiert von mcdar ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?