16.08.13 13:06 Uhr
 301
 

Kiel: Lange Haftstrafe für Mann, der seine Freundin tot geprügelt hatte

Ein 29-Jähriger, der im Dezember 2011 seine Freundin aus Eifersucht sechs Tage lang tot prügelte, wurde vom Kieler Schwurgericht zu einer Haftstrafe von zehn Jahren und neun Monaten verurteilt.

Am Ende der sechs Tage dauernden Qualen hatte die Freundin mehrere Knochenbrüche und offene Wunden, an denen sie verstarb.

Mit dem Urteil blieb das Gericht unter dem Strafmaß, das die Staatsanwaltschaft gefordert hatte, denn diese hatte 14 Jahre und neun Monate Haft gefordert. Der Verteidiger hatte dagegen aufgrund der Drogensucht seines Klienten auf sechs Jahre Haft und eine Drogentherapie plädiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Tod, Haftstrafe, Freundin, Kiel
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten
Acht arabische Prinzessinnen wegen moderner Sklaverei schuldig gesprochen
Verheerender Hochhausbrand in London wurde durch defekten Kühlschrank ausgelöst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2013 13:06 Uhr von Nightvision
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Wer sich an schwächeren vergreift ist Abschaum. Eifersüchtige Menschen sind Krank, denn ihr Mangel an Selbstbewusstsein führt zu Krankhaften Besitzansprüchen, da sie unter Verlustängsten leiden. Ich habe auch eine Tochter und sollte sich mal irgendein Mann in ihrem Leben an ihr vergreifen, dann rufe ich bestimmt keine Polizei, denn außer DuDuDu passiert da nichts.
Kommentar ansehen
16.08.2013 15:13 Uhr von sooma
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Der Angeklagte habe vom 6. bis zum 12. November 2011 aus extremer Eifersucht immer wieder auf die Frau eingeschlagen und sie getreten - mit Fäusten und einem Besenstiel. Am Ende waren Gesicht und Körper mit offenen Wunden und Blutergüssen übersät. Nase, Kiefer und Rippen waren gebrochen.

Das Opfer lag zuletzt bewegungsunfähig in der gemeinsamen Kieler Wohnung, konnte weder sprechen noch Nahrung zu sich nehmen, schilderte Ankläger Timo Beck das Martyrium.

[...] Das Opfer war erst seit wenigen Wochen mit dem Angeklagten bekannt. Ihre Ausbildung brach sie ab, veränderte unter seinem Einfluss ihr ganzes Verhalten: Die beliebte "Partymaus" trug plötzlich lange Röcke, schminkte sich nicht mehr. Die Misshandlungen begannen, als er glaubte, sie habe einen anderen geküsst."

http://www.shz.de/...

"Der Mann, der schon in früheren Beziehungen immer wieder massiv zuschlug und deswegen mehrfach vorbestraft ist, verdächtigte die 20-jährige Freundin, ihn mit seinem Onkel zu betrügen. Bis zu ihrem Tod am 12. November schlug und trat der Angeklagte dann weiter zu, sagte Brommann. Schließlich soll sie den Seitensprung gestanden haben. "Es spricht vieles dafür, dass er das Geständnis herausgeprügelt hat, aber sicher feststellbar ist das nicht", erklärte das Gericht. [...]

Die junge Frau, die den Angeklagten erst kurz kannte und mit ihm bereits nach Sitten der Roma und Sinti verheiratet war, hatte unter seinem Einfluss ihren Lebensstil komplett geändert. Statt "Partymaus" trug sie lange Röcke und blieb ungeschminkt. Wie schon in seinen früheren Beziehungen kontrollierte der Angeklagte aus Eifersucht auch ihre Handydaten und Telefonate, ließ sie nicht mehr allein aus dem Haus. Eine Ex-Freundin lag seinetwegen mit Kieferbruch längere Zeit im Krankenhaus. Mit einer früheren Freundin telefonierte der Angeklagte auch während des Martyriums der jungen Frau. Sie riet ihm vergeblich, sie ärztlich versorgen zu lassen."

http://www.abendblatt.de/...
Kommentar ansehen
16.08.2013 15:43 Uhr von spl4t
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kaputt können Menschen eigentlich sein......6 Tage lang eine wehrlose Person zusammendreschen. Ich kann meine Wut gar nicht in Worte fassen, hoffentlich wird diesem abartigen Individuum der Arsch meterweit im Knast aufgerissen.
Kommentar ansehen
16.08.2013 15:51 Uhr von BlackMamba61
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Ehrenmord oder Familiendrama?
Welche ethnische Gruppe darf ich jetzt fertig machen?
Kommentar ansehen
16.08.2013 21:44 Uhr von Tropan01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
vll hat sie ihm ein Schnitzel mit "Ziegeunersoße" gemacht
jetzt mal ehrlich wer brauch solche typen hier ?!
und wenn er in 6 jahren wg "guter führung" raus ist was ist dann anders ?!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz verabschiedet: Führerscheinentzug bei Straftaten
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten
Acht arabische Prinzessinnen wegen moderner Sklaverei schuldig gesprochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?