16.08.13 11:36 Uhr
 1.541
 

Jeder vierte Migrant fühlt sich diskriminiert: Laut Soziologe ein gutes Zeichen

Laut des kürzlich veröffentlichten Berichts der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, fühlt sich jeder vierte Schüler oder Student mit Migrationshintergrund diskriminiert (ShortNews berichtete). Für den Soziologen El-Mafaalani ist das ein gutes Zeichen, denn die Migranten erwarteten nun gleiche Chancen.

Er erklärt, dass die Jugendlichen nicht häufiger diskriminiert würden als die erste Generation der Einwanderer, sie bemühen sich aber stärker um gleiche Chancen. Diesen Anspruch hatte die erste Generation nicht, da sie Gleichberechtigung nicht erwartete. Dazu unterscheidet er heute zwischen drei Typen.

Der erste fühle sich ohnmächtig bei Alltagsrassismus und ziehe sich zurück, der zweite wird aggressiv. Der dritte Typ, den der Forscher empfiehlt, ist der offensive, der in solchen Situationen auf den vermeintlichen Rassisten mit Höflichkeit zugeht und Vorurteile auflöst statt sie durch Abwendung zu bestätigen.


WebReporter: Tamerlan
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Diskriminierung, Migrant, Soziologe
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage zu Halloween: Deutsche fürchten Verdrängung eigener Kultur
München: Auf begrüntem Dach am Ostbahnhof lebt nun eine Schafherde
Recycling-Wettbewerb: Sieger ist Surfbrett aus 10.000 Zigaretten-Kippen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2013 11:36 Uhr von Tamerlan
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.08.2013 11:56 Uhr von cvzone
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Auch wenn damals die Klassen absichtlich aus Türken zusammengestellt wurden, gibt es die heute je nach Stadteil immer noch allein aufgrund ihrer Anzahl.
Kommentar ansehen
16.08.2013 12:17 Uhr von Tamerlan
 
+4 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.08.2013 12:22 Uhr von NoPq
 
+6 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.08.2013 12:37 Uhr von Real18Life
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Komisch Deutschland schiebt denen doch schon ALLES in den Arsch!
Große Wohnungen und Häuser für ihre 5 - 10 Kinder.
Essen und Trinken sogar Halal beim Aldi!
Sogar ein BMW ist noch drin!
Der Ein oder Andere Deutsche und Vietnamese lässt sich sogar tot stechen und tot tretten!

Was wollen die denn noch das sie mit dem gejammer aufhören?
Kommentar ansehen
16.08.2013 12:50 Uhr von soschoendeutschhier
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Wenn Diskriminierung der Integration hilft, dann sollte ShortNews zur Pflichtlektüre in jedem Integrationskurs werden.
Kommentar ansehen
16.08.2013 13:35 Uhr von Azureon
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ach... Tamerlan... hätte ich mir ja denken können.
Kommentar ansehen
16.08.2013 13:44 Uhr von CrazyWolf1981
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man schon seit mehreren Generationen in Deutschland lebt und dann die, die hier geboren und aufgewachsen sind, nichtmal im Ansatz Deutsch sprechen können weil man sich einfach der Integration verweigert, muss man sich über ein negatives Image nicht wundern. Dazu noch in Sachen Kriminalität sich an die Spitze in DE prügeln, hilft auch nicht.
Zumal es viele Ausländer gibt, bei denen es funktioniert. Beispielsweise Asiaten. Die sich bemühen, die Sprache zu lernen, nicht mit Gewalt in Erscheinung treten, eigentlich immer freundlich sind. So jemand wird eben lieber in DE gesehen als die Gruppe die das Gegenteil darstellt.
Kommentar ansehen
16.08.2013 13:45 Uhr von Patreo
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
RealLife18.
Hier geht es um Migrationshintergrund und nicht ausschließlich um Türken.
Russen Polen und Tunesier sind ebenso mitbegriffen.
Du brichst es nur auf die Türken runter.
Kommentar ansehen
16.08.2013 14:59 Uhr von Tremon
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Gleichbereichtigung. Nett. Aber damit gehen auch gleiche PFLICHTEN einher.

Vergessen leider viele Forderer - egal ob Migranten, Frauen, Geschlechtsneutrale.

Denn genau DAS gehört zu einer Integration: sich anpassen, gleiche Pflichten übernehmen und dafür gleiche Rechte erhalten, nicht umgekehrt.
Kommentar ansehen
16.08.2013 15:05 Uhr von Patreo
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Daim hast du dafür auch Belege. Du wirfst gerade sehr viele Zusammenhänge in einen einzigen Topf?

Frankreich und England beispielsweise haben schon seit Jahrzehnten eine Integrationsproblematik, die du nicht vergleichen kannst, da es beides ehemalige Kolonialmächte sind. Das bedeutet, dass das Problem auch Inder oder Schwarzafrikaner betrifft, welche christlich sind
Die soziale Kluft zwischen Reich und Arm ist in England nicht nur eine Frage der Migration.
Liverpool hat eine der höchsten Kriminalitätsraten:
http://www.faz.net/...
Diese sind aber nicht religiös oder xenophob motiviert.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
16.08.2013 15:30 Uhr von Patreo
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
http://www.welt.de/...

Osteuropa als Herkunft in Deutschland.

Und nun?

Menschenhandel der Rockerbanden

http://www.focus.de/...

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
16.08.2013 15:47 Uhr von Patreo
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Du editierst ja auch.

Du hast mir einen Link gezeigt von ausländischen kriminellen Vereinigungen.

Ich habe dir ein Beispiel gegeben, von nicht muslimischen kriminellen Vereinigungen, die auch Zwangsprostitution betreiben und eine deutsche kriminelle Vereinigung, die selbiges betreibt.

Zügel dich bitte in deiner Ausdrucksweise.
Kommentar ansehen
16.08.2013 16:23 Uhr von Tamerlan
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
"Immer diese "Wir sind die Opfer Taktik"… mittlerweile kann ich gar nicht so viel essen wie ich kotzen möchte."

Am auskotzen hindert es dich aber anscheinend nicht. "beantworte mir die Frage du Lappen" ist keine Sprache in der ich Diskussionen führe. Deine Sprache ist geprägt von Hass und Vorurteilen. Wenn du erwartest, das Leute mit dir vernünftig reden/schreiben, solltest du schon mit gutem Beispiel voran gehen.

Was stört dich an dieser News jetzt konkret, dass du mit Beleidigungen um dich wirfst? Eine Opfermentalität steckt in dieser News nämlich nicht drin. Im Gegenteil wird hier sogar mit erhobenem Zeigefinger auf Einwanderer gezeigt, sie sollten sich nicht sofort beleidigt fühlen oder sogar Hass entwickeln, sondern auf die vermeintlichen Rassisten zugehen.

Ich habe hier den Eindruck, dass du Vorurteile gegenüber Einwanderern hast und folge hiermit dieser News:
Was ist dein Problem, dass du so allergisch reagierst? Auf mich treffen deine Vorurteile nämlich NICHT zu.
Kommentar ansehen
16.08.2013 19:13 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich werde von den meisten Migranten aus den "gängigen" Ländern diskirminiert ....

weil die hier meistens schon homophob aufschlagen !

also ....... ?? sollen mal nicht rumheulen ... die Weicheiner ! ..... und erstmal vor der eigenen Tür kehren
Kommentar ansehen
16.08.2013 19:37 Uhr von Tamerlan
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Ok, letzten drei Kommentatoren: Thema verfehlt
Ihr bezieht alles so krankhaft auf Türken und Araber, dass mit euch eine produktive Diskussion nicht einmal im Ansatz zu denken ist.
Es geht tatsächlich, so wie es in der News steht, allgemein um Migranten. Es sind hier nicht die "TÜRKEN" (immernurich) die diese Studie, die übrigens in der Form die erste ist, seit 60 Jahren Einwanderungsgeschichte, sondern sie kommt von der Bundesrepublik Deutschland selbst. Nämlich von der relativ neu geformten Antidiskriminierungsstelle.
Dazu meine vorherige News: http://www.shortnews.de/...
Die Studie, auf der die News basiert: http://www.antidiskriminierungsstelle.de/...
Und die Leiterin, auch kein TÜRKE (wieder Zitat immernurich), sondern Christine Lüders.

DAS sind die Grundpfeiler auf denen wir uns unterhalten können. Nicht eure Polemiken, nicht eure Vorurteile, nicht Türken die immer wieder fordern, nicht tatsächlich Diskriminierte.
Man kann schließlich schlecht die Lehrer, Professoren etc fragen, wen sie zuletzt diskriminiert haben, da so ein Vorgang oft sogar unbewusst geschieht. Ja, nicht jeder Fall von empfundener Diskriminierung ist auch als solche gemeint! Das ist nichts was ich verheimliche oder die Studie ignoriert.

Und an ImmerNurIch: Diese Leute bleiben halt hier, weil sie sich anpassen WOLLEN, aber auf diesem Weg Schwierigkeiten empfinden. Man kann nicht immer nur FORDERN von den Einwanderern, sondern muss sich auch einlassen. Und das wollt "ihr" ja anscheinend nicht, sondern kotzt euch hier nur schriftlich aus. Der Tipp zu Typ 3 gilt für Einwanderer, genau so wie er für Einheimische gilt.

Dieser Kommentar ist mein letzter Ansatz in dieser News auf der Basis von Vernunft mit euch zu kommunizieren. Mehr Geduld und Zeit bringe ich halt nicht auf.

[ nachträglich editiert von Tamerlan ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beratung bei Firmenverkauf bzw. Unternehmensnachfolge
Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?