16.08.13 11:31 Uhr
 173
 

Elektro-Pionier vor der Rettung? Hamburger Investor will "Fisker" kaufen

Fisker Automotive war wohl eine der großen Hoffnungen in Bezug auf das Thema Elektroauto, doch seit Monaten stecken die Kalifornier in der Misere - Autos wurden schon lange keine mehr gebaut. Jetzt taucht ein neuer Retter auf.

Ein Hamburger Anwalt und Fisker-Fahrer will zusammen mit einer Investorengruppe den angeschlagenen Autobauer übernehmen. Dem US-Energieministerium DOE, bei welchen Fisker mit 193 Millionen in der Kreide steht, wurde ein Angebot über 25 Millionen Dollar unterbreitet.

Sollten die Hamburger tatsächlich den Zuschlag bekommen, will man künftig in den USA produzieren. Neben dem aktuellen Modell Karma sind außerdem ein Cabrio und der bereits vorgestellte Fisker Surf im Gespräch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Hamburg, Rettung, Investor, Pionier, Fisker, Elektroauta
Quelle: www.green-motors.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2013 21:23 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fiskers Vehikel sind auch net so berauschend. Der Sportwagen ist zu teuer, das "alltagsauto" auch nicht besser und dafuer dann eine voellig beschissene Reichweite.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?