16.08.13 11:29 Uhr
 202
 

Autobahn 31: 67-Jähriger fährt mit 40-Tonner 15 Kilometer in die falsche Richtung

In der Nacht von Donnerstag auf den heutigen Freitag war auf der Autobahn 31 in der Nähe von Borken (Nordrhein-Westfalen) ein 67 Jahre alter Lkw-Fahrer als Geisterfahrer unterwegs.

Der Mann war um 2.30 Uhr heute früh mit seinem 40 Tonnen schweren Lastwagen am Kreuz Borken falsch aufgefahren. Er wollte nach Emden fuhr aber in Richtung Bottrop.

Die Polizei konnte den Falschfahrer nach rund 15 Kilometern im Baustellenbereich zwischen Coesfeld/Gescher und Legden/Ahaus anhalten. Glücklicherweise war es während der Geisterfahrt zu keinem Unfall gekommen. Ermittlungen gegen den Fahrer wurden wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autobahn, Kilometer, Lkw, Geisterfahrer, Richtung
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Frauenleiche gefunden - 24-Jähriger wurde festgenommen
24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen U-Bahn-Station Oxford Circus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2013 14:50 Uhr von eternalguilty
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mal im Ernst. Wie kann es denn jemandem nach den ersten Metern nicht auffallen, falsch in die Autobahn eingefahren zu sein?

Man merkt doch, dass man auf der linken Spur in die Autobahn einfährt, links keine Gegenfahrbahn mehr ist (manchmal sogar eine Wand) und rechts eine durchgehende Doppelleitplanke mit evtl. Gebüsch hat.
Jetzt erzählt mir nichts von es war Nachts.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?