16.08.13 09:46 Uhr
 5.646
 

Gesetzesänderung: Ab November gibt es ein "drittes Geschlecht"

Laut der "Süddeutschen Zeitung" soll es im November eine, gesellschaftlich gesehen, bahnbrechende Änderung geben.

Bisher wurde unterschieden zwischen Mann und Frau, jetzt kommt das Geschlecht "Unbestimmt" hinzu. Dies betrifft dann Menschen, die sich keinem Geschlecht zugehörig fühlen.

Es wird dann zukünftig nicht "männlich" oder "weiblich" eingetragen, auch "Zwitter" und "intersexuell" kommen nicht vor, sondern es wird nichts eingetragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: November, Geschlecht, Gesetzesänderung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2013 09:51 Uhr von Johnny Cache
 
+57 | -13
 
ANZEIGEN
Jetzt drehen sie völlig durch.
Ich kann ja nachvollziehen daß man sich einer Gruppe nicht unbedingt zugehörig fühlt, ich selber glaube auch nicht daß ich was mit den Kreaturen zu tun habe die hier überall als angebliche Menschen rumrennen, aber biologisch ändert das nichts an den Tatsachen.
Genetisch gibt es eben nur Mann und Frau... da hilft auch das umlabeln nichts.
Kommentar ansehen
16.08.2013 10:01 Uhr von Destkal
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Aber jetzt mal ganz davon abgesehen ist das ganze trotzdem sinnvoll da es Menschen gibt die mit beiden Geschlechtsmerkmalen zur Welt kommen.

Aber wahrscheinlich hat man an diese Menschen gar nicht gedacht als man sich das überlegt hat..
Kommentar ansehen
16.08.2013 10:02 Uhr von Skyfish
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Herr Pofalla erklärt die Geschlechtsdiskussion für beendet.
Kommentar ansehen
16.08.2013 10:03 Uhr von DrGore
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Das Wort "Zigeunersoße" wird auch bald offiziell abgeschafft.
Kommentar ansehen
16.08.2013 10:04 Uhr von ted1405
 
+20 | -13
 
ANZEIGEN
@Johnny Cache:
"Genetisch gibt es eben nur Mann und Frau..."

Diese Denkweise hat dazu geführt, dass unzählige Babys mit Geschlechtsmerkmalen aus BEIDEN Geschlechtern von Ärzten dann eben in die eine oder andere Richtung operiert wurden ... blöd ist allerdings, dass sich ein paar Jährchen später herausstellen kann, dass das von Ärzten angedachte Geschlecht genau das falsche war.
Wenn ich die Quelle richtig interpretiere, dann bezieht sich die Änderung in allererster Linie einmal auf die Geburtsurkunde - und wenn das frühe Operationen mit ungewissem Ausgang (und auch ohne den Menschen nur im Ansatz zu fragen) vermeidet, dann halte ich das für absolut begrüßenswert!

Im übrigen stört es mich keinen Millimeter, dass es dann künftig Menschen mit "leerer" Geburtsurkunde gibt. Ich verstehe allerdings nicht, weshalb sich einige darüber aufregen müssen oder können? Betrifft euch das in irgend einer Weise persönlich oder passt´s einfach nicht ins Weltbild?
Kommentar ansehen
16.08.2013 10:13 Uhr von Johnny Cache
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@ ted1405
Es geht hier nicht um Äußerlichkeiten sondern ums Geschlecht, welches ja bekanntlich durch die DNS festgelegt ist. Ich könnte mir zwar vorstellen daß nach einer Knochenmarktransplantation einige Zeit lang unterschiedliche DNS verteilt wird, aber sonst fällt mir dazu nichts ein.
Kommentar ansehen
16.08.2013 10:30 Uhr von Bildungsminister
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@ Klickklaus

Dir ist aber klar, dass wenn sich um solche Themen gekümmert wird, damit nicht automatisch wichtige Themen auf der Strecke bleiben? Hier handelt es sich um Belange des Sozial- und Familienministeriums, die mit deinen aufgeführten Bereichen nur bedingt etwas zu tun haben, maximal noch peripher mit Armut.

Das vermeintlich wichtige Themen auf der Strecke bleiben haben andere Gründe, aber das liegt gewiss nicht daran, dass man sich um Themen wie das hier dargestellte kümmert.

Natürlich darf man darüber diskutieren, wie weit man ein Thema treiben will, und ab wann es eventuell wichtigere Dinge gibt. Aber es ist immer wieder faszinierend zu sehen, dass Leute wirklich glauben, in der Bundesregierung würden nur 5 Leute sitzen, und wenn die sich einem Thema widmen, dann bleiben alle anderen Themen automatisch auf der Strecke. Dem ist aber gewiss nicht so.

Auch wäre es nach eurer Logik doch wirklich verheerend, weil sich dann offensichtlich nur noch um Themen gekümmert würde, die a) als wichtig erkannt wurden und die b) eine maximal große Lobby haben. Randthemen und Randgruppen hätten so wohl keine Chance mehr. Wo soll das dann enden?

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
16.08.2013 10:43 Uhr von Azureon
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann werden Terminatoren ja endlich gesellschaftsfähig.
Kommentar ansehen
16.08.2013 10:59 Uhr von Bildungsminister
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Klaus, ich glaube, du hast einfach nicht verstanden wie eine präsidiale und repräsentative Demokratie funktioniert. Denn diese soll genau das ermöglichen, was du ihr hier absprichst. Sie soll die Interessen aller Bürger wahrnehmen, auch derer die nicht die Macht und das Geld haben um entsprechend laut zu sein, um erkannt und gehört zu werden. Das was du vorschlägst ist reine Lobbypolitik, bei der nur die großen Themen behandelt werden, und das sind bekanntlich jene, hinter denen Geld und Macht stehen. Sozial Schwache, kleine Gruppen, und viele mehr, werden dann einfach durch die Politik ignoriert, weil ihre Anliegen ja gar nicht so wichtig sein können.

Mich würde aber mal interessieren, von welchen wichtigen Gesetzen und Themen du sprichst, wenn du sagst, dass durch diese Thematik eben solche auf der Strecke geblieben sind? Welche wurden denn in den letzten Wochen und Monaten im Familienministerium ignoriert oder stiefmütterlich behandelt, die unter der hier dargestellten Thematik gelitten hätten? Mir wäre nichts bekannt, aber ich bin ja auch nicht allwissend.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
16.08.2013 11:02 Uhr von atrocity
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Cache:

Zwitter können laut DNA männlich, weiblich oder undefiniert sein. Trotzdem haben sie beide Geschlechtsmerkmale. Oder es gibt Menschen ohne Geschlechtsorgane.
Bevor man die Menschen vorschnell durch Festlegung und OPs in eine Rolle zwingt ist es so doch sicher besser.

Und ja, es mag dringendere Probleme geben. Die lassen sich aber auch bei weitem nicht so leicht lösen wie ein Passeintrag
Kommentar ansehen
16.08.2013 11:27 Uhr von Komikerr
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.08.2013 11:34 Uhr von Schischkebap69
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Sprachlos...ich weiß nicht was ich sagen soll. Da kann man nur den Kopf schütteln....
Kommentar ansehen
16.08.2013 11:44 Uhr von Klugbeutel
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist erschreckend was für schwachsinnige Idioten uns regieren und uns die Gesetze vorschreiben...
Kommentar ansehen
16.08.2013 11:48 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Endlich gibt es dann für die ganzen Frauenrechtlerinnen die so an einem gemeinsamen Geschlecht arbeiten eine Zuordnung.
Kommentar ansehen
16.08.2013 12:17 Uhr von EynMarc
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Beim Mindestlohn ist halt die Angst.
Ob die Leute auch den erhöten preis zahlen wo 100% auch kommt.
Weil viele Leute fahren ja schon wegen 50c billiger 10-20 km weit.
Wie soll das den gehen wenn die Milch jetzt 2 euro kostet und das Brot 5 euro, weil jeder deutsche in jeder Firma wo vorher 7-8 euro bekommen haben. z.B. jetzt 10 euro Grund Lohn bekommt.
Den sind 100% jeden Tag die strassen nach Tschechien überfüllt. ^^

[ nachträglich editiert von EynMarc ]
Kommentar ansehen
16.08.2013 12:28 Uhr von Montrey
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
An so eine scheisse geht die Gesellschaft noch zur Grunde.
Kommentar ansehen
16.08.2013 13:21 Uhr von keakzzz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Johnny Cache
"Genetisch gibt es eben nur Mann und Frau..."


sorry, aber wie hier schon richtig angemerkt wurde, ist das sachlich einfach falsch: http://de.wikipedia.org/...

es gibt definitiv Menschen, die biologisch weder eindeutig dem männlichen noch dem weiblichen Geschlecht zugeordnet werden kann.

wohlgemerkt, ich rede hier ausdrücklich nicht von Transsexualität, wo es um das Gefühl geht, im "falschen Körper" zu stecken, sondern Intersexualität.
Kommentar ansehen
16.08.2013 13:22 Uhr von keakzzz
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB
"[...] und sind daher keine normale Erscheinung!"

und daraus resultiert dann was? Tatsache ist einfach, daß diese Menschen existieren.
Kommentar ansehen
16.08.2013 13:22 Uhr von CPSmalls
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
peinlich...
Kommentar ansehen
16.08.2013 14:55 Uhr von Tremon
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hauptsache, jede noch so kleine Minderheit kommt mit ihren noch so uninteressanten Forderungen durch.

Sieht man auch recht gut bei den jetzt überall wieder zu habenden Nostalgie-Nummernschildern, wo jeder Winzbezirk und jedes Kuhkaff eigene Nummernschilder ausgeben darf.

Hauptsache jeder Einzelne ist zufrieden. Wie da noch von "Gemeinschaft" gesprochen werden kann, verschließt sich mir.

Was kommt als nächstes? Die Dümmliche Forderung, "diskriminierende" Bezeichnungen bzgl. Mann und Frau in Gesetzestexten ist ja hoffentlich erstmal vom Tisch (wo sich irgendwelche egoman veranlagten FeministInnen drüber aufgeregt haben, dass zB "Radfahrer" männlich wäre und Frauen dadurch herabgesetzt werden würden........ die Jammertanten verlangen aber NICHT, dass zwischen "Täter" und "Täterin" oder "Dieb" und "Diebin" unterschieden wird. Immer schön die Rosinen rauspicken und wenn man nicht mitmacht, ist man ein Frauenhasser).

Wie ich schonmal sagte: Hört doch bitte auf solch doofe Forderungen umzusetzen und Zeit und Geld in sowas zu investieren (wie bei der Zigeunersauce -.-) und konzentriert die Energie lieber auf wichtige Sachen, die nicht nur ein paar Leute betreffen, die scheinbar zuviel Zeit oder keine Freude im Leben haben, sondern die ALLE BÜRGER angehen.

MANN... als gäbs nix Wichtigeres... uns gehts echt zu gut, wenn es noch Leute gibt, die sich über solch einen Schwachfug Gedanken machen...echt jetzt.
Kommentar ansehen
16.08.2013 15:08 Uhr von Hallominator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der meiner Meinung nach beste Kommentar hier stammt von NitroPenta, ich in wirklich mal gespannt, wie das alles geregelt werden soll.
Kommentar ansehen
16.08.2013 16:06 Uhr von rolling_a
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Klickklaus
Und mir geht das "Schlechtmenschen"-Getue schon lange auf den Sack.

Geh doch nach Ungarn... Da bereiten die gerade eine neues Biotop für Menschen wie dich vor...
Kommentar ansehen
16.08.2013 16:28 Uhr von Silver79
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ob sich jemand einem Geschlecht zugehörig fühlt oder nicht, sollte keine Rolle spielen.
Sofern sich das Geschlecht anatomisch bestimmen lässt, sollte das auch entsprechend eingetragen werden. (Gilt imho auch bei Geschlechtsumwandlung)
Kommentar ansehen
16.08.2013 18:02 Uhr von DevilsD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was mich mal interessiert: Wie werden die beim Arzt aufgerufen, wenn sie dran sind? Herr.. Soundso oder Frau.. Soundso geht ja dann nicht.
Kommentar ansehen
16.08.2013 18:36 Uhr von tobsen2009
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
um so einen Mist kann man sich kümmern, aber wirklich wichtige Themen haben viel viel Zeit, die Soldaten die auf die Rückerstattungen ihrer ganzen Krankenhauskosten hatten warten bestimmt auch noch, aber egal.. hauptsache wir haben jetzt ein neues Geschlecht... unglaublich

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?