16.08.13 06:59 Uhr
 201
 

NSA-Affäre laut Innenminister Hans-Peter Friedrich ausgeräumt

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat nach Kanzleramtsminister Ronald Pofalla die NSA-Affäre als ausgeräumt an. "Alle Verdächtigungen, die erhoben wurden, sind ausgeräumt", so Friedrich.

Friedrich äußerte weiter, es habe viel Lärm und Verdächtigungen gegeben, die sich nun in Luft aufgelöst hätten. Man habe auch keine weiteren Anhaltspunkte dafür, dass unter anderem deutsche Regierungsstellen abgehört worden wären, so Friedrich weiter.

SPD-Fraktionsvorsitzender Frank-Walter Steinmeier widersprach Friedrich dagegen. Steinmeier geht davon aus, dass die Diskussion um diese Affäre erst begonnen habe. Diese würde auch nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt geführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Innenminister, NSA, Hans-Peter Friedrich, NSA-Affäre
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2013 06:59 Uhr von Borgir
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Wieder lässt man die Amerikaner damit wegkommen, obwohl sie entgegengebrachtes Vertrauen mit Füßen getreten haben. Davon abgesehen: Spioniert wird ja eigentlich nur in Feindesland. So viel dazu, dass die USA uns als Freunde sehen.
Kommentar ansehen
16.08.2013 08:15 Uhr von SamSniper
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
warum sollte man diese Bücklinge und Zuträger auch abhören.
Kommentar ansehen
16.08.2013 08:20 Uhr von T¡ppfehler
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Gegen seine eigenen Abhörpläne ist das natürlich harmlos, praktisch gar nicht vorhanden.
Kommentar ansehen
16.08.2013 08:27 Uhr von Kanga
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
geilomat...
so mache ich das auch bei meiner bank...
ich geh einfach hin..und sag..das mein kredit nicht mehr da is....
und basta...
Kommentar ansehen
16.08.2013 09:30 Uhr von Bewerter
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Einen größeren Verrat ans deutsche Volk gibt es kaum. Erinnert euch dran wenn Wahlen sind. Vor allem geht zur Wahl, damit sich hier was ändert, sonst wird das mit der Überwachung noch weiter ausgebaut und legitimiert.
Kommentar ansehen
16.08.2013 09:36 Uhr von Perisecor
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ Borgir

Genau, die Vorwürfe konnten nicht bestätigt werden, deshalb lässt man "die Amerikaner" davon kommen.


Hätte man deiner Meinung nach Beweise fälschen sollen?




"Spioniert wird ja eigentlich nur in Feindesland."

Was für ein Unsinn. Die Schweiz ist in Deutschland genauso aktiv wie Deutschland in Frankreich.
Kommentar ansehen
16.08.2013 12:28 Uhr von EynMarc
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
die Schweiz hat sogar 3 Geheimdienste, meint ihr die wissen nicht was Die Schweizer und so genau machen. ^^
Weil Ein Geheimdienst wo nicht schnüffelt, was bringt den dieser Geheimdienst. ^^

Aber ich hab schon woanders mal Geschrieben, das sind ja sicher fast 20TB pro Tag Daten wie soll man die den auswerten, also sitzen da Großrechner und schauen nach ob was in die liest passt.
Bis die mich lesen bin ich glaube ich 99. ^^

Herr Snowden ist sogar gefährlich weil ja nicht nur die guten das lesen. ^^
Naja er wird den im Knast verecken wenn er den auch die Russen verraten hat. ^^
Einmal Verräter immer Verräter.

[ nachträglich editiert von EynMarc ]
Kommentar ansehen
16.08.2013 12:50 Uhr von maki
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?