15.08.13 20:15 Uhr
 167
 

Neu-Isenburg: Ausstellung zeigt die Migration russischer Juden nach Deutschland

Der Fotograf Michael Kerstgens hatte die Einwanderung russischer Juden nach Deutschland nach dem Mauerfall dokumentiert. 160 Fotografien hatte im Jahr 2011 das Jüdische Museum in Berlin erworben. Nun werden diese Fotos in der Ausstellung "Russen, Juden, Deutsche" im Rathaus in Neu-Isenburg gezeigt.

Kerstgens zeigte mit seinen Fotografien die sozialen und religiösen Herausforderungen der jüdischen Einwanderer sowie wie ihre Glaubensbrüder mit der neuen Situation und den Neu-Ankömmlingen umgingen. Für die Schau hat der Fotograf einige der alten Protagonisten fotografiert, um ihren Weg zu zeigen.

Die Ausstellung ist in einer Zusammenarbeit der Stadt Neu-Isenburg, dem Stadtarchiv, der Bertha-Pappenheim Initiative und dem Jüdischen Museum Berlin erstellt worden und war schon in verschiedenen Städten zu sehen. Sie eröffnet am 5. September und läuft bis zum 30. September.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutschland, Ausstellung, Juden, Migration
Quelle: www.familien-blickpunkt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"