15.08.13 20:15 Uhr
 174
 

Neu-Isenburg: Ausstellung zeigt die Migration russischer Juden nach Deutschland

Der Fotograf Michael Kerstgens hatte die Einwanderung russischer Juden nach Deutschland nach dem Mauerfall dokumentiert. 160 Fotografien hatte im Jahr 2011 das Jüdische Museum in Berlin erworben. Nun werden diese Fotos in der Ausstellung "Russen, Juden, Deutsche" im Rathaus in Neu-Isenburg gezeigt.

Kerstgens zeigte mit seinen Fotografien die sozialen und religiösen Herausforderungen der jüdischen Einwanderer sowie wie ihre Glaubensbrüder mit der neuen Situation und den Neu-Ankömmlingen umgingen. Für die Schau hat der Fotograf einige der alten Protagonisten fotografiert, um ihren Weg zu zeigen.

Die Ausstellung ist in einer Zusammenarbeit der Stadt Neu-Isenburg, dem Stadtarchiv, der Bertha-Pappenheim Initiative und dem Jüdischen Museum Berlin erstellt worden und war schon in verschiedenen Städten zu sehen. Sie eröffnet am 5. September und läuft bis zum 30. September.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutschland, Ausstellung, Juden, Migration
Quelle: www.familien-blickpunkt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?