15.08.13 19:50 Uhr
 1.416
 

Berlin: S-Bahn-Mitarbeiter bitten "sehr geehrte Vandalen" um Mäßigung

Einen ungewöhnlichen Schritt sind wohl Mitarbeiter der Berliner S-Bahn-Betriebe am Bahnhof Pankow-Heinersdorf gegangen. In einem Schreiben bitten sie die "sehr geehrten Vandalen" darum, eine Kamera am Bahnsteig doch bitte nicht zu beschädigen.

Mit dem Schreiben wollte man wohl darauf hinweisen, dass die Kamera der Abfertigung der Abfahrt diene. In dem Schreiben heißt es, dass "eine Übertragung der Daten zur NSA und FBI" nicht möglich sei. Am Ende bedankt man sich für das entgegengebrachte Verständnis.

Ein Sprecher des S-Bahn-Unternehmens wies darauf hin, dass es sich bei dem Schreiben nicht um eine offizielle Verlautbarung handle. Man halte für möglich, dass ein Mitarbeiter der Bahn "etwas über das Ziel hinaus geschossen" sei. Eine Entfernung des Schreibens wurde angekündigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WolfGuest
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Berlin, Bahn, Mitarbeiter, S-Bahn
Quelle: www.morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2013 19:52 Uhr von Superplopp
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Warum werden keine Kameras zur Überwachung der Kameras aufgestellt?
Kommentar ansehen
15.08.2013 20:00 Uhr von Bewerter
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Dickes Minus für das Bild, das damit so überhaupt nichts zu tun hat!
Kommentar ansehen
15.08.2013 20:57 Uhr von Klassenfeind
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
O,Gott ist das peinlich !!!!

Die Polizei traut sich nicht so richtig durchzugreifen, hat eigentlich auch keinen Bock und sitzt lieber im Funkwagen....die Mitarbeiter der Bahn dürfen nur Fahrscheine kontrollieren und nur da dürfen sie mal die "Wilde Sau" raus lassen..sonst dürfen die auch nichts..

Und wenn ich dieses Gebettel höre..gegenüber von Straftätern, wird mir schlecht...dafür gibt es ein Wort aus dem Krieg

Kapitulation !!!!

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
15.08.2013 22:01 Uhr von AlessaGillespie
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Schreiben muss nur es noch in verschiedenen Sprachen geben...
Kommentar ansehen
15.08.2013 22:13 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Habt doch für die Kamera-Zerstörer etwas Verständnis. Die leben so in ihrer paranoiden Welt und fühlen sich von allen und jeden verfolgt und beobachtet.
Kommentar ansehen
15.08.2013 22:19 Uhr von neisi
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Sehr geehrte Vandalen"
= Stufe 1 zu "Neu Sprech" wurde erreicht, Doppel Plus Gut.
(Wer das nicht kennt, bitte "1984" lesen, daher kommt "Big Brother", der Film geht auch)
Kommentar ansehen
15.08.2013 22:29 Uhr von Novaspace
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
was eine kuscherei...
sehr geehrte Vandalen....bei mir liefe das anders...will das nicht näher erötern....
Kommentar ansehen
16.08.2013 02:12 Uhr von Superplopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe das Gefühl dass hier einigen Leuten Hirnschmalz fehlt.

Wie meint ihr denn, sollte man jene Vandalen anschreiben? Etwa mit "Ey du Wichser"?

Allein dieses sehr spöttisch klingende "Sehr geehrte Vandalen" ist schon mehr als Belustigung, aber manche SN-User setzen hier echt noch einen oben drauf.

@erbsenzähler:

Na, wieder einen Stammtischspruch aufgeschnappt?

"Ins Gefängnis sperren und einmal pro Stunde /24 Std am Tag einmal so richtig durch zünden, und das für ein halbes Jahr. Die würden es sich beim nächsten mal sehr genau überlegen, ob sie noch mal was kaputt machen."

Nach solch einer Behandlung sind die so abgehärtet dass du eines der nächsten Opfer dieser Leute wärst.

[ nachträglich editiert von Superplopp ]
Kommentar ansehen
16.08.2013 19:07 Uhr von slamdung
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
soll ich lachen oder weinen ...ich weiß es nicht.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?