15.08.13 17:30 Uhr
 330
 

Netzagentur droht Deutscher Bahn bei weiteren Problemen in Mainz ein Zwangsgeld an

Die Bundesnetzagentur übt aufgrund der Probleme in Mainz Druck auf die Deutsche Bahn aus. Sollte das Unternehmen nicht tätig werden, wird ein Zwangsgeld von 250.000 Euro erhoben.

Die Netzagentur meldete, dass es "wiederholte Verstöße gegen das Recht auf diskriminierungsfreien Eisenbahninfrastrukturzugang" gegeben hätte. Mit der Androhung des Zwangsgeldes soll dafür gesorgt werden, dass die Bahn zeitnah reagiert und die Beeinträchtigungen beseitigt.

Dabei seien die Probleme, die jetzt in Mainz offensichtlich werden, nur ein kleiner Ausschnitt. Unter anderem gäbe es auch in den Stellwerken von Brandis-Beucha, Bebra, Berlin-Halensee und Berlin Tempelhof Beeinträchtigungen im Betrieb.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Problem, Mainz, Deutsche Bahn, Bundesnetzagentur
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Kostenloses Internet in Regionalzügen kommt
"Preise wie im Puff": Passagiere kritisieren in ZDF-Test Deutsche Bahn massiv
Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2013 19:27 Uhr von The_eye_of_Horus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder dieses Wort "Diskriminierung", das scheint bei manchen Dingen echt Tür und Tor zu öffnen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Kostenloses Internet in Regionalzügen kommt
"Preise wie im Puff": Passagiere kritisieren in ZDF-Test Deutsche Bahn massiv
Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?