15.08.13 16:04 Uhr
 128
 

Frankreich und Deutschland fordern von ägyptischen Botschaftern Erklärungen

Sowohl Frankreich als auch die Bundesrepublik Deutschland haben die ägyptischen Botschafter einbestellt, um über die Situation in Ägypten zu sprechen. Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle hatte bei einem Interview bereits Konsequenzen angedroht (ShortNews berichtete).

Auch Frankreichs Präsident François Hollande hat aktuell ein Ende der Gewalt gefordert. Auch müsse der Ausnahmezustand und die Ausgangssperre zurückgenommen werden. Westerwelle regte ein Krisentreffen der europäischen Außenminister zur aktuellen Lage in Ägypten an.

Derweil kommt heftige Kritik auch aus den USA und der Türkei. US-Außenminister John Kerry erklärte, dass die USA "eine Rückkehr zu Notstandsgesetzen strikt ablehne". Der türkische Ministerpräsident Recep Erdogan forderte derweil eine Krisensitzung des UN-Sicherheitsrates.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Frankreich, Gewalt, Ägypten, Botschafter
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2013 16:23 Uhr von Pils28
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Also modern und zivilisiert ist nur, was genau deinem Weltbild entspricht, oder? Wie viele Muslimbrüder kennst du, dass du diese alle als Pack bezeichnen könntest? Was du an den Tag legst, ist stumpfester Rassismus.
Kommentar ansehen
15.08.2013 16:27 Uhr von SamSniper
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Armee schoss auch auf Helfer
http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?