15.08.13 12:33 Uhr
 711
 

Astronomen entdecken Leuchtfeuer mitten in der Milchstraße

Astronomen vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn haben im Zentrum einen Pulsar entdeckt, der gebündelte Lichtstrahlen ins Weltall aussendet. Die Forscher hatten fast zwei Jahrzehnte danach gesucht und werteten die Entdeckung als Durchbruch.

Die Entdeckung erlaubt nun neue Untersuchungen um das Zentrum unserer Galaxie. Damit ergeben sich Hinweise auf ein gigantisches Magnetfeld, dass sich um das zentrale Schwarze Loch (vier Millionen Sonnenmassen) windet.

Das Magnetfeld spielt bei der Einverleibung und beim Übergang der Materie in das Schwarze Loch eine entscheidende Rolle. Durch den Pulsar ist es nun möglich, die Randbereiche des Schwarzen Lochs und des Magnetfeldes genauer zu untersuchen. Die Forscher erhoffen sich noch weitere Informationen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ghostinside
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Milchstraße, Astronom, Magnetfeld
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Handball-WM: Medaillentraum geplatzt - Deutschland scheitert an Katar
Gefährlicher Test: Britisches U-Boot feuerte Atomrakete Richtung USA ab
Mega Rüstungsauftrag: 580 Millionen Dollar für Pistolen an U.S. Streitkräfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?