15.08.13 11:20 Uhr
 313
 

Berlin: 400 Polizisten durchsuchen Wohnungen von Linksextremisten

Nach mehreren Anschlägen mutmaßlicher Linksextremisten in den vergangenen Monaten hat die Polizei am Mittwochmorgen in Berlin acht Wohnungen in Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte und Neukölln durchsucht. Dabei waren etwa 400 Beamte im Einsatz.

Hintergrund der Aktion sind zwei verschiedene Ermittlungsverfahren: Zum einen wird wegen versuchten Mordes ermittelt, da mehrere Täter Anfang Juni versucht hatten, Polizisten in einem Polizeifahrzeug anzuzünden. Zum anderen wird versucht, Angriffe auf mehrere Berliner Jobcententer aufzuklären.

Bei der Durchsuchung seien Kistenweise vorgefertigte Brandsätze, unerlaubte Pyrotechnik und Stacheldraht entdeckt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kochi56
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Hausdurchsuchung, Linksextremismus
Quelle: www.berliner-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr-Soldat soll Iraner gewerbsmäßig nach Deutschland geschleust haben
15-Jährige missbraucht: Schauspieler Sebastian Münster erhält sechs Jahre Haft
No-Whites-Day an Washingtoner College - Eskalation um weißen Professor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2013 11:22 Uhr von Kochi56
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Passte leider nicht mehr in die News, die Brandanschläge passierten als die Polizei eine Kontrolle wegen Drogen am dafür bekannten Kottbusser Tor durchgeführt hatten. Daraufhin tauchten etwa 40 vermummte Personen auf die mit Brandsätzen warfen.
Kommentar ansehen
15.08.2013 11:32 Uhr von cAndyMan86
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
ab in den Steinbruch mit dem Dreckpack!
doch leider kommt dieser Abschaum durch Kuschelrichter immer wieder mit einer milden Strafe davon...
Kommentar ansehen
15.08.2013 12:00 Uhr von langweiler48
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
50 Polizisten pro Wohnung.. Haben Linksextreme so grosse Wohnungen?
Kommentar ansehen
15.08.2013 12:17 Uhr von quade34
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
1.Sie haben teilweise sehr große Wohnungen okkupiert und ausserdem sind wegen der vielen agressiven Sypathisanten viele Polisisten nötig. Na und Mietkosten haben die ja keine.
2. Der eingesetzte Hubschrauber sollte die Dächer überwachen, da von dort aus schon Steine auf die Polizei geworfen wurden.
3. Danke Herr Senator Henkel, dass Sie endlich einmal gegen diese Stadtterroristen vorgehen. Hoffenlich macht die Justiz nicht Ihre Arbeit zu nichte.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
15.08.2013 12:27 Uhr von 4thelement
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
ist ja irgendwie peinlich für die linken :( beien nazis finden se ja wenigstens meist scharfe schusswaffen , bischen sprengstoff , propaganda material und kiloweise amphetamine - looooool
Kommentar ansehen
15.08.2013 20:23 Uhr von maki
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Den Stacheldraht hat die Gestapo doch selber mitgebracht und Polenböller hat wahrscheinlich fast jeder Berliner Jugendliche (mit Auto) auf Lager...

Ach ja, falls jemand genauer nachbohrt, werden sich die "Kisten voller vorgefertigter Brandsätze" am Ende wahrscheinlich als ne Familienpackung Wodka rausstellen. :-D

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr-Soldat soll Iraner gewerbsmäßig nach Deutschland geschleust haben
15-Jährige missbraucht: Schauspieler Sebastian Münster erhält sechs Jahre Haft
TV-Anwältin Helena Fürst verliert ihr ungeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?