15.08.13 10:55 Uhr
 137
 

Bayern: AKW Gundremmingen muss Block vom Netz nehmen wegen eines Lecks

Bei einer Routineuntersuchung im AKW Gundremmingen wurde ein Leck in der Abwasseraufbereitung von Block B entdeckt. Es bestünde für Mitarbeiter und Umwelt keine Gefahr, da nur ein paar Tropfen in der Minuten auslaufen.

Die Betreiber haben den betroffenen Block vom Netz genommen, um sich ein Bild vom Schaden zu machen. Es ist noch nicht klar, ob der Schaden so schwer ist, dass er meldepflichtig wäre, und wann der Block wieder ans Netz gehen kann.

Das AKW Gundremmingen besteht aus den Blöcken B und C. Es soll nach den Atomausstiegs-Plänen der Bundesregierung beginnend mit Block B 2017 und Block C 2012 abgeschaltet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Netz, AKW, Leck
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt
Regensburg: Mann sticht am hellichten Tag mit Messer auf anderen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2013 10:55 Uhr von Nightvision
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das schon bedenklich das so was passieren kann, auch wenn sich das nicht so schlimm anhört.
Kommentar ansehen
15.08.2013 11:22 Uhr von langweiler48
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Kontrollsystem ueberall so gut funktionieren wuerden, braeuchte man kein Kraftwerk abschalten.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro