15.08.13 07:45 Uhr
 68
 

Air Berlin weiter in Schräglage - Verluste konnten eingedämmt werden

Im zweiten Quartal 2013 konnte die zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschlands, Air Berlin, ihren Verlust zwar dämmen, jedoch hat sich das Minus beim Eigenkapital verdoppelt. Mit dem Sparprogramm "Turbine" sollen 2013 insgesamt 200 Millionen Euro eingespart werden.

"Per heute haben wir bereits mehr als zwei Drittel unseres Sparziels für 2013 erreicht", so Unternehmens-Chef Prock-Schauer. Der operative Verlust im zweiten Quartal lag bei acht Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum lag der Verlust noch bei 29 Millionen Euro.

Nachdem Air Berlin übereilt expandierte, wurde nun eine Rosskur angeordnet. Dieser ist schon jede Zehnte der insgesamt 9.000 Stellen zum Opfer gefallen. Dieser Personalabbau wird vorangetrieben. Bis Ende Juli hatte Air Berlin schon 300 Arbeitsplätze abgebaut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust, Air Berlin, Eindämmung
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Air Berlin streicht 1200 Stellen
Air Berlin plant die Entlassung von 1.000 Mitarbeitern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Air Berlin streicht 1200 Stellen
Air Berlin plant die Entlassung von 1.000 Mitarbeitern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?