15.08.13 07:39 Uhr
 772
 

SPD: Peer Steinbrück will Stromversorger zu Preisreduzierungen zwingen

Peer Steinbrück, Kanzlerkandidat der SPD, will die Energieversorger dazu zwingen, ihre Preise zu senken. Die Verbraucher sollen entlastet werden und der Energiewandel soll mit einem weiteren Maßnahmenpaket in den Griff bekommen werden.

"Wir werden die Anbieter dazu verpflichten, ihre Grundversorgertarife an die Bundesnetzagentur zu melden", so eine Aussage im Zehn-Punkte-Plan von Steinbrück. Diesen will Steinbrück am heutigen Donnerstag zusammen mit Matthias Machnig vorstellen.

Die Bundesnetzagentur soll regulierend eingreifen, wenn Preise vom niedrigsten Vergleichspreis um mehr als zehn Prozent abweichen. Die Haushalte könnten so massiv entlastet werden, da 40 Prozent der Verbraucher einen Grundversorgertarif nutzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Preis, SPD, Peer Steinbrück, Reduzierung, Stromversorger
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab
Peer Steinbrück: "Anonyme Briefkastenfirmen sind eine Riesenschweinerei"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2013 07:50 Uhr von bpd_oliver
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
Wer wettet mit mir, dass Steinbrück den Verbrauchern nach der Wahl mitteilt, dass eine Strompreiserhöhung alternativlos ist?
Kommentar ansehen
15.08.2013 08:07 Uhr von hugrate
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
eigtl. schon ziemlich traurig, dass man nicht nach dem motto "die politik dieser partei gefällt mir am besten" wählen geht, sondern oft eher nach dem motto "hm, die sind mir am wenigsten zuwider"... andererseits, was kann uns schon schlimmeres passieren als merkel?!
Kommentar ansehen
15.08.2013 08:31 Uhr von Andreyxz
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
auch wenn ich die grossen Parteien überhaupt nicht mag, aber das glaub ich dem. Die SPD hat doch damals auch beschlossen das die Atomkraftwerke vom Netz gehen.
Dann kam die CDU an die MACHT und hat den Vertrag gleich wieder rückgängig gemacht und nach Fukushima dann wieder als Ihre IDEE verkauft und wieder den Atomausstieg beschlossen.
Kommentar ansehen
15.08.2013 09:03 Uhr von Kanga
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
das sagt er doch jetzt nur...um nachher von den stromversorgern nen fetten scheck zu bekommen...und dann zu sagen..das eine erhöhung alternativlos is....

gibt den kleinen parteien mal ne chance...unser schönes Deutschland zu verbessern...
Kommentar ansehen
15.08.2013 09:22 Uhr von blaupunkt123
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Die Politker....

Verlangen auf alles Zwangssteuern und jetzt stellen sie die Stromversorger als Schuldner hin ?

Wer ist es den, der auf den Liter Benzin und auf den Strom gut die Hälfte an Steuern bekommt, ohne etwas zu tun.

Wer war es den, der den privaten Haushalten die Subventionen für Solarstrom nur so in den Hintern geblasen hat ?

Die Stromkonzerne oder doch die Politik ?

Das hat es noch nie gegeben, dass man für ein Produkt (Kilowattstunde) mehr bezahlt hat, als es am Markt kostet.

Wie kann man einem privaten Haushalt für die Kilowattstunde bis zu 24 Cent zahlen, wenn der Marktpreis weit unter 12 Cent wert ist....


Und jetzt die Schuld auf die Stromkonzerne schieben.
Alles Lügner
Kommentar ansehen
15.08.2013 10:43 Uhr von StoffelBUX
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll das??? Über 50% des Strompreises sind Steuern und Abgaben!

Wer sind die Preistreiber??
Kommentar ansehen
15.08.2013 11:01 Uhr von P.Jay
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
peer dellbrücks fam hat die deutsche bank gegründet ... mehr muss man nicht wissen
Kommentar ansehen
15.08.2013 11:15 Uhr von deus.ex.machina
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wo ist das Problem?
die FDP hat mit "mehr Brutto vom Netto" legendäre Prozentzahlen erreicht.
Hat es (ausser den notleidenden Hoteliers) irgend etwas gebracht?
Kommentar ansehen
15.08.2013 11:36 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer diese Bevormundungen, bald sind auch die Stromversorger verstaatlicht und wir zahlen dann die Zeche!
Kommentar ansehen
15.08.2013 11:49 Uhr von Pr3dator
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
bla, bla, bla - Ich wünsche all diesen Spacken hunderte Analflöhe während ihnen dummerweise beide Arme eingegipst sind...
Kommentar ansehen
15.08.2013 13:15 Uhr von Kunstfurzer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, die neuen Ökokraftwerke bauen sich ja von selbst, man muss nur warten und sie wachsen aus dem Boden. Und das ohne einen Cent Bau- und Forschungskosten!
Kommentar ansehen
15.08.2013 13:52 Uhr von perMagna
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und alle klopfen sich auf die Schulter, was man wieder für den Bürger getan hat, wenn er 2,38€ weniger im Monat zahlen muss...
Kommentar ansehen
15.08.2013 14:24 Uhr von Joker01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja, eher würde die Hölle zufrieren, bevor dieser Verbrecher die Strompreise senkt. Eine Krähe hakt der anderen kein Auge aus.
Kommentar ansehen
15.08.2013 14:25 Uhr von wrazer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir egal ob 40% den teuren Grundversorgerstrom nutzen. Meiner kostet 460 Euro pro Jahr weniger, als vom Grundversorger Vattenfall.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab
Peer Steinbrück: "Anonyme Briefkastenfirmen sind eine Riesenschweinerei"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?