15.08.13 07:29 Uhr
 449
 

Experte ist davon überzeugt: Selbstfahrende Autos schon bald Realität

Geht es nach den Vorstellungen von VDA-Präsident Matthias Wissmann, dann sind selbstfahrende Autos schon in wenigen Jahren Realität auf unseren Straßen.

So stellt er sich vor, dass man zum Beispiel auf bestimmten Abschnitten einer Autobahn in ein "elektronisches Band" eincheckt. Dann würde das Auto mehrere hundert Kilometer autonom fahren.

Will man dieses Band, also die Autobahn, wieder verlassen, würde ein einfacher Klick reichen. "Was vor wenigen Jahren noch völlig unvorstellbar war, rückt bald in greifbare Nähe", so der Experte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Experte, Fahrzeug, Realität, Selbstständigkeit
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo Switch: Abzocke mit PC-Emulator
Nintendo Switch: Entwickler mit Arbeitsspeicher nicht zufrieden
Zahl von Unglücken durch überhitzte Akkus wächst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2013 08:17 Uhr von SHA-KA-REE
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
> "Was vor wenigen Jahren noch völlig unvorstellbar war, rückt bald in greifbare Nähe", so der Experte.

Vor wenigen Jahren? Ich behaupte mal, dass man sich unter Wissenschaftlern schon im zweiten Weltkrieg vorstellen konnte, dass es so was eines Tages geben wird. Natürlich hatte man damals noch keinerlei Vorstellung davon, wie so was genau aussehen wird, aber es dürfte schon etwas länger hersein, dass so was "völlig unvorstellbar" war.

Technisch gesehen ist das auch schon relativ lange machbar, nur muss es a) massentauglich, b) bezahlbar und c) so sicher wie möglich sein, bevor es auf Endkunden losgelassen wird. Zudem haben wir in der Anfangsphase das Problem, dass die allermeisten Fahrzeuge weiterhin von Menschen gelenkt werden, und die dürften der größte Störfaktor dabei sein. Wenn autonome Fahrzeuge unter sich sind, dann klappt das seit vielen Jahren schon sehr gut.
Kommentar ansehen
15.08.2013 08:55 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit der S-Klasse fängt Daimler ja bereits an, dass das Fahrzeug autonom durch den Stau lenkt.
Hab das System zwar noch nicht live gesehen, aber bisher wurden solche neuen Systeme immer zuerst in den Oberklassemodellen erprobt und dann nach und nach auf die kleineren Modelle übertragen.
Bspw. gibt es bereits schon mehrere Automobilhersteller, welche den Einparkassistenten in den kleineren Modellen anbieten. Das ist schon ein erster Schritt in Richtung autonomes Fahren.
Den Autopilot gibt’s heute schon, welcher einem das Gas geben abnimmt.

Klar, für die Stadt dauert es noch lange bis autonomes Fahren möglich ist, aber auf der Autobahn könnte ich mir sowas schon durchaus in den nächsten 10-15 Jahren vorstellen.
Kommentar ansehen
15.08.2013 08:59 Uhr von Joeiiii
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich, ebenfalls angeblicher Experte, sage dazu:

Es wird noch lange NICHT funktionieren! Alles, was mit Elektronik zu tun hat, ist störanfällig. Auch sollte man die Bösewichte dieser Welt nicht vergessen, die in Systeme eindringen und Unsinn anstellen können. Je mehr Macht man an Computersysteme abgibt, desto mehr verliert man die Kontrolle.

Was waren das doch für Zeiten, als es keine/kaum Elektronik in den Fahrzeugen gab?
Kommentar ansehen
15.08.2013 09:40 Uhr von V3ritas
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir manche Leute und deren Fahrweise angucke kann ich das nur begrüßen. :D
Kommentar ansehen
15.08.2013 10:39 Uhr von SHA-KA-REE
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Joeiiii

>Ich, ebenfalls angeblicher Experte, sage dazu:
Es wird noch lange NICHT funktionieren! Alles, was mit Elektronik zu tun hat, ist störanfällig.

Das gilt auch für Mechanik, oder jede andere vom Menschen geschaffene Technik - und selbst für eine Pferdekutsche.


> Auch sollte man die Bösewichte dieser Welt nicht vergessen, die in Systeme eindringen und Unsinn anstellen können.

Das kann man bereits seit vielen Jahren, dazu braucht es kein selbstfahrendes Auto. Schon jetzt kann man bei einem Großteil der Fahrer durch Anzapfen der Fahrzeugelektronik Gas geben, die Bremsen auslösen und mitunter sogar die Lenkung manipulieren (zumindest bei Fahrzeugen mit Einparkhilfe).


> Je mehr Macht man an Computersysteme abgibt, desto mehr verliert man die Kontrolle.

Solange keine extrem umfangreichen Manipulationen vorgenommen wurden, kann man das System ja immer noch abschalten oder das Fahrzeug stoppen. Das Manipulationsrisiko steigt im Vergleich zu heutigen Fahrzeugen aber nicht ernstlich.


> Was waren das doch für Zeiten, als es keine/kaum Elektronik in den Fahrzeugen gab?

Das waren die Zeiten, in denen wesentlich häufiger mechanische Bauteile kaputt gingen, die man im Zweifelsfall auch nicht so einfach unterwegs ersetzen konnte. Klar sind die Fahrzeuge meist nicht mehr so langlebig wie früher, aber das hat vermutlich weniger mit Elektronik an sich, als viel mehr mit einer absichtlich verkürzten Lebensdauer sämtlicher Konsumprodukte zu tun.
Kommentar ansehen
15.08.2013 11:09 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt.

Trotz selbständigem Fahren des Automobils muss ein Eingreifen des Fahrers natürlich in jedem Moment und zu jeder Zeit noch möglich und gewährleistet sein!
Kommentar ansehen
15.08.2013 19:10 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Aber es gibt doch schon viele selbstfahrende Autos: man sieht doch ständig den "Fahrzeugführer", wie er während der Fahrt telefoniert und dabei verträumt in den Himmel starrt oder den Blick nach unten gerichtet hat, weil er eine SMS schreibt oder sich ein Video ansieht oder auch Frauen, die sich ,im Spiegel betrachtend, schminken, oder, oder, oder.

Die Zukunft hat schon begonnen!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stadthagen: Hase wärmt sich auf Polizeiauto
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Internet macht sich über Donald Trumps gescheiterte Gesundheitsreform lustig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?