15.08.13 07:02 Uhr
 5.078
 

USA: Angestellter legt GPS-System eines Flughafens lahm, um seine Ruhe zu haben

Das Netzwerk des Trackingsystems des Flughafens Newark hatte immer mit Störungen zu kämpfen, wenn ein bestimmter Angestellter zur Arbeit kam.

Mit dem GPS-System kontrolliert der Flughafen den momentanen Standort seiner Geräte und des Personals. Da es dem ehemaligen Flughafenarbeiter nicht gefiel, dass er ständig kontrolliert wurde, hatte er einen Störsender in sein Fahrzeug eingebaut.

Der Mann wurde jetzt zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 32.000 Dollar verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, System, Ruhe, GPS, Angestellter
Quelle: www.gizmodo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2013 07:13 Uhr von langweiler48
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Da muss die Flughafengesellschaft aber eine kraeftige Gehaltserhoehung nachschieben.
Kommentar ansehen
15.08.2013 09:02 Uhr von Fomas
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@tsunami: Ist wahrscheinlich eh schon mitten in unser aller Hirn implantiert. -_-
Kommentar ansehen
15.08.2013 10:38 Uhr von Superplopp
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@AffenJunge:

Wenn es reine Kontrolle ist hast du Recht.

Aber überelge den anderen Fall, den in dem die Mitarbeiter koordiniert werden müssen um einen schnellen Betriebsablauf zu gewährleisten.

Du bestellst ja auch kein taxi aus Berlin wenn du in Magdeburg wohnst, sondern rufst in Magdeburg an.
Kommentar ansehen
15.08.2013 11:30 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
LKW´s werden doch auch "überwacht" - also bitte beim Thema bleiben und nicht gleich wieder Hysterie schüren.
Kommentar ansehen
15.08.2013 12:30 Uhr von dommen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In einem Einkaufszentrum bei uns in der Nähe von Zürich hat mal ein Azubi eine Bombendrohung per Telefon durchgegeben, weil er früher Feierabend wollte. Das dumme: Er wurde dabei gefilmt. Inklusive deutlich erkennbarem Namensschild auf Uniform...
Kommentar ansehen
15.08.2013 13:24 Uhr von Power-Fox
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ tsunami13 & Fomas ..

genau nen Chip ins Hirn und alles aufnehmen was man sieht und Hört (kommt mir so bekannt vor :P) GPS Gibts auch dazu aber das eher dann beiläufig dabei ;)
Kommentar ansehen
15.08.2013 13:58 Uhr von ElJay1983
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Fomas

Wer brauch den GPS-Chips bei solchen Lemmingen wie dem deutschen Volk? :)
Kommentar ansehen
15.08.2013 20:37 Uhr von Gierin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein IT-Techniker erzählte folgendes: Immer am Freitag Abend stellte sich der Server einer Firma ab (bzw. wurde von der USV heruntergefahren). Keiner wusste warum, und der Server startete auch wieder von alleine. Irgenwann kam man drauf: Die Putzfrau zog den Stecker vom Server, um ihren Staubsauger anzuschliessen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?